UEFA Champions League

BVB verliert gegen Inter Mailand und Lautaro Martinez – trotz oder wegen der Aufstellung

+
Mahmoud Dahoud (l.) und BVB-Verteidiger Mats Hummels (r.) versuchen Inter Mailands Lautaro Martinez zu stoppen.

Inter Mailand gegen Borussia Dortmund in der Champions League – der BVB überrascht mit einer veränderten Grundordnung. Lucien Favre passte sein System an.

Update vom 4. November, 11.47 Uhr: Das Rückspiel der Partie Inter Mailand gegen Borussia Dortmund findet am 5. November statt. Anpfiff ist um 21 Uhr (live im TV oder im Live-Ticker). Wir haben vorab einen Blick auf die voraussichtlich Aufstellung des BVB geworfen.

Update, 22.58 Uhr: Borussia Dortmund hat in der Champions League am Mittwochabend gegen Inter Mailand verloren. BVB-Coach Lucien Favre hatte die Startelf stark verändert – irgendwie musste er den Ausfall von Marco Reus kompensieren.

Das gelang anfangs auch ganz gut. Borussia Dortmund machte das Spiel gegen Inter Mailand, hatte die Hausherren im Griff. Dann aber passten die Abstände nicht. "Nico Schulz hebt das Abseits auf", stellte BVB-Lizenzspielleiter Sebastian Kehl am Sky-Mikro fest. Lautaro Martinez brach durch und netzte ein, Dortmund geriet in Rückstand.

"Einige Punkte haben gefehlt. In der ersten Halbzeit die Strafraumbesetzung. Wir waren am Ende dann nicht torgefährlich genug, das ist richtig", so Kehl weiter. "Der Trainer hat sich etwas überlegt mit dieser Aufstellung. Ich denke, dass auch erst ganz gut aufgegangen ist", sagte er noch und nahm Favre indirekt in Schutz. Ganz am System hätte es auch nicht gelegen. Borussia Dortmund stellte am Ende wieder auf eine Viererkette auf, kassierte trotzdem ein Kontertor. "Daran hat es nicht gelegen", so Kehl. Recht hat er damit, findet unser Reporter in seinem Kommentar.

Kommentar: Die Aufstellung des BVB hat die Offensive verhunzt

Kommentar: Verhunzte Offensive. Das trifft auf Borussia Dortmund beim Gastspiel gegen Inter Mailand in der Champions League am Mittwochabend zu. BVB-Trainer Lucien Favre entschied sich für eine veränderte Grundordnung – und riss den Schwarzgelben ihr Herz aus der Brust. Die ansonsten so prunkvolle Offensive. Zugegeben, die Idee, mit einer Dreierkette dem Sturmduo Lukaku und Martinez entgegenzutreten, war nicht verkehrt. Die Räume vorne stimmten aber nicht. Geschenkt ist da der Umstand, dass die ungewohnte Rolle von Nico Schulz in der Fünferkette zum 0:1 führte – das Problem lag weiter im Angriff. Da muss die Mannschaft von Borussia Dortmund anpacken. Der BVB muss mutiger werden, frecher und – frei nach Bolzplatzkultur– einfach mal abziehen. Gerade, wenn ein klassischer Neuner und Läufe in die Spitze fehlen. So aber wirkte Dortmund ein weiteres Mal zu zaghaft. maho

Aufstellung des BVB gegen Inter Mailand überrascht – Favre ändert die Grundordnung

Update, 21.17 Uhr: Borussia Dortmund überraschte mit einer veränderten Grundordnung. Vielleicht auch als Probe für's Revierderby, bei dem der FC Schalke Freibier an die Fans verteilt? Lucien Favre ließ von seiner gewohnten Viererkette beim BVB ab – wohl um die beiden Mailänder Sturmspitzen abzufangen.

So begann der BVB in der Champions League gegen Inter Mailand mit einer Dreierkette aus Julian Weigl, Manuel Akanji und Mats Hummels in der Innenverteidigung. Nico Schulz besetzte die linke Seite, Achraf Hakimi die rechte Seite. Im Mittelfeld fehlte aber zunächst die Abstimmung.

Thomas Delaney und Axel Witsel waren als Doppelsechs unterwegs, etwas offensiver unterwegs als sonst. Thorgan Hazard, Jadon Sancho und Julian Brandt teilten sich das Zentrum vorne – besetzten anfangs die Räume aber nicht perfekt. Dadurch fehlten nach dem Umschalten oft die Anspielstationen in den ersten 20 Minuten.

Aufstellung des BVB gegen Inter Mailand steht fest! Götze hat wieder das Nachsehen

Update, 19.42 Uhr: Die Aufstellung von Borussia Dortmund gegen Inter Mailand steht fest. Der BVB startet ohne Mario Götze.

So spielt der BVB: Bürki – Akanji, Weigl, Hummels, Schulz – Witsel, Delaney – Sancho, Brandt, Hakimi – Hazard

Aufstellung BVB: Der Torwart von Borussia Dortmund gegen Inter Mailand steht wohl fest

Update vom 23. Oktober, 18.03 Uhr: Borussia Dortmund muss auf einige Spieler verzichten im Auswärtsspiel der Champions League gegen Inter Mailand. Auf einer Position kann der BVB jetzt aber wohl aufatmen.

Wie die Bild berichtet, ist Roman Bürki einsatzbereit. Damit stünde einem Einsatz in der Startelf des BVB gegen Inter Mailand nichts im Wege.

Noch am Vorabend hatte Trainer Lucien Favre angekündigt, abwarten zu wollen – Bürki soll das letzte Training am Mittwochmorgen um 11 Uhr aber ohne Probleme absolviert haben.

Währenddessen lief es für die U19 des BVB weniger gut. In der Youth League unterlag das Team von Youssoufa Moukoko der U19 von Inter Mailand – er stellte trotzdem einen Rekord auf.

Aufstellung BVB: Einsatz von Bürki gegen Inter Mailand fraglich – Favre wirkt besorgt

Update vom 22. Oktober, 17.40 Uhr: Borussia Dortmund und BVB-Trainer Lucien Favre sind noch nicht sicher, ob Roman Bürki am Mittwoch gegen Inter Mailand spielen kann. Das sagte Favre im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in der Champions League.

"Wir wissen noch nicht, ob er spielen kann, er hat noch nicht trainiert. Es sollte gehen, aber es ist noch nicht ganz sicher", so Favre über einen möglichen Einsatz von Bürki im Tor des BVB gegen Inter Mailand. Der Trainer von Borussia Dortmund wirkte besorgt – angesichts der Personalsorgen auch kein Wunder.

Aufstellung BVB: So könnte die Startelf von Borussia Dortmund gegen Inter Mailand aussehen

Mailand/Dortmund – Harte Wochen stehen Borussia Dortmund bevor und BVB-Trainer Lucien Favre muss harte Entscheidungen treffen. Ausfälle machen diese in Sachen Aufstellung nicht leichter. Vor dem Gastspiel in der Champions League bei Inter Mailand stellt sich daher erneut die Frage: Wer geht in die Spitze beim BVB?

In Marco Reus und Paco Alcácer fehlen gleich zwei Leistungsträger in der Offensive des BVB. Beide sind gar nicht erst mit nach Mailand geflogen, daher auch keine Option für die Aufstellung. In der Startelf von Borussia Dortmund dürften also andere Spieler zum Zug kommen gegen Inter Mailand.

Aufstellung BVB: Borussia Dortmund muss gegen inter Mailand einen Ersatz für Reus finden

Das klaffende Loch im Herzen der Offensive muss gestopft werden. Marco Reus kann nicht auf der Zehn in der Aufstellung des BVB zum Einsatz kommen, zu stark ist noch der grippale Infekt. Eine mögliche Alternative: Julian Brandt. Der fühlte sich bei seinem Ex-Verein Bayer 04 Leverkusen im Zentrum schon besonders wohl, konnte diese Position in der BVB-Startelf bislang noch nicht bekleiden.

Für Paco Alcácer könnte dann der wieder genesene Mario Götze in die Spitze rücken. Alternativ könnte auch Götze auf der Zehn spielen und Julian Brandt würde wieder über den Flügel kommen oder auf die Neun rücken.

Jadon Sancho spielt wieder eine Rolle in der Aufstellung von Borussia Dortmund

Stichwort: Flügel. Jadon Sancho kehrt nach seiner Suspendierung und der hohen Geldstrafe wieder zurück in den Kader und damit auch in die Aufstellung des BVB. Gegen Inter Mailand am Mittwoch (21 Uhr/bei uns im Live-Ticker sowie live im TV) ist der quirlige Engländer ein heißer Kandidat für die Startelf von Borussia Dortmund. Auf der Gegenseite wäre dann noch Platz für Thorgan Hazard.

Allerdings hat der BVB in der Vergangenheit gezeigt, dass die Aufstellung nicht in Stein gemeißelt ist. Achraf Hakimi ist eine Option für vorne und hinten auf der Seite. Ebenso Raphael Guerreiro. Für Lucien Favre wird es wieder schwer, eine geeignete Startelf zu finden.

Aufstellung BVB: Wer hütet das Tor von Borussia Dortmund gegen Inter Mailand?

Eine wichtige Frage, die gar nichts mit der Offensive von Borussia Dortmund zu tun hat, besteht zudem ebenfalls. Was passiert zwischen den Pfosten? Roman Bürki musste immerhin verletzt ausgewechselt werden gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag. Immerhin: Der Torhüter von Borussia Dortmund saß mit im Flieger in Richtung Mailand. Der Schweizer gilt als Option für die Aufstellung, für ihn könnte ansonsten aber auch Ersatzkeeper Marwin Hitz in die Startelf rücken.

Aufstellung BVB: Die voraussichtliche Startelf von Borussia Dortmund gegen Inter Mailand

Anpfiff der Partie Inter Mailand – Borussia Dortmund am dritten Spieltag der Gruppenphase der Champions League ist am Mittwoch um 21 Uhr. Wir haben uns vorab mit der Aufstellung des BVB beschäftigt.

Voraussichtliche Startelf von Borussia Dortmund: Bürki – Piszczek, Akanji, Hummels, Schulz – Witsel, Delaney – Sancho, Brandt, Hazard – Götze

Blick auf's Revierderby:

Gut möglich auch, dass Favre einige Stammspieler für das anstehende Derby gegen den FC Schalke 04 in der Bundesliga am Samstag schonen will. Damit beschäftigen sich die Knappen nämlich schon. Aber auch ein anderes Thema zieht die Aufmerksamkeit auf Schalke auf sich: Die Stürmer des S04 haben eine Torflaute. maho

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.