Deutsche Meisterschaft

Titel-Telegramm: Das ist los beim FC Bayern und bei Borussia Dortmund

+
Niko Kovac (rechts) will mit dem FC Bayern München die Meisterschaft gewinnen, Lucien Favre hat mit dem BVB aber auch noch die Chance.

BVB oder FCB, Borussia Dortmund oder FC Bayern München? Wer gewinnt das Rennen um die Deutsche Meisterschaft? Ein kurzer Überblick.

München/Dortmund – Die Meisterschaft wird tatsächlich erst am letzten Spieltag entschieden. Der Vorteil liegt beim FC Bayern München, aber auch der BVB hat noch reelle Chancen.

Freitag, 17. Mai

FC Bayern München: Im geheimen Abschlusstraining arbeitete der FC Bayern an den letzten Details für den mit Spannung erwarteten finalen Spieltag der Fußball-Bundesliga. Trainer Niko Kovac will gegen Eintracht Frankfurt auf Sieg spielen lassen, ein Unentschieden zieht der 47-Jährige nicht in Betracht, wenngleich das für die Schale reichen sollte.

Am Tag vor dem Duell gegen den Ex-Klub gab es neue Spekulationen um die Zukunft von Kovac, dessen Aus nach dem Saisonende laut Medien besiegelt sein soll. "Einen solchen Beschluss gibt es nicht. Diese Meldung ist eine totale Ente", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Borussia Dortmund: Unter Ausschluss der Öffentlichkeit leitete BVB-Coach Lucien Favre am Freitagnachmittag das Abschlusstraining für den Showdown in Mönchengladbach. Vorerst blieb offen, ob der durch eine Oberschenkelblessur gehandicapte Torhüter Roman Bürki für das Titel-Fernduell mit dem FC Bayern zur Verfügung steht.

Vereinsboss Hans-Joachim Watzke sprach dem Team via BVB-TV noch einmal Mut zu: "An einem letzten Spieltag ist alles möglich. Daraus ziehen wir unseren Optimismus." Auch ohne Happy End falle der BVB "nicht ins Bodenlose": "Das ist schon eine ganz coole Situation."

Donnerstag, 16. Mai

FC Bayern München: Manuel Neuer geht es wieder besser, die Wade hält nach einem Muskelfaseriss - das Frankfurt-Spiel kommt aber noch zu früh. Das Pokalfinale ist das Ziel. Auch James Rodríguez muss gegen die Eintracht zuschauen. Zwei Tage vor dem Bundesliga-Finale verspürt Trainer Niko Kovac große Vorfreude auf die Entscheidung um die Schale. "Die Jungs wollen zum siebten Mal Meister werden", sagte der Kroate. "Ich möchte Meister werden mit meiner Mannschaft und meinem Club. Wir haben viel einstecken müssen und sind jetzt in der komfortablen Situation, dass wir es selbst entscheiden können." Joshua Kimmich, Javi Martínez und Thiago sollen auflaufen können.

Borussia Dortmund: Nach zwei Tagen mit nur individuellem Training startete Roman Bürki einen wenig verheißungsvollen Comebackversuch im Kreis der Mannschaft. Bereits nach wenigen Minuten brach der Stammkeeper am Donnerstag die Einheit ab. Dennoch glaubt BVB-Trainer Lucien Favre an einen Einsatz von Bürki am Samstag in Gladbach. Dagegen wird Abwehrspieler Abdou Diallo wohl fehlen. Trotz des Rückstands von zwei Punkten auf Spitzenreiter FC Bayern, der daheim auf Frankfurt trifft, hofft Favre auf ein Happy End: "Alles ist möglich. Die Meisterschaft ist spannend bis zum Schluss." Ähnlich zuversichtlich äußerte sich Sportdirektor Michael Zorc: "Das ist keine mathematische Kalkulation. Da geht es auch um Dynamiken, die entstehen. Wenn wir in Führung gehen würden, könnte das etwas auslösen." dpa

Aufstellung BVB: So könnte Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach spielen

Lesen Sie auch: Eine Kiste Bier für Eintracht Frankfurt? So cool reagiert BVB-Sportdirektor Zorc

Und: Wo steht die Schale? Wer jubelt wann? Fragen und Antworten zum Titelrennen

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

BVB vs. FCB: Die Chronologie des Titel-Rennens

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare