BVB-Transfer-News

Klub-Boss hakt Transfer von Erling Haaland ab und nennt skurrilen Grund

Erling Haaland könnte Borussia Dortmund über den Sommer hinaus erhalten bleiben. Ein Top-Klub hat nun den Transfer des BVB-Stürmers grundsätzlich abgehakt.

Hamm - Die Fußballwelt wurde in der Nacht zum Montag mächtig ins Wanken gebracht. Zwölf Top-Klubs hatten sich darauf geeinigt, einen eigenen Wettbewerb zu gründen: die Super League. Das Motiv dahinter war eindeutig: Einnahmen in Milliardenhöhe für die Gründerklubs. Mittlerweile ist klar: Die Pläne sind krachend gescheitert, der Fußball und die Fans haben gesiegt. Das hat offenbar großen Einfluss auf die kommende Transfer-Periode und den BVB.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000, Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Gewicht88 kg

BVB: Real Madrids Boss hakt Transfer von Erling Haaland wegen Super League ab

Die englischen Premier-League-Klubs hatten vorgelegt. Die italienischen Vereine aus Mailand und wie auch Juventus Turin zogen umgehend nach und nahmen von den Plänen zur Super League Abstand. Ja zu Traditionen, nein zu Kommerz. Gut für Borussia Dortmund. Ein Ausverkauf des BVB-Kaders im Sommer bleibt den Dortmundern nun offenbar erspart.

Denn: Nicht nur Jadon Sancho droht Schwarz-Gelb im Sommer zu verlassen. Nach dem vermeintlichen Beinahe-Wechsel im vergangenen Jahr wird ein Transfer in seine Heimat in den kommenden Wochen sicherlich wieder zum Thema. Vielmehr jedoch brodelt die Gerüchteküche rund um Erling Haaland. Und das nicht ohne Grund.

Berater Mino Raiola und Vater Alf-Inge Haaland waren vor einigen Wochen auf Europa-Tour, klapperten die Top-Klubs nacheinander ab. Die Super League war bei den Gesprächen mit den Verantwortlichen sicherlich ein Thema bezüglich eines Transfers von Erling Haaland. Die jedoch ist nun futsch - und die erhoffte Finanzspritze für mögliche Abnehmer des BVB-Stürmers ebenso.

BVB: Transfer von Erling Haaland vom Tisch? Real Madrid hakt Wechsel ab

Real Madrid scheint den Transfer von Erling Haaland im kommenden Sommer zumindest abgehakt zu haben. „Solche Transfers werden ohne die Super League unmöglich sein. Weder für Real Madrid noch für irgendeinen anderen Verein“, sagte Real Madrids Präsident Florentino Perez dem Radiosender Cadena Ser. Angesprochen wurde der Real-Boss auf eine mögliche Verpflichtung von Erling Haaland oder Kylian Mbappé.

Nach Informationen von Spox und Goal hatte bereits ein englischer Interessent das Handtuch geworfen. Erling Haalands Berater hatte angeblich ein Jahresgehalt von 35 Millionen Euro gefordert. Die Summe würde in der Größenordnung von Superstars wie Cristiano Ronaldo und Neymar liegen.

Real Madrid nimmt offenbar Abstand von einem Transfer von BVB-Star Erling Haaland.

Aktuell stehen die Zeichen auf Verbleib von Erling Haaland bei Borussia Dortmund und gegen einen Transfer. Das hatte zudem BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Mittwoch untermauert. „Wir haben uns klar zur Causa Haaland geäußert. Die Entscheidung wird nicht ohne Borussia Dortmund getroffen. Egal, wo wir am Ende landen, Erling wird weiter bei uns spielen“, so Zorc bei Sky. Erling Haalands Vertrag beim BVB läuft noch bis 2024. Eine Ausstiegsklausel tritt erst im kommenden Jahr in Kraft. Der Stürmer wird somit wohl das neue BVB-Heimtrikot 2021/22 tragen.

Rubriklistenbild: © Christoph Koepsel/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare