Aktion mit BVB-Star

„Nicht schlafen können“: Linienrichter verrät Gründe für Autogrammstunde mit Erling Haaland

Borussia Dortmunds Erling Haaland schrieb nach dem Spiel gegen Manchester City fleißig Autogramme. Nun hat der Linienrichter Stellung zur Aktion bezogen.

Update vom 9. April, 11.09 Uhr: Es war ein äußerst skurriler Dienstagabend des Schiedsrichtergespanns. Erst fragwürdige Entscheidungen im Spiel Manchester City gegen Borussia Dortmund. Dann fragte Linienrichter Octavian Sovre BVB-Star Erling Haaland nach einem Autogramm. Ersterer hat nun verraten, was er mit eben jenem machen wird.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000, Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Braut

Mitten im Spielertunnel waren Linienrichter Octavian Sovre und Erling Haaland stehen geblieben. Der BVB-Stürmer hatte sowohl auf der Gelben als auch auf der Roten Karte unterzeichnet. „Auf den ersten Blick sieht es nach einer unpassenden Geste meinerseits aus. Ich wusste nicht, dass ich gefilmt werde. Ich habe die Nacht danach nicht schlafen können“, so Octavian Sovre in der Bild. BVB-Star Erling Haaland soll sehr nett gewesen sein trotz der Enttäuschung über die knappe Niederlage.

Nun will der Linienrichter das Autogramm von Erling Haaland bei einer jährlichen Gala versteigern. „Weil der Wert seines Autogramms sehr groß ist dadurch, dass er das Transfer-Ziel Nummer eins europaweit ist“, berichtete Sovre. Erling Haaland sei kein Einzelfall. Der Unparteiische habe bereits 250 Autogrammkarten für den guten Zweck gesammelt.

BVB: „Schlafloser“ Linienrichter versteigert Autogramm von Erling Haaland

[Erstmeldung] Hamm - So wirklich im Mittelpunkt der Geschehnisse stand Erling Haaland am Dienstagabend im Etihad Stadium nur selten. Zweiter Sieger im Eins-gegen-Eins-Duell mit Manchester Citys Keeper Ederson, dann mustergültige Vorlage für Torschütze Marco Reus. Borussia Dortmunds norwegischer Stürmer wurde von der Defensive der Engländer im Zaum gehalten beim 1:2 aus Dortmunder Sicht im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals. Dann jedoch konnten sie nur erstaunt zuschauen.

Es war der Abschluss eines äußerst skurrilen Abends. Während der vorangegangenen 90 Minuten sah das Schiedsrichter-Team rund um Ovidiu Alin Hategan alles andere als souverän aus. Fälschlicher Elfmeterpfiff gegen den BVB, regulärer Treffer von Jude Bellingham zurückgepfiffen und keine klare Linie des Unparteiischen. Das rief gar Borussia Dortmunds Jadon Sancho auf den Plan, der seiner Wut auf Twitter ordentlich Luft verschaffte.

Erling Haaland (BVB): Linienrichter ergattert Autogramm - Spott von Ex-Profi

Nach dem Schlusspfiff jedoch wurde es noch ein wenig merkwürdiger. Während manche Akteure die obligatorischen TV-Interviews gaben, schritten die anderen via Spielertunnel in die Kabinen. Eben dort fing der englische Sender BT Sport zwei Personen im regen Austausch ein.

Was war passiert? Linienrichter Octavian Sovre hatte BVB-Star Erling Haaland auf dem Weg in die Katakomben abgefangen. Wenig später ist auf den TV-Bildern zu sehen, wie Borussia Dortmunds Stürmer zunächst auf der Gelben, dann auf der Roten Karte unterschreibt. Während Erling Haaland fleißig Autogramme an den Unparteiischen verteilte, schritten Teamkollegen und Spieler von Manchester City an den Protagonisten vorbei.

Immer wieder blickte Linienrichter Octavian Sovre über seine Schulter. Wohl wissend, dass seine Aktion durchaus Raum für Diskussionen hinterlassen könnte. Die folgten nur wenige Minuten später. Für Ex-Bayern-Profi Owen Hargreaves sei das Handeln des Schiedsrichters kein Verbrechen.

Erling Haaland (BVB): Ex-Bayern-Profi kritisiert Linienrichter für Autogramm-Wunsch

Allerdings hob er als Experte des Sportsenders hervor: „Du kannst auch als Schiri ein Fan sein, aber du darfst das nicht vor den anderen Spielern machen - das sieht einfach nicht richtig aus.“ Und besonders dann, wenn nach dem Schlusspfiff mehr über die Leistung der Unparteiischen als die beider Teams analysiert wurde.

BVB-Stürmer Erling Haaland (l.) stand auch im Spielertunnel im Fokus.

„Sie haben einen Job zu machen und sie hatten eine schwere erste Halbzeit. Sie haben viele Fehler gemacht“, so Hargreaves weiter. Sicher ist: Linienrichter Octavian Sovre hatte möglicherweise das Autogramm von Erling Haaland genau zur richtigen Zeit ergattert. Der BVB-Stürmer ist aktuell in aller Munde und wird mit sämtlichen Topteams in Verbindung gebracht. Ein Transfer zu Manchester City scheint sich zerschlagen zu haben. Nach der Promo-Tour von Berater Mino Raiola und Vater Alf-Inge Haaland scheinen andere Team favorisiert auf eine Verpflichtung.

Rubriklistenbild: © Lindsey Parnaby/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare