Borussia Dortmund zum Rückrundenauftakt

Aufstellung von Borussia Dortmund: So geht der BVB ins Spiel gegen Augsburg

+
Borussia Dortmund startet gegen den FC Augsburg in die Rückrunde.

Borussia Dortmund ist zum Rückrunden-Auftakt der Bundesliga beim FC Augsburg gefordert. Die Aufstellung des BVB. 

  • Borussia Dortmund muss zum Auftakt der Rückrunde der Bundesliga zum FC Augsburg.
  • Nach einer durchwachsenen Vorbereitung sucht Trainer Lucien Favre nach Stabilität.
  • In der Sturmspitze setztFavre auf das vertraute Trio aus der Hinrunde.

+++ Neuzugang Erling Haaland und Jungspung Giovanni Reyna nehmen zunächst auf der Bank Platz. Ob Lukasz Piszczek zusammen mit Mats Hummels und Manuel Akanji die zuletzt funktionierende Dreierkette in der Defensive bildet, bleibt abzuwarten. Denkbar ist auch eine Rückkehr ins 4-2-3-1 oder 4-3-3-System.

+++ Damit ist klar: BVB-Trainer Lucien Favre vertraut zunächst auf das Personal der Hinrunde. Hazard, Sancho und Reus stehen an vorderster Front. Für den nicht mitgereisten Dan-Axel Zagadou (Faserriss) kehrt Lukasz Piszczek in die Startelf zurück.

Die offizielle Aufstellung des BVB:

Bürki - Piszczek, Hummels, Akanji - Hakimi, Witsel, Brandt, Guerreiro - Sancho, Reus (C), Hazard.

Die Bank: Hitz, Balerdi, Morey, Dahoud, Götze, Reyna, Bruun Larsen, Haaland.

Update vom 18. Januar, 11.00 Uhr: Nach der Ausbootung von Paco Alcácer ist die Wahrscheinlichkeit ob eines Debüts von Erling Haaland größer denn je. Geht es nach Teamkollege Manuel Akanji, kann ein Einsatz des norwegischen Sturm-Juwels gar nicht zu früh kommen. "Er kann alles, was ein Stürmer können muss", schwärmte der Schweizer über Haaland bei BVB-TV. "Erling ist ein sehr guter Spieler. Er hat für seine Größe eine gute Technik, ist sehr schnell und kann die Bälle halten", so Akanji weiter. Zudem äußerte sich der 24-jährige Verteidiger zu einer möglichen Rückkehr zum alten System mit Vierer- anstatt Dreierkette in der Defensive. "Mir gefällt beides", sagte Akanji kurz und knapp.

Update vom 18. Januar, 9.00 Uhr: Endlich wieder Bundesliga! Doch die Abreise des BVB in Richtung Augsburg ging gleich mit einem Paukenschlag los. Dan-Axel Zagadou und Paco Alcácer fehlten aus diversen Gründen. Während es sich bei Zagadou (muskuläre Probleme) um eine Vorsichtsmaßnahme halten soll, hat Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre Alcácer nach Angaben der Bild aufgrund vom schlechten Trainingsleistungen kurzfristig aus dem Kader gestrichen. Nach wie vor halten sich Wechselgerüchte hartnäckig.

Ohnehin wird Favre aufgrund der jüngsten Entwicklungen das System anpassen müssen. Gut möglich also, dass BVB-Trainer Lucien Favre heute gegen den FC Augsburg (bei uns im Live-Ticker) auf das alte System mit einer Viererkette in der Defensive setzt. Demnach würde Achraf Hakimi defensiver agieren, links könnte Nico Schulz zum Einsatz kommen und neben Mats Hummels und Manuel Akanji für defensive Stabilität sorgen.

Update vom 17. Januar, 17.30 Uhr: Überraschende Nachricht am Freitagabend. Nach übereinstimmenden Medienberichten werden Paco Alcácer und Dan-Axel Zagadou (muskuläre Probleme) nicht mit nach Augsburg reisen. Bei Alcácer, der immer wieder mit einem Wechsel in seine spanische Heimat in Verbindung gebracht wird, könnte ein baldiger Abgang bevorstehen. Der FC Valencia hatte großes Interesse signalisiert und sei nach Angaben der As sogar bereit, in der Offensive Platz zu schaffen.

Update vom 16. Januar, 13.40 Uhr: Trainer Lucien Favre ließ sich am Donnerstag nicht in die Karten blicken. Ob er am Samstag zum Auftakt der Rückrunde gegen den FC Augsburg gleich Erling Haaland in die Startelf beordert, ließ der Schweizer völlig offen. "Es ist möglich. Aber ich kann es noch nicht definitiv sagen", sagte Favre. Hingegen Thomas Delaney (Bänderriss) und Marcel Schmelzer fallen sicher aus.

Voraussichtliche Aufstellung des BVB gegen den FC Augsburg

Dortmund - Die Rückrunde der Bundesliga steht an. Für Borussia Dortmund geht es am Samstag (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker und live im TV) zum wiedererstarkten FC Augsburg, der jüngst drei seiner vergangenen vier Begegnungen gewinnen konnte. 

Der BVB befindet sich nach wie vor auf der Suche nach der Stabilität und Konstanz. Besonders die Test-Duelle im Trainingslager in Marbella legten offen: Von beidem ist die Elf von Trainer Lucien Favre noch weit entfernt.

"Wir haben immer Druck bei Borussia Dortmund. Wir wollen einen guten Start in die Rückrunde haben. Dafür haben wir im Trainingslager gearbeitet", gab sich Favre am Donnerstag optimistisch. 

Personell blieb es bislang beim BVB vergleichsweise ruhig. Bis auf die Verstärkung der Offensive durch Erling Haaland (20 Millionen Euro) stehen bislang keine Namen auf der Zugangsseite. Julian Weigl hat Borussia Dortmund in Richtung Benfica Lissabon verlassen.

Aufstellung des BVB: Für Haaland kommt ein Einsatz in der Startelf zu früh 

Bei der Generalprobe gegen Mainz 05 (0:2) vertraute Trainer Lucien Favre auf den Spanier Paco Alcacer im Sturm. Neuzugang Erling Haaland kam zu Beginn der zweiten Halbzeit in die Partie und bildete zusammen mit Alcacer eine Doppelspitze. 

Für Torgefahr und genügend Durchschlagskraft sorgte die Maßnahme Favres jedoch nicht, weshalb Kapitän Marco Reus wohl zurück in die Sturmspitze rücken wird. Für den Norweger Haaland kommt ein Startelf-Einsatz deutlich zu früh.

Aufstellung des BVB: Julian Brandt mit klarer Ansage 

"Er ist 19 Jahre alt, geben Sie ihm eine Chance, dass er sich auch entwickeln kann", sagte Präsident Reinhard Rauball mit Blick auf die hohen Erwartungen an den Jungspund. Je nach Spielverlauf wird er wohl im Laufe der zweiten Halbzeit sein Pflichtspiel-Debüt für den BVB feiern.

„Wenn du jetzt gegen Union Berlin und Köln zu Hause spielst und in Augsburg, dann musst du es einfach schaffen, diese Spiele zu gewinnen. Bei unseren Zielen muss man die einfach gewinnen“, setzte sich Julian Brandt im Vorfeld selbst unter Druck und untermauerte zugleich die Ambitionen des BVB. "Wir sind nicht in der Position, noch mehr Punkte zu verschenken.“

Aufstellung des BVB: So könnte Borussia Dortmund starten

Thomas Delaney und Marcel Schmelzer absolvierten nach ihren Verletzungen am Donnerstag lediglich eine individuelle Einheit. Ein Einsatz am Samstag gegen den FC Augsburg schloss Favre am Donnerstag aus: "Beide kommen nicht infrage." Super-Talent Giovanni Reyna hingegen steht kurz vor seinem Profi-Debüt für die Borussia, wie Favre am Donnerstag betonte.

Aufstellung des BVB: Bürki - Hakimi - Akanji, Hummels, Schulz - Witsel, Brandt, Guerreiro - Reus - Hazard, Sancho.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare