Borussia Dortmund

Mats Hummels fliegt mit dem BVB nach Prag – Borussia Dortmund hat trotzdem Sorgen

+
Die Daumen sind gedrückt. Mats Hummels will sich schnell von seiner Verletzung erholen.

Mats Hummels steht dem BVB in der Champions League gegen Slavia Prag wieder zur Verfügung. Borussia Dortmund muss auf einen anderen Verletzten verzichten.

Update, 17.36 Uhr: "Wenn es im Abschlusstraining gut läuft, dann stehe ich zur Verfügung", sagte Mats Hummels auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel des BVB in der Champions League gegen Slavia Prag. 

Der Abwehrchef kann damit also nach seiner Rückenverletzung sein Comeback feiern beim BVB gegen Slavia Prag.

Update vom 1. Oktober, 10.51 Uhr: Die Hoffnung auf eine Rückkehr von Mats Hummels gegen Slavia Prag in der Champions League am Mittwoch steigt. Der Verteidiger könnte nach seiner Verletzung wieder zum Einsatz kommen für den BVB.

Borussia Dortmund machte sich am Dienstagmorgen vom Flughafen Dortmund auf in Richtung Prag. Unter anderem mit dabei im Flieger: Mats Hummels. Damit könnte der Innenverteidiger zumindest wieder eine Option sein.

Mats Hummels könnte damit wieder neben Manuel Akanji in die Innenverteidigung rücken – falls er nach seiner Verletzung wieder fit genug für einen Einsatz in der Startelf des BVB ist, in der nun ein anderer Stammspieler fehlt.

Mats Hummels könnte dem BVB auch verletzt in der Champions League fehlen – alle News

Update vom 29. September, 16.30 Uhr: Mats Hummels ist offenbar noch immer verletzt. Medienberichten zufolge konnte der Innenverteidiger am Sonntag nicht am Training von Borussia teilnehmen. Viel Zeit bis zum nächsten Spiel bleibt aber nicht. Die Champions League steht an.

Am Mittwoch trifft der BVB nämlich auswärts am zweiten Spieltag der Champions League auf Slavia Prag (18.55 Uhr/hier live im TV). Mats Hummels könnte dann immer noch verletzt ausfallen. Dabei wäre sein Einsatz in der BVB-Startelf so wichtig.

Nach dem 2:2 gegen Bremen in der Bundesliga, beklagte BVB-Trainer Lucien Favre, der in die Kritik geraten ist, die Defensivleistung indirekt. "Wir können nicht immer vier Tore schießen", sagte er. Will heißen: Borussia Dortmund darf hinten keine Fehler zulassen, um vorne weniger investieren zu müssen für einen Sieg. Mit Abwehrchef Hummels wäre das einfacher – dazu müsste der aber erst seine Verletzung auskurieren.

Keine Klarheit über Hummels' Verletzung – BVB-Coach Favre macht verdächtige Bemerkung

Update vom 26. September, 14.27 Uhr: Borussia Dortmund ist auf Mats Hummels in der Defensive angewiesen, auch gegen den SV Werder Bremen am kommenden Samstag. Der Innenverteidiger ist vielleicht aber noch immer verletzt. Lucien Favre zeigte sich mal wieder geheimnisvoll.

"Mit Mats Hummels müssen wir sehen. Da gibt es keine Tendenz, wir müssen warten", sagte Favre bei der Pressekonferenz vor dem BVB-Heimspiel gegen den SV Werder Bremen (Samstag, 18.30 Uhr/hier live im TV oder im Live-Ticker). Aber Favre machte noch eine Bemerkung, die Hoffnung macht auf einen Einsatz von Hummels.

Auf die Frage, ob vielleicht Julian Weigl in die Innenverteidigung rücken würde, grinste Favre nur. "Ich kann Ihnen dazu nichts sagen", meinte er. Der BVB-Trainer sagte aber auch: "Mats Hummels ist, und das hat er in den letzten Spielen bewiesen, sehr wichtig für die Mannschaft. Der Rückhalt fängt mit ihm an." Bedeutet: Ohne Hummels keine Ordnung in der Defensive. Gut möglich also, dass Favre ihn nicht schonen wird gegen Bremen – und eine möglichst gute Reaktion auf die bestehende Kritik zeigen möchte.

Mats Hummels droht verletzt auszufallen – die Alternativen schwächen den BVB

Update vom 25. September, 13.45 Uhr: Mats Hummels ist weiterhin verletzt, sein Einsatz gegen Werder Bremen gilt als fraglich. Damit würde dem BVB der Abwehrchef wegbrechen. Doch es gibt Hoffnung.

Am Mittwoch soll Hummels im Rahmen der Trainingseinheit einen Test absolvieren, wie die Ruhr Nachrichten berichten. Gilt Hummels dann nicht mehr als verletzt, könnte er wohl auch gegen Bremen am Samstag im Heimspiel (18.30 Uhr/hier im TV) zum Einsatz kommen.

Weiter heißt es allerdings in dem Bericht, dass intern beim BVB die Chancen auf einen Einsatz von Hummels gegen Bremen auf 50:50 geschätzt werden. Chefcoach Lucien Favre wird sich also bereits Gedanken über die Alternativen in der Aufstellung machen müssen.

Hummels verletzt: Welche Alternativen hat der BVB in der Innenverteidigung?

Dan-Axel Zagadou kam bereits für den verletzten Hummels gegen Frankfurt zum Einsatz. Es zeigte sich aber schnell, dass ihm die Bank-Degradierung der vergangenen Wochen zugesetzt hat – ein Leistungsabfall war die Folge. Favre könnte stattdessen Julian Weigl in die Innenverteidigung ziehen neben Manuel Akanji, das klappte schließlich auch in der vergangenen Saison. 

Eine weitere Alternative: Leonardo Balerdi. Der argentinische Nationalspieler soll langsam aufgebaut werden, kam bisher nur in der U23 und der Jugend des BVB zum Einsatz. Seine Leistung reicht wohl noch nicht aus, um in einer Bundesliga-Partie zu bestehen.

Mats Hummels verletzt und BVB verspielt Sieg in Frankfurt – Innenverteidiger äußert sich

Update, 15.26 Uhr: Einen Tag nach dem unglücklichen Remis des BVB bei Eintracht Frankfurt, hat sich Mats Hummels zu seiner Verletzung geäußert. Via Twitter teilte der Innenverteidiger von Borussia Dortmund mit, dass er auf den nächsten Spieltag hofft.

Gegen Werder Bremen nämlich wolle Hummels seine Verletzung auskuriert haben. "Leider nur ein Punkt für uns gestern", schrieb Hummels und weiter: "Ich versuche es bis Samstag wieder zu schaffen, ob es klappt wird sich aber erst in ein paar Tagen zeigen."

Borussia Dortmund selbst teilte der Funke Mediengruppe mit, dass es sich bei Hummels lediglich um "muskuläre Beschwerden" handle. Gut möglich also, dass es tatsächlich mit einem Einsatz am Samstag gegen Bremen klappt. Ebenso will Ömer Toprak, der aktuell bei Bremen spielt, sein Comeback am Samstag feiern.

Mats Hummels verletzt ausgewechselt – BVB-Coach Favre zunächst ratlos

Update vom 23. September, 9.49 Uhr: Ungefähr eine Stunde war gespielt bei Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund, da musste Mats Hummels mit einer Verletzung vom Platz. Der Abwehrchef rollte über seinem Kopf die Zeigefinger aneinander vorbei, signalisierte so der BVB-Bank: Es geht nicht weiter, ich bin verletzt. Hummels könnte jetzt ein Ausfall drohen.

Lucien Favre, Cheftrainer von Borussia Dortmund und einer der Nachfolger von Welttrainer Jürgen Klopp, war direkt nach dem Spiel – kurz zuvor war Marco Reus in einem Interview ausgerastet – etwas ratlos, was die Verletzung von Hummels betraf. "Ich weiß es nicht, es ist etwas im Rücken. Er konnte sich nicht mehr richtig bewegen, nicht mehr richtig beschleunigen, deswegen musste er raus", zitiert die Funke Mediengruppe den BVB-Trainer nach dem 2:2 des BVB bei Eintracht Frankfurt.

Wie genau die Verletzung von Hummels zustande kam, lässt sich auf den ersten Blick auf tatsächlich nicht nachvollziehen. Der Innenverteidiger griff sich an die Hüfte, wirkte steif und verzog das Gesicht. Möglicherweise hat er sich bei einem Zweikampf etwas ausgerenkt oder sich eine Zerrung eingefangen. 

Borussia Dortmund kann jetzt nur eins tun: abwarten, was die Ärzte sagen. Zeit zur Erholung hat Mats Hummels bis Samstag, 18.30 Uhr. Dort trifft der BVB auf den SV Werder Bremen vielleicht aber dann auch noch ohne seinen verletzten Abwehrchef. Kleiner Trost: Auch Bremen hat mit einigen verletzten Spielern zu kämpfen, deichstube.de* berichtet.

Hummels und die Nationalmannschaft: BVB-Coach Favre schickt Jogi Löw eine Botschaft

Update vom 20. September, 14.04 Uhr: Mats Hummels und das Thema Nationalmannschaft nehmen wieder an Fahrt auf. Zuletzt überzeugte der BVB-Innenverteidiger mit starken Leistungen. BVB-Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Michael Zorc sehen ihn daher ganz klar im DFB-Team. Wobei Zorc sich noch etwas diplomatischer ausgedrückt hat auf der Pressenkonferenz von Borussia Dortmund.

Lucien Favre schickte wesentlich deutlicher eine Botschaft in Richtung Bundestrainer Joachim Löw. Auf die Frage, ob Mats Hummels in die deutsche Nationalmannschaft gehört, antwortete Favre: "Ja. Ohne Diskussion."

Zorc sieht das ähnlich, bekräftigte jedoch: "Am Ende muss es der Bundestrainer entscheiden." Dennoch sei Hummels weiterhin der "beste deutsche Innenverteidiger", so Zorc. Der Sportdirektor von Borussia Dortmund stehe auch weiterhin zu dieser Einschätzung. "Das habe ich vor der Saison gesagt, das sage ich jetzt und das werde ich 2020 sagen", meinte Zorc. Vielleicht sieht das auch Bundestrainer Löw bald wieder so.

Mats Hummels zu langsam? BVB-Verteidiger lässt gegen Barcelona Kritiker verstummen

Dortmund – Mats Hummels ist zu langsam. Das behaupten einige Kritiker. Der 30-jährige Verteidiger des BVB ist auch in der Tat nicht der flinkeste Defensivmann. Dafür aber der mit der besten Übersicht, wie er am Dienstag in der Champions League gegen den FC Barcelona unter Beweis gestellt hat. Seine Leistung gegen Barca dürfte die Kritik erst einmal verstummen lassen.

"Ich weiß mindestens einen Zweikampf, den ich gegen Suarez im Sechszehner verloren habe", sagte Mats Hummels nach dem 0:0 des BVB gegen den FC Barcelona am Dienstagabend in der Uefa Champions League. Selbstkritisch zeigte er sich. Dabei wusste er allzu gut, dass er ziemlich nah an der 100-Prozent-Quote bei den gewonnenen Zweikämpfen kratzte – und diese Leistung wohl auch gerne am Sonntag in der Liga gegen Eintracht Frankfurt (18 Uhr/bei uns im Live-Ticker oder hier im TV) von Beginn an bestätigen möchte.

"Dem möchte ich nichts hinzufügen", antwortete Hummels auf die Frage, ob das sein bestes Spiel im BVB-Trikot gewesen sei. "Ich habe schon so viele gemacht, die werde ich mir erst alle noch mal angucken müssen", druckste er herum. Doch Hummels wusste: Er war stark in dieser Nacht gegen Barca.

Mats Hummels sei zu langsam: BVB-Mitspieler sehen das anders

Dabei heißt es immer wieder, Hummels sei zu langsam. Er wäre zu alt, um beim BVB Spitzenleistungen zu bringen. Seine Mitspieler und viele Experten sehen das anders. Klopp-Biograph Raphael Honigstein etwa schrieb: "Ich bin Hummelist." Und Lob gab es auch aus den eigenen Reihen beim BVB. "Alle haben gesehen, dass Mats Hummels eine super Leistung gemacht hat", sagte Trainer Lucien Favre.

Borussia Dortmund bezwingt fast den FC Barcelona – Hummels gibt den Takt in der Verteidigung an

Thomas Delaney war ebenfalls ganz angetan von Hummels' Spiel. "Wir haben sehr gut verteidigt. Mats und Manu (Akanji, Anm.d.Red.) haben einen super Job gemacht. Aber die ganze Mannschaft hat verteidigt, das macht es auch für Axel (Witsel, Anm.d.Red.) und mich einfacher", sagte Delaney. Taktgeber im Defensivverbund war und ist jedoch Hummels allein. "Mats hat von Anfang an es super gemacht. Er ist ein Führungsspieler und nicht nur ein super Innenverteidiger, sondern auch ein super Fußballer", sagte Delaney.

Hummels zu langsam? Thomas Delaney kann darüber nur lachen

Bleibt immer noch die Frage: Ist Mats Hummels zu langsam? Delaney, der auch gegen Barca in der Startelf des BVB stand, kann darüber nur lachen. "Er ist robust – vielleicht nicht der schnellste, aber schnell genug", so der Däne. Die Ruhe, die Hummels dadurch ausstrahlt, kann zudem ein Vorteil sein. "Es geht darum, dass man das ganze Spiel über aufmerksam bleibt und auch trotz körperlicher Ermüdung klar bleibt", so der Innenverteidiger. Und: "Wir haben uns gewehrt und fußballerisch rausgeackert. Es ist wichtig, dass man eine Pressingsituation löst." Da hilft manchmal eben mehr der Kopf als nur die Beine.

Mats Hummels mit der beste Spieler bei BVB gegen Barcelona – für andere lief es weniger gut

Weniger gut als für Mats Hummels verlief der Dienstagabend für Lionel Messi. Eine Verletzung hatte den Barca-Star zurückgeworfen, sodass er nur als Joker zum Einsatz kam. Wunderdinge sind ihm in Dortmund dabei nicht gelungen. Ebenso im Pech war BVB-Kapitän Marco Reus. Er hätte mehrmals die Chance zur Führung, verschoss sogar einen Foulelfmeter – der nach Abpfiff noch für Diskussionen sorgte. Dafür feierte die spanische Presse aber umso mehr Barcelona-Keeper Marc-André ter Stegen, der eine Weltklasse-Leistung an den Tag gelegt hatte. Währenddessen hatte es aber wohl eine Riesen-Panne bei Sky gegeben, wie tz.de* berichtet. maho

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

*tz.de und deichstube.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare