Borussia Dortmund

Erling Haaland trifft für den BVB dreifach - eine Quote ist geradezu unheimlich

Erling Haaland. Immer wieder Erling Haaland. Der Stürmer des BVB trifft auch im DFB-Pokal gegen Wehen Wiesbaden dreifach.

Dortmund - Was wäre Borussia Dortmund ohne Erling Haaland? Der Norweger trifft und trifft und trifft. Obwohl der BVB-Kader in der 1. Pokalrunde gegen Wehen Wiesbaden arg dezimiert war, stand für Dortmund am Ende ein lockeres 3:0. Alle drei Treffer erzielte Haaland. Seine Bilanz ist unheimlich.

NameErling Haaland
VereinBorussia Dortmund
Alter21
Größe1,94 Meter

Eine Demonstration in drei Akten: Erling Haaland besiegt den SV Wehen Wiesbaden beim 3:0 im Alleingang. Teil eins nach gut 20 Minuten. Der Drittligist traut sich einmal mutig in die Offensive - und sofort geht es schief. Der BVB gewinnt den Ball und dann geht viel zu schnell für Wehen Wiesbaden. Marco Reus treibt den Ball durchs Mittelfeld und spielt den Pass in die Tiefe auf Erling Haaland. Es wird ein klassischer Haaland-Treffer. Die Wehen Wiesbadener können den Norweger nicht stoppen. Haaland trifft locker zum 1:0.

Erling Haaland/BVB: Norweger schießt Elfmeter selbst

Dem zweiten Treffer geht eine nahezu identische Szene voraus. Wieder wird Haaland mit einem Pass in die Tiefe gesteckt. Der Norweger zieht am Wehen Wiesbadener Torwart vorbei, der sich nur mit einem Foul zu helfen weiß. Ganz klar: Elfmeter. Haaland nimmt den Ball und tritt selbst an - nicht etwa Kapitän Marco Reus. Der Norweger verwandelt eiskalt und verlädt den Torwart.

Beim dritten Treffer wirkt Haaland kurz überheblich. Gio Reyna setzt sich nach 50 Minuten auf der linken Seite durch und spielt einen Querpass auf Haaland, der komplett frei vor dem Wehen Wiesbadener Torwart steht. Der Norweger will zu lässig am Torwart vorbei zirkeln und scheitert. Den Nachschuss kann Haaland dann verwandeln.

Erling Haaland/BVB: Keine Lust auf Auswechslung

Und damit hätte noch nicht Schluss sein müssen. „Er hätte noch ein viertes oder fünftes Tor schießen können“, sagt BVB-Manager Sebastian Kehl nach dem Spiel. Dieser Ehrgeiz sei bemerkenswert, so Kehl. Trainer Marco Rose traute sich sogar nicht Haaland auszuwechseln. „Das hätte ihn geärgert“, sagt Kehl schmunzelnd.

Erling Haaland kann vom Torwart des SV Wehen Wiesbaden nur mit einem Foul gestoppt werden. Der BVB-Stürmer trifft zum Elfmeter selbst an.

Seine Trefferquote ist ohnehin schon unglaublich. Es war das 60. Pflichtsieg von Erling Haaland für den BVB - und mit den drei Treffern kommt er nun auf 60 Treffer! Das ist also eine unheimliche Quote von einem Treffer pro Spiel. Haaland ist die Lebensversicherung des BVB und er werde auch diese Saison in Dortmund bleiben, bestätigte Sebastian Kehl nach dem Spiel. „Ich habe überhaupt nicht das Gefühl, dass er weg will.“ Selbst wenn ein astronomisches Angebot ins Haus flattern würde, werde der BVB seine Meinung nicht ändern.

Erling Haaland/BVB: Neues System für den Stürmer

Im Angriff wird Haaland künftig noch mehr Unterstützung bekommen. Der Norweger legte sogar schon Extra-Schichten ein, um das neue System des BVB zu trainieren. Trainer Marco Rose plant ein System mit zwei Stürmer. Neben Haaland stürmte im DFB-Pokal Steffen Tigges aus der Drittliga-Mannschaft des BVB. In der Liga wird wahrscheinlich Neuzugang Donyell Malen sein Sturmpartner.

Rubriklistenbild: © Arne Dedert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare