Vier Spieler angeschlagen

Doppelte Entwarnung und schlimme Prognose: Der Verletztenstand beim BVB

Borussia Dortmund kann durchatmen und muss zugleich bangen. Giovanni Reyna, Mahmoud Dahoud, Marius Wolf und Jamie Bynoe-Gittens machten dem BVB Verletzungssorgen.

Hamm - Es sollte ein gelungener Auftakt im Trainingslager von Borussia Dortmund in Bad Ragaz werden. Seit Freitag befindet sich der BVB-Kader in der Schweiz. Am Samstag folgte gleich das Testspiel gegen den spanischen Erstligisten Athletic Bilbao. Das jedoch glich mehr einer kleinen Katastrophe als einem ersten Gradmesser rund 20 Tage vor dem Saisonstart 2021/22.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerMarco Rose
Gründung19. Dezember 1909, Dortmund
CEOHans-Joachim Watzke (15. Feb. 2005–)

BVB: Marius Wolf verletzt - Vorsichtige Entwarnung bei zwei Dortmundern

Schon beim Aufwärmen vor dem Testspiel gegen Athletic Bilbao gab es die erste kleine Hiobsbotschaft auf dem BVB-Lager. Giovanni Reyna musste das Programm beenden und wurde deshalb kurzfristig aus der BVB-Startaufstellung gestrichen. Kurz darauf folgte die Entwarnung: Giovanni Reyna hatte lediglich mit leichten Oberschenkelproblemen zu kämpfen.

Die reine Vorsichtsmaßnahme bestätigte sich am Sonntag. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, absolvierte der US-Amerikaner bereits die Athletik- und Regenerationseinheit zusammen mit der Mannschaft. Zudem gab es gute Nachrichten von Mahmoud Dahoud. Als zentraler Mittelfeldspieler im ungewöhnlichen 4-1-2-3-System von Marco Rose zog er die Fäden beim BVB.

Rund zehn Minuten vor dem Ende gegen Athletic Bilbao war jedoch Feierabend für Mahmoud Dahoud, der zuvor rüde von hinten von den Beinen geholt wurde. Zwar biss der deutsche Nationalspieler kurzzeitig auf die Zähne, musste dann jedoch passen. Auch Mahmoud Dahoud nahm am Sonntag bereits an der Regenrationseinheit zusammen mit Marco Reus, Erling Haaland und Co. teil.

BVB: Marius Wolf und Jamie Bynoe-Gittens verletzt - Außenbandverletzung befürchtet

Schlimmer hingegen sieht es bei Marius Wolf und Talent Jamie Bynoe-Gittens aus. Wolf, der erst zur Halbzeit ins Spiel kam, musste nach einem Zweikampf an der Seitenlinie von Betreuern gestützt in die Kabine gebracht werden und trug dabei einen Eisbeutel um den Knöchel. Auch für Jamie Bynoe-Gittens war frühzeitig Schluss bei seinem Profi-Debüt für den BVB.

Borussia Dortmunds Marius Wolf verletzte sich vermutlich schwer.

Bei beiden Spielern befürchtet Borussia Dortmund eine Außenbandverletzung im Sprunggelenk. Wegen der Schwellung im Gelenk ist eine MRT-Untersuchung aber erst frühestens am Montag geplant. Beiden droht eine mehrwöchige Pause. Bitter, zumal sich Marius Wolf nach seiner Rückkehr aus Köln für mehr in Dortmund empfehlen wollte. Ebenso soll der BVB gewillt sein, Wolf im Sommer abzugeben. Eine Bühne, auf der er sich präsentieren kann, bleibt ihm voraussichtlich verwehrt.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare