1. SauerlandKurier
  2. Sport
  3. BVB 09

OP! BVB muss wochenlang auf Dahoud verzichten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Der BVB muss mehrere Wochen auf Mahmoud Dahoud verzichten. Der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund muss operiert werden.

Hamm - Hiobsbotschaft für Borussia Dortmund: Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud (26) wird dem BVB wegen seiner Schulterverletzung noch mehrere Wochen fehlen und dem BVB-Kader nicht zur Verfügung stehen.

NameMahmoud Dahoud
Geboren1. Januar 1996, Amude, Syrien
Größe1,78 Meter

OP! BVB muss wochenlang auf Dahoud verzichten

Vor dem Spiel des BVB am Freitag gegen 1899 Hoffenheim (1:0) sagte Borussia Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl bei DAZN: „Er wird bis November nicht mehr spielen können. Wir haben es in den letzten beiden Wochen nochmal versucht, auch Mo hat alles gegeben. Aber so geht es nicht. Er wird in der kommenden Woche operiert.“

Bei der Niederlage des BVB vor zwei Wochen gegen Werder Bremen hatte sich Mahmoud Dahoud die Verletzung an der Schulter zugezogen. Gleich zweimal war ihm die Schulter aus dem Gelenk gesprungen. Wegen der gleichen Verletzung hatte der 26-Jährige bereits zum Ende der vergangenen Saison gefehlt. Damals wurde er konservativ behandelt.

Schulterverletzung bei Daoud: Konservative Behandlung nicht angeschlagen

„Das haben wir jetzt wieder versucht. Wir wollten ein bisschen Ruhe einkehren lassen, haben es fast zwei Wochen konservativ versucht. Er hat heute Morgen dann signalisiert, dass es nicht geht“, erklärte BVB-Trainer Edin Terzic am Freitagabend. „Jetzt kommt er um eine Operation nicht herum und steht uns in der nächsten Zeit nicht zur Verfügung.“ Gegen Hoffenheim zog sich auch BVB-Youngster Jamie Bynoe-Gittens eine Schulterverletzung zu. Wie lange er ausfällt, war noch unklar.

In der BVB-Aufstellung gegen Hoffenheim stand anstelle von Mahmoud Dahoud erneut Zugang Salih Özcan. Der Ex-Kölner dürfte auch in den kommenden Wochen seine Chance erhalten, während Mahmoud Dahoud zum Zuschauen verdammt ist. Damit verpasst der Mittelfeldspieler unter anderem auch den Auftakt des BVB in die Champions League am Dienstag in Dortmund gegen den FC Kopenhagen. Eine Woche später geht in der Königsklasse dann zu Manchester City um Ex-Kollege Erling Haaland.

Auch interessant

Kommentare