Borussia Dortmund

BVB patzt im Titelkampf: Torschütze Meunier wird deutlich - Entschuldigung von Reus

Thomas Meunier feiert seinen ersten Bundesligatreffer für Borussia Dortmund. Dennoch hängen beim BVB die Köpfe nach dem Remis gegen Mainz 05. Die Stimmen.

Dortmund - Grund für Kritik gab es bei Borussia Dortmund nicht. Nicht so wirklich. Ein 1:1 gegen den, bis dahin, Tabellenletzten aus Mainz ließt sich im ersten Moment schlechter, als das Urteil nach den 90 Minuten im Dortmunder Signal-Iduna-Park ausfallen dürfte. Und dennoch ist es der nächste Dämpfer für den BVB-Kader nach vielversprechenden Wochen, die zumindest zum Träumen ermutigt hatten. Einer wurde deshalb ziemlich deutlich.

NameThomas Meunier
Geboren2. September 1991, Sainte-Ode, Belgien
Größe1,91 Meter
Gewicht90 kg

BVB Stimmen: Thomas Meunier und sein schlechter Tag - „Wir hätten ...“

Ein missglückter Klärungsversuch der Mainzer Hintermannschaft genau ins Zentrum, ein strammer Vollspannschuss und ein verhaltener Jubel. Thomas Meunier feierte am Samstagnachmittag sein erstes Bundesligator für Borussia Dortmund. Darauf angesprochen huschte zumindest für eine Millisekunde ein Lächeln über seine Lippen. Das allerdings wich schnell der Enttäuschung.

„Für mich ist es heute kein guter Tag“, sagte Thomas Meunier bei Sky. Der Grund ist offensichtlich. 73 Prozent Ballbesitz für den BVB, zudem 19 Torschüsse gegenüber lediglich sieben des Gegners. Am Ende des Tages stand jedoch die Ziffer eins auf beiden Seiten. Weil Levent Öztunali das Leder aus 20 Metern ins rechte Kreuzeck nagelte und sich damit sicherlich für das Tor der Woche qualifizierte.

BVB Stimmen: Marco Reus scheitert an Zentner und verschießt Elfmeter

Aber vor allem war es das Versäumnis von Erling Haaland, Marco Reus und Co., früh die Partie in die entsprechende Richtung zu lenken. „Wir haben sehr viel Offensiv kreiert. Dann wurden wir aber panisch. Wir hätten ruhiger agieren müssen“, so Thomas Meunier. Julian Brandt scheiterte am stark aufgelegten Mainzer Keeper Robin Zentner. Auch Kapitän Marco Reus hatte aus kürzester Entfernung das Nachsehen.

Thomas Meunier (l.) schoss seinen ersten Treffer für den BVB.

Und das nicht nur aus dem Spiel heraus. „Wir hatten den Elfmeter, hätten zwei Weitere Tore schießen müssen“, analysierte Thomas Meunier. Ersterer landete nicht im Netz, sondern gar links neben dem Kasten. Marco Reus scheiterte an seinen Nerven - und entschuldigte sich anschließend bei seinen Teamkollegen. „In der ersten Halbzeit hatte ich eine Riesenchance, in der ich das Eins-zu-Null machen muss und dann in der zweiten den Elfmeter. Ich hätte das Spiel entscheiden können. Das habe ich nicht gemacht, das tut mir Leid“, sagte er am ARD-Mikrofon.

Das Remis nur an Reus festzumachen, wäre jedoch zu einfach. Seine offensiven Mitspieler stehen ebenfalls in der Pflicht, wie ein sichtlich enttäuschter Meunier findet. „Dann wurden wir aber panisch. Wir hätten ruhiger agieren müssen“, sagte er.

BVB Stimmen: Thomas Meunier wird deutlich - „Jedes Mal verpassen wir den Sprung in die Top-Drei“

Wieder einmal verbreitete Borussia Dortmund Euphorie mit Siegen über den VfL Wolfsburg und zuletzt gegen den Champions-League-Konkurrenten RB Leipzig. Wieder einmal schwächelt der BVB gegen einen Kleinen und verpasst den vermeintlichen Pflichtsieg. Drei Punkte hätten an diesem Wochenende beinahe doppelten Wert gehabt, patzte doch auch die Konkurrenz aus Leipzig und Leverkusen.

„Leverkusen hatte gepatzt. Jedes Mal verpassen wir den Sprung in die Top-Drei“, wusste auch Thomas Meunier, und fügte an: „Das müssen wir besser machen, daran müssen wir arbeiten. natürlich sind wir sehr enttäuscht. Gleich am Dienstag geht es weiter gegen eben jenes Leverkusen. Dann allerdings wohl eine Zwei. Dan-Axel Zagadou musste frühzeitig verletzt runter, Emre Can sah die fünfte gelbe Karte und fehlt somit gesperrt.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare