7. Bundesliga-Spieltag

Live-Ticker: Aufstellung des BVB gegen Freiburg steht fest – eine Überraschung

+
Marco Reus ist mit dem BVB beim SC Freiburg gefordert.

Borussia Dortmund ist heute (Samstag) beim SC Freiburg zum Siegen verdammt, um den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht zu verlieren. Live-Ticker.

SC Freiburg - Borussia Dortmund -:- (Anstoß: Heute, 15.30 Uhr)

SC Freiburg: Schwolow – Kübler, Koch, Heintz, Günter – Höfler, Abrashi – Schmid, Haberer, Waldschmidt – Höler

SCF-Bank: Flekken – N. Schlotterbeck, Gulde, Petersen, Borrello, Sallai, Kwon, Jeong, Grifo

Borussia Dortmund: Bürki – Piszczek, Hummels, Akanji, Guerreiro – Witsel, Delaney – Hazard, Reus Hakimi – Götze

BVB-Bank: Hitz – Zagadou, Sancho, Dahoud, Brandt, Morey, Schmelzer, Weigl, Bruun Larsen

Tore: –

Schiedsrichter: Sven Jablonski

Gelbe Karten: - // -

Live-Ticker aktualisiern

15.21 Uhr: Seit 16 Duellen hat die Borussia gegen den Sportclub aus Freiburg nicht mehr verloren. Nur gegen den 1. FC Nürnberg blieb der BVB von 1992 bis 2007 ebenfalls in 16 Begegnungen ohne Niederlage. 

15.16 Uhr: Nach dem Wechsel von BVB-Torwart Roman Bürki vom SC Freiburg zu Borussia Dortmund im Jahr 2015 hat der Schlussmann gegen seinen Ex-Klub noch nie verloren (vier Siege, zwei Remis).

15.09 Uhr: Eines haben Borussia Dortmund, der SC Freiburg und der FC Bayern München gemeinsam. Das Durchschnittsalter ist mit 26,52 Jahren bei den drei Vereinen identisch. 

14.54 Uhr: Der BVB hat die Einteilung bei gegnerischen Standards angepasst. "Die Mannschaft fühlt sich damit ganz gut", sagt Sportdirektor Michael Zorc bei Sky.

14.46 Uhr: Nach sechs Bundesliga-Spieltagen hat der SC Freiburg vier Siege und 13 Zähler auf dem Konto - Rekord.

14.40 Uhr: BVB-Trainer Lucien Favre gönnt Jadon Sancho eine Pause. Für ihn wird wohl Thorgan Hazard den rechten Flügel beackern. Links können sowohl Raphael Guerreiro als auch Achraf Hakimi – wie zuletzt in der Champions League gegen Prag – den offensiven Part übernehmen. Im Sturm bekommt Mario Götze mal wieder eine Chance.

14.30 Uhr: Mit dieser Aufstellung startet der BVB gegen Freiburg: Bürki – Piszczek, Hummels, Akanji, Guerreiro – Witsel, Delaney – Hazard, Reus Hakimi – Götze

14.27 Uhr: Etwas mehr als eine Stunde noch bis zum Anpfiff der Partie SC Freiburg gegen Borussia Dortmund. Die Aufstellungen der beiden Teams sollten gleich feststehen. Wird BVB-Trainer Lucien Favre rotieren?

+++ Hallo und herzlich willkommen. Drei Tage nach dem 2:0-Sieg in der Champions League bei Slavia Prag will der BVB in der Bundesliga nachlegen. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre ist am Samstag zu Gast beim SC Freiburg, der als Tabellendritter 13 Zähler auf dem Konto hat - und damit zwei mehr als die Dortmunder auf Rang acht. Anstoß ist um 15.3o Uhr, wir berichten an dieser Stell ausführlich im Live-Ticker.

SC Freiburg - Borussia Dortmund: Schiedsrichter

Schiedsrichter des Duells zwischen dem SC Freiburg und Borussia Dortmund ist Sven Jablonski. Damit wird er zum ersten Mal eine Partie mit Beteiligung des BVB leiten. Bei Spielen der Breisgauer war er bereits vier Mal im Einsatz. Der SC ging dabei drei Mal als Verlierer vom Feld, einmal gab es ein Remis.

Jablonskis Assistenten am Samstag sind Holger Henschel und Thomas Gorniak, als 4. Offizieller ist Patrick Alt im Einsatz. Als Video-Assistenten im Kölner Keller sind Deniz Aytekin (VA) und Eduard Beitinger (VA-A) eingeteilt.

SC Freiburg - Borussia Dortmund: Vorbericht

Christian Streich versuchte gar nicht erst, seine persönliche Bilanz gegen Borussia Dortmund zu beschönigen. "Relativ desaströs" sei diese, gab der Trainer des SC Freiburg vor dem Bundesliga-Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) trocken zu und hatte damit die Lacher auf seiner Seite. Tatsächlich stehen für den 54-Jährigen in bislang 13 Partien gegen den BVB gerade zwei Unentschieden bei 5:37 Toren zu Buche. Doch die Chance auf einen Erfolg gegen den Favoriten scheint größer denn je.

Schließlich hat der Sport-Club als Tabellendritter derzeit sogar zwei Zähler mehr auf dem Konto als der selbsterklärte Meisterschafts-Anwärter aus dem Ruhrgebiet. Während die Dortmunder den eigenen Ansprüchen zuletzt gewaltig hinterher hinkten, mischen die Breisgauer nach vier Siegen aus den ersten sechs Spielen überraschend in der Bundesliga-Spitzengruppe mit. Allerdings spielte der SC dabei auch ausschließlich gegen jene Gegner, die in der aktuellen Tabelle die Plätze 12 bis 18 belegen. Der BVB stellt nun ein anderes Kaliber dar.

"Die Mannschaft hat fußballerisch alles drauf, sie ist unglaublich schnell und talentiert", schwärmte Streichr: "Sie spielen langsam - und dann macht es plötzlich Batsch-Batsch-Batsch".

Von einer Krise des zuletzt in zwei Liga-Spielen in Folge sieglosen und auf Platz acht abgerutschten BVB wollte er deshalb ebenfalls nichts wissen. "Sie sind drei Punkte hinter Bayern. Da wurde eine Diskussion gestartet, ich weiß gar nicht warum", meinte Streich.

Bei den Dortmundern wiederum ist der Respekt angesichts des Freiburger Raketenstarts in die Saison spürbar gewachsen. Eine "sehr starke Phase" habe der SCF gerade, meinte Sportdirektor Michael Zorc, und Lucien Favre beschied in seiner gewohnt nüchtern, zugeknöpften Art: "Sie sind läuferisch enorm stark und enorm schwer zu spielen. Ein schweres Spiel. Aber jedes Spiel ist schwierig."

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare