Sieg im Revierderby

Hummels setzt Haken an seine Bucket List und spricht über die Probleme beim BVB

Hinten den Laden dicht gehalten, vorne getroffen. Borussia Dortmunds Abwehrchef Mats Hummels war nach dem Derbysieg gegen Schalke 04 überglücklich.

Dortmund - Mats Hummels wusste in der 78. Spielminute ganz genau, was er zu tun hat. Mats Hummels platzierte sich bei einer Ecke von Kollege Raphael Guerreiro hinter der Torlinie, nutzte das Überraschungsmoment und setzt sich im Kopfballduell gegen Schalkes Matija Nastasic durch. Borussia Dortmund siegte im Revierderby gegen S04. Kapitän Mats Hummels hatte anschließend allen Grund zur Freude.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerLucien Favre
StadionSignal-Iduna-Park (Dortmund)

Denn: Mats Hummels erzielte am Samstagabend im Dortmunder Signal-Iduna-Park sein erstes Derby-Tor und setzte deshalb einen mentalen Haken. „Das Derby-Tor war etwas, was mir noch gefehlt hatte. Das hatte ich auf meiner Bucket List. Für einen Verteidiger war es ein absolutes Traum-Spiel“, so Hummels freudestrahlend am Sky-Mikrofon.

Mats Hummels (BVB) über Derby, Lucien Favre und Probleme bei Borussia Dortmund

In der Defensive hatte der BVB nichts anbrennen lassen. Ganze vier Ballkontakte hatte Schalke 04 im gesamten Spiel im Dortmunder Strafraum. Vorne netzten die Innenverteidiger Manuel Akanji und Mats Hummels ein. Der BVB zeigte ein ganz anderes Gesicht als noch am Dienstag in der Champions League bei Lazio Rom.

Genau das war das Thema in den vergangenen Tagen. Es wurde viel geredet in Dortmund. Immer wieder gibt es unerklärliche Ausreißer nach unten. „Wir wissen auch, woran es liegt aber kriegen es nicht behoben“, so Hummels grüblerisch. Seitdem Hummels wieder in Dortmund ist, sei dies so. Konstant inkonstant. Zwar brachten Emre Can und Erling Haaland seit dem Winter ein wenig Stabilität mit zum BVB.

Mats Hummels (BVB) über Derby, Lucien Favre und Probleme bei Borussia Dortmund

Dennoch fehlt Borussia Dortmund in den entscheidenden Spielen das gewisse Etwas. „Jeden Tag hart zu arbeiten ist das, was uns noch fehlt“, so Hummels, und weiter: „Da müssen wir jetzt noch an die Top-Teams wie Bayern rankommen.“ Nicht wenige behaupten, Trainer Lucien Favre träge Mitschuld an der Dortmunder Titellosigkeit. Im Sommer läuft der Vertrag des Schweizers aus.

Mats Hummels (l.) war nach seinem ersten Derby-Tor überglücklich.

„Ich halte ihn für einen sehr guten Trainer. Ich glaube schon, dass er sich wohlfühlt“, so Hummels. Lucien Favre sei eben kein Entertainer wie Ex-Trainer Jürgen Klopp, so Hummels. Ein klares Bekenntnis vermied der Abwehrchef jedoch. „Für Unterhaltung muss man wohl dann eher ProSieben einschalten“, so Hummels.

Rubriklistenbild: © Leon Kuegeler/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare