Transfergerücht

Steht diese BVB-Legende vor einer Rückkehr in seine Heimat? Das sagt sein Berater

+
Jakub "Kuba" Blaszczykowski (Mitte), hier mit Moritz Leitner (links) und Neven Subotic im Trikot des BVB, steht wohl vor einem Wechsel nach Polen.

Der Ex-Dortmunder "Kuba" Blaszczykowski steht womöglich vor einer Rückkehr zu seinem Heimatverein Wisla Krakau – von dort wechselte er damals zum BVB. Sein Berater reagiert.

Dortmund - Er bestritt 253 Spiele für den BVB, erzielte 32 Tore und bereitete 52 Treffer vor. Jakub "Kuba" Blaszczykowski, 32 Jahre alt, polnischer Nationalspieler – und Publikumsliebling bei Borussia Dortmund. Obwohl er dort gar nicht mehr spielt. Vor zwei Jahren wechselte der Außenstürmer zum VfL Wolfsburg, spielt dort aber keine Rolle mehr. Jetzt wird sein Heimatverein Wisla Krakau mit ihm in Verbindung gebracht – von dort kam er 2007 ins Ruhrgebiet.

Vergangenen Samstag erst waren die Dortmunder in Wolfsburg zu Gast, gewannen mit 1:0. Blaszczykowski kam gegen seine ehemaligen Teamkameraden allerdings nicht zum Einsatz, stand auch nicht im Kader der Wölfe. Nach dem Spiel ließ er sich in der Gästekabine blicken, plauschte mit seinen früheren Gefährten. War das schon ein Abschied?

Keine Rolle in Wolfsburg

Verübeln könnte ihm das in Wolfsburg keiner. "Kuba", wie ihn die Fans nennen, kam in dieser Saison auf lausige zwölf Minuten Spielzeit in der Liga, weitere sieben Minuten durfte er unter VfL-Coach Bruno Labbadia im Pokal ran. 

*** Hier gibt es alle News zu Borussia Dortmund ***

Mit 32 könnte er noch spielen, Wisla Krakau könnte ihn gebrauchen. "Natürlich würde ich solch einen Spieler sehr gerne in meinem Kader haben. Das ist eine Person, die mit Wisla Krakau sehr stark verbunden ist. Aber allen voran ist Kuba ein toller Fußballer. Aktuell sind das nur Gerüchte aus der Presse, im Moment ist es mir wirklich schwer mehr zu diesem Thema zu sagen", wird Krakau-Coach Maciej Stolarczyk im polnischen Sportblatt Przeglad Sportowy zitiert. Bleibt nur ein Problem: Der Vertrag läuft noch bis 2019 in Niedersachsen. Fraglich ist, ob sich Wisla einen Transfer leisten könnte.

Spielerberater dementiert 

Blaszczykowskis Spielerberater Wolfgang Vöge, der auch die Dortmunder Manuel Akanji und Torhüter Roman Bürki berät, dementierte einen bevorstehenden Wechsel – soll diversen Medien zufolge aber schon im November für Gespräche nach Polen reisen.

"Ich bin immer mal in Krakau. Aber das hat nichts damit zu tun. Wenn ich mal in meiner alten Heimat bin, schaue ich auch mal in Hamm vorbei, und das hat nichts zu bedeuten", erklärte er dem WA.

Rückkehr nicht auf Ewig ausgeschlossen

Auf Ewig möchte Vöge einen Wechsel seines Schützlings aber nicht ausschließen. "Das ist sein Verein, in Krakau fing alles für ihn an. Man weiß nicht, was in ein oder zwei Jahren ist. Und wenn er nicht als Spieler zu Wisla zurückkehrt, dann vielleicht als Funktionär. Das ist ja oft der Werdegang solcher Spielertypen", so der Spielerberater.

Doch ganz egal, wie es für "Kuba" letztendlich ausgeht. Am Dienstagabend heißt es für ihn: Daumen drücken. Dann treffen nämlich seine Dortmunder im Champions-League-Rückspiel auf Atlético Madrid. Anstoß ist um 21 Uhr, wir berichten im Live-Ticker.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare