BVB überrollt FC Augsburg

Kommentar: Brandt bremst Euphorie beim BVB – zu Recht

+
Julian Brandt (links) bremst die Euphorie beim BVB nach dem Kantersieg gegen den FC Augsburg.

Borussia Dortmund hat gegen den FC Augsburg gewonnen. Im Meisterschaftskampf bedeutet das aber nichts,  meint BVB-Reporter Christian Müller in seinem Kommentar.

Dortmund – Julian Brandt gehört zu jenen Kickern, deren Talent nicht ausschließlich auf die Beine beschränkt ist. Einer, der in der Lage ist, sich differenziert zu äußern, ohne langweilig zu klingen. Bedingt dadurch kommen dem Neuzugang von Borussia Dortmund auch unter dem Eindruck eines gloriosen 5:1-Erfolges zum Bundesliga-Start eher bedächtige Sätze über die Lippen. Falsch sind sie dadurch nicht. 

„Jeder kann sagen, dass Bayern gestolpert ist“, sagte der frühere Leverkusener mit Blick auf das überraschende 2:2-Remis des Rekordmeisters gegen insgesamt doch recht biedere Herthaner. „Aber wir mussten auch erst einmal gewinnen. Was in anderen Stadien passiert, ist absolut zweitrangig“, setzte Brandt, der bei seinem BVB-Debüt direkt traf, hinzu. 

Der BVB hat nur den ersten Schlagabtausch mit Bayern München für sich entschieden

Vordergründig klingt das wie eine Ausschmückung des wenig originellen „Spiel-für-Spiel“-Mantras seines Trainers Lucien Favre. Tatsächlich aber zeugen Brandts Einlassungen von einer gesunden Selbstwahrnehmung. Denn bei aller Euphorie ob der Frühform: Die Borussia hat am zurückliegenden Wochenende im Fernduell mit den Bayern lediglich den ersten Schlagabtausch für sich entschieden. 33 weitere werden folgen. 

Und wenn die Dortmunder in der vergangenen Spielzeit eines gelernt haben, dann das: Um eine Saison mit einem Titel zu veredeln, braucht es neben einem guten Start vor allem schnelle Beine auf der Zielgeraden. Wohl auch die von Brandt.

Eine weitere Aufgabe bekommt der BVB am Sonntagabend zugelost. Dann entscheidet sich, auf wen Borussia Dortmund in der zweiten Runde des DFB-Pokals trifft. Stichwort: treffen. Das gelang BVB-Juwel Jadon Sancho übrigens am Samstag erst nach einem Schuhwechsel – danach schickte er eine besondere Botschaft an die Dortmund-Fans. Die wiederum sorgten schon vor Anpfiff für einen besonders emotionalen Moment und gedachten mit einer Choreo an die verstorbene BVB-Legende Manni Burgsmüller.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare