Erstes Spiel, erster Sieg

Julian Brandt trifft beim Bundesliga-Debüt für den BVB – ein "Problem" für ihn

+
Julian Brandt feiert seinen Treffer zum 5:1-Endstand gegen den FC Augsburg zusammen mit BVB-Stürmer Paco Alcácer.

Julian Brandt hat direkt in seinem ersten Bundesligaspiel für den BVB getroffen. Dabei hatte ihn Nobby Dickel den Neuzugang noch extra gewarnt.

Update vom 21. August, 12.35 Uhr: Julian Brandt hat bei seinem ersten Bundesligaeinsatz für den BVB direkt ein Tor erzielt. Das bringt ein Problem mit sich. Für Borussia Dortmund hätte es aber besser nicht kommen können. Denn Brandt will jetzt mehr.

Süchtig sei er nach dem Gefühl. "Es war ein fantastischer Tag, überhaupt war es bislang eine fantastische Zeit", zitieren ihn die Ruhr Nachrichten. Er wolle mehr. Öfter vor der Südtribüne treffen. Soll er auch, meint Axel Witsel. Der sieht in den Neuzugängen nämlich auch größere Chancen auf den Titel.

Dabei hat Stadionsprecher Nobby Dickel, der zuletzt in die Kritik geraten war, den Neuzugang wohl noch gewarnt über die große Suchtgefahr.

Für den BVB ist der Umstand klasse, Brandt wurde geholt, um die Offensive zu verstärken. Brandt muss sich vorerst aber gedulden – das nächste Heimspiel ist erst am 14. September (Samstag, 15.30 Uhr) gegen seinen Ex-Klub Bayer Leverkusen. Wahrscheinlich hätte aber auch niemand etwas dagegen, wenn er auch am Freitag (20.30 Uhr/im Live-Stream und bei uns im Live-Ticker) gegen den 1. FC Köln trifft – oder auch im Testspiel gegen den FC Energie Cottbus am 6. September.

Julian Brandt feiert Bundesliga-Debüt für BVB – und outet sich als Fan eines Bayern-Stars

Dortmund – Julian Brandt ist Teil der großen BVB-Transferoffensive im Sommer 2019 gewesen. Der Neuzugang hat bei Borussia Dortmund direkt im ersten Bundesligaspiel geglänzt. Der Blick richtet sich da natürlich auch sofort auf das Titelrennen nach dem gelungenen Auftakt. Brandt äußerte sich danach als Fan eines Bayern-Spielers.

Zunächst einmal zum Spiel gegen Augsburg, das mit einer Schweigeminute für Legende Manni Burgmüller begann. Der BVB siegte mit 5:1 (1:1) nach einem äußerst schnellen Gegentor (1. Minute, im Ticker zum Nachlesen). "Die ersten zwei Minuten haben wir ein bisschen geschlafen, sind aber super zurückgekommen", sagte Brandt. Er selbst erzielte den Treffer zum zum 5:1-Endstand in der 82. Minute. "Trotzdem ist noch nicht alles perfekt. Wir sind schon noch am Anfang der Saison. Der Trainer hat zurecht gesagt, dass wir uns ein Stück weit noch in der Vorbereitung befinden. Trotz alledem tut einem so ein Sieg persönlich, aber auch der Mannschaft sehr gut", meinte Brandt.

Julian Brandt glückt Debüt im BVB-Trikot – erster Schritt im Titelkampf

Und der Sieg tat vor allem gut mit Blick auf das Unentschieden des FC Bayern München gegen Hertha BSC am Freitag. Angesprochen auf das Titelrennen, sagte Brandt, der auf die Euphorie-Bremse drückte: " Im Grunde genommen sind wir alle nur Fans des Fußballs und wollen, dass die Bundesliga wieder los geht. Am wichtigsten war, dass wir nachziehen. Jeder kann sagen, dass Bayern gestolpert ist. Aber wir mussten auch erst einmal gewinnen. Was in anderen Stadien passiert, ist zweitrangig."

Brandt äußert sich zum FC Bayern München – und outet sich als Fan eines bestimmten Spielers

Anschließend äußerte sich der BVB-Neuzugang zu einem Transfer des Rekordmeisters. Coutinho stürmt ab sofort in der Bundesliga, wie tz.de* berichtet – und Brandt himmelt ihn offenbar an. "Coutinho ist ein geiler Spieler, ich bin ein absoluter Fan von ihm. Er hat in Liverpool fantastisch gespielt. Auch in Barcelona, obwohl er dort ein bisschen kritischer gesehen wurde. Er ist eine Bereicherung für die Bundesliga", so Brandt. Borussia Dortmund sollte allerdings hoffen, dass Coutinho die Bundesliga nicht allzu sehr bereichert – dann wird es nämlich noch schwieriger für den BVB mit der Meisterschaft.

BVB-Fans begeistern Brandt: "Die Stimmung ist fantastisch hier"

Borussia Dortmund hat aber eben noch einen anderen Vorteil. Bei Heimspielen steht die Gelbe Wand im Rücken. Für Julian Brandt ein neues Gefühl – diese Fans auf seiner Seite zu haben. "Über das Stadion brauchen wir nicht reden, die Stimmung und die Fans sind fantastisch hier. Es ist ja nicht so, dass ich jetzt die Sportart gewechselt habe. Ich habe das gleiche gemacht wie die vergangenen fünf Jahre auch. Das Umfeld hat sich verändert", sagte er, meinte damit aber nicht nur die Fans. "Es macht sehr viel Spaß mit den Jungs zu spielen. Wenn du 5:1 gewinnst, kannst du über wenig meckern", so Brandt.

Brandt einer für die BVB-Startelf? Neuzugang will sich empfehlen

Einen großen Anteil am Sieg hatte auch Jadon Sancho. Der 19-Jährige begeisterte die BVB-Fans nach seinem Treffer zum 2:1 mit einem besonderen Bekenntnis – und dürfte in den kommenden Spielen weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Das will aber auch Julian Brandt. Über einen möglichen Startelfeinsatz beim nächsten Spiel gegen den 1. FC Köln sagte er: "Ich werde mich empfehlen." Zudem fühle er sich sehr gut, habe "überhaupt keine Probleme mehr".

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare