Revierderby

Schlechte Noten nach Derby-Debakel in Dortmund: Die BVB-Spieler in der Einzelkritik

+
Borussia Dortmund hat im Revierderby ein Debakel erlebt.

Borussia Dortmund hat ein Debakel im eigenen Stadion erlebt. Wir haben die BVB-Spieler in der Einzelkritik nach der Niederlage gegen den FC Schalke und die Noten dazu.

Dortmund – Borussia Dortmund hat ein Derby-Debakel im eigenen Stadion gegen den FC Schalke 04 am Samstag erlebt (bei uns im Ticker zum Nachlesen). Der BVB musste dabei eine halbe Stunde ohne Kapitän Marco Reus auskommen, auch Marius Wolf sah die Rote Karte. Wir haben die Spieler in der Einzelkritik und die Noten dazu.

Die BVB-Spieler in der Derby-Einzelkritik

Roman Bürki: Entschied sich beim Elfmeter für die falsche Ecke und war dadurch chancenlos. Auch beim 1:2 nach dem Eckball und beim 1:3 nach dem direkt verwandelten Freistoß von Daniel Caliguri – und beim vierten Gegentor in der 87. Minute. – Note: 4

Marius Wolf: Typ: Kämpfer. Bestach nicht durch große Genialität im Aufbauspiel, hängte sich dafür aber voll rein. Manko: zu viele Fehlpässe und die unnötige Rote Karte in der 65. Minute. – Note: 6

Julian Weigl: War der Unglücksrabe, der mit seiner Hand den Elfmeter für Schalke in der 17. Minute verursachte – der erst nach Intervention des Videoschiedsrichters gepfiffen wurde. Ansonsten solide im Spielaufbau und hinten mit wenigen Fehlern. – Note: 4

Manuel Akanji: In der 28. Minute nicht nah genug dran an Salif Sané, stand bei dem Kopfball, der zum 1:2 führte, dann etwas verloren im Raum. – Note: 4

Abdou Diallo: Brach immer mal wieder auf der linken Seite durch die Schalker Reihen, gab sich auch in der Defensive keine Blöße. Solide Leistung. – Note: 3,5

Thomas Delaney (bis 56.): Im Mittelfeld gewohnt der starke Abräumer, setzte auch Akzente nach vorne – folgerichtig mit den meisten Torschüssen (3) bis zum Seitenwechsel. – Note: 3

Paco Alcácer (ab 56.): Seine Einwechslung brachte nichts. Auch kurz vor Schluss waren die drei Torschüsse des ausgewechselten Delaney der Topwert. – Note: 4,5

Axel Witsel: Der gewohnte Rückhalt auf der Sechs, sah beim 1:2 aber auch eher schlecht aus im Luftkampf mit Salif Sané. Erzielte dafür den 2:3-Anschlusstreffer in der 84. Minute. – Note: 3,5

Jadon Sancho: Wirbelte, wirbelte und dribbelte die Schalker Verteidigung schwindelig. Sein Pass in der 13. Minute auf Mario Götze war ein Beweis seiner grandiosen Technik. – Note: 2,5

Marco Reus: Blass bis zur 60. Minute, dann mit der Grätsche gegen Suat Serdar und der Roten Karte. Der anschließende Freistoß ging zu allem Übel auch noch von Daniel Caligiuri getreten in den Knick. – Note: 5

Raphael Guerreiro (bis zur 78. Minute): Setzte keine entscheidenden Akzente im Angriffsspiel, seine Seite war nur gefährlich, wenn er mit Jadon Sancho tauschte. Nach hinten dafür stärker mitgearbeitet. Alles in allem aber unauffällig. – Note: 3,5

Christian Pulisic (ab 78.): Ohne Bewertung.

Mario Götze (bis 83.): Besetzte stark die Räume zwischen den Ketten und machte wieder viele Meter. Sein Tor in der 13. Minute war das Ergebnis perfekter Abstimmung mit Jadon Sancho und eines optimalen Laufweges. – Note: 3

Jacob Bruun Larsen (ab 83.): Ohne Bewertung. 

Lesen Sie auchNoten: Caligiuri und Schalkes Defensive überragen im Derby

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

BVB patzt ausgerechnet gegen Schalke

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare