Gerüchte rund um Borussia Dortmund

Transfer-Ticker: Italiener wollen wohl Weigl ausleihen

+
Julian Weigl steht bei Borussia Dortmund noch bis 2021 unter Vertrag.

Die Wechsel-Gerüchte hören nie auf. Wer kommt zum BVB, wer könnte Borussia Dortmund verlassen? Alle News und Entwicklungen im Transfer-Ticker.

Erst im Januar haben Klubs wieder die Möglichkeit, auf dem Transfermarkt zuzuschlagen. Doch auch zwischen den Wechsel-Fenstern gibt es immer wieder Gerüchte - auch rund um Borussia Dortmund. Wer geht, wer kommt? Alle Infos in unserem Transfer-Ticker.

Freitag, 7. Dezember

+++ Unter Thomas Tuchel in seinem ersten Jahr beim BVB nach dem Wechsel vom damaligen Zweitligisten 1860 München nach Dortmund war Julian Weigl noch Stammspieler, unter dem aktuellen Chefcoach Lucien Favre spielt er kaum noch eine Rolle. Gut möglich daher, dass der 23-Jähirge das Weite sucht.

Wie die Bild berichtet, würde AS Rom den Mittelfeldspieler gerne zu sich holen. Demnach favorisieren die Italiener eine eineinhalbjährige Leihe. Beim BVB steht Weigl noch bis 2021 unter Vertrag.

Vor dem Revierderby bei Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) kam Weigl in der Bundesliga erst in drei von 13 Spielen zum Einsatz.

Montag, 3. Dezember

+++ Für Christian Pulisic könnte es die längste Zeit im schwarzgelben Dress gewesen sein. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, liegt dem BVB ein Angebot für den US-Amerikaner vor. So soll der englische Erstligist FC Chelsea den 20-Jährigen verpflichten wollen.

Macht Christian Pulisic im Sommer den Abflug bei Borussia Dortmund?

Der Vertrag des Flügelstürmers läuft noch bis 2020. Der BVB will wohl 79 Millionen Euro für ihn haben, das Angebot der Briten läge aber noch weit drunter. ein Abgang im Winter sei aber ohnehin ausgeschlossen. "Wir planen mindestens bis zum Sommer mit ihm", wird BVB-Sportdirektor Michael Zorc zitiert.

Donnerstag, 29. November

+++ Der VfB Stuttgart soll an einer Leihe von BVB-Stürmer Maximilian Philipp interessiert sein. Das berichtet jedenfalls die Stuttgarter Zeitung. Borussia Dortmund selbst hat sich dazu noch nicht geäußert – das Geschäft lässt sich aber durchaus als unwahrscheinlich einstufen.

Mittwoch, 28. November

+++ BVB-Boss Hans-Joachim Watzke will Achraf Hakimi fest verpflichten. Dessen Berate hat sich nun dazu geäußert.  "Borussia Dortmund ist ein wunderbarer Club und schon jetzt wie ein Zuhause für Achraf. Er fühlt sich total wohl und genießt die Zeit dort in vollen Zügen", sagte Alejandro Camano am Mittwoch dem Internetportal Spox. "Wir sind Dortmund sehr dankbar, dass Achraf die Chance auf dem allerhöchsten Niveau bekommt, dass er in einer so tollen Liga wie der Bundesliga spielen kann."

Montag, 26. November

+++ Wie der kicker berichtet, hat der VfB Stuttgart wohl Interesse an den BVB-Spielern Shinji Kagawa und Sebastian Rode. Während letzter bei Borussia Dortmund sowieso kaum zum Zug kam, wurde Kagawa zuletzt Opfer des hochkarätig besetzten Mittelfeldes. Ein Wechsel scheint nicht ausgeschlossen.

Freitag, 23. November

+++ Die Westfalen haben sich nun doch schon eher zu einer Bekanntgabe durchgerungen. Demnach ist es sicher: Paco Alcácer bleibt bis 2023 bei Borussia Dortmund.

"Er ist ein echter Torjäger von hoher fußballerischer Qualität, der schon wichtige Spiele für uns entschieden hat. Wir freuen uns auf viele weitere Tore und Vorlagen von Paco", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

+++ Am Sonntag ist es wohl soweit, die Chefs des  BVB sollen in der Mitgliederversammlung verkünden, dass die FC-Barcelona-Leihgabe Paco Alcácer dauerhaft verpflichtet wird.

Laut Bild-Informationen sieht der Vertrag vor, dass Alcácer bis 2023 beim BVB bleibt und zwar für 23 Millionen Euro.

Der Stürmer hatte in den Spielen eine tolle Leistung gezeigt.

Mittwoch, 21. November

+++ Beim BVB rechnen sie wohl schon damit, dass Christian Pulisic die Schwarz-Gelben im Sommer verlassen wird. In der Premier League beschäftigen sich wohl viele Vereine mit dem 20-Jährigen, allen voran der FC Chelsea.

Allerdings könnte der FC Bayern den Blues nun dazwischen funken. Denn auch der deutsche Rekordmeister habe Interesse an einer Verpflichtung des Flügelflitzers. Das berichtet der Journalist Grant Wahl (Sports Illustrated/Fox Sports TV). Dabei beruft er sich das das Umfeld der Münchner Klub-Bosse.

Er bekräftigt auch, dass Chelsea derzeit wohl im Rennen im Pulisic sehr weit vorne ist, allerdings droht den Londonern ab Sommer eine zweijährige Transfersperre seitens der FIFA. Grund sind angebliche Regelverstöße bei der Verpflichtung minderjähriger Nicht-EU-Ausländer. 

+++ "Wir planen mindestens bis zum Saisonende mit ihm." Worte, die BVB-Sportdirektor Michael Zorc jüngst im Kicker zu den Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied von Christian Pulisic von sich gab. Nicht ausgeschlossen also, dass der US-amerikanische Flügelflitzer den BVB nach dieser Saison verlässt.

Einen möglichen Ersatz sollen die Schwarz-Gelben bereits auf dem Zettel haben: Thorgan Hazard soll laut Bild ganz oben auf der Dortmunder Liste stehen, gilt als Wunschspieler von Chefcoach Lucien Favre, der Hazard 2014 schon von Chelsea nach Gladbach lockte.

Axel Witsel (links) könnte seinen Landsmann Thorgan Hazard von eine Wechsel zum BVB überzeugen.

Axel Witsel könnte demnach dabei helfen, einen 25 Jahre alten Landsmann vom BVB zu überzeugen. Die beiden seien seit Jahren Profi befreundet und kennen sich aus der belgischen Nationalmannschaft.

+++ Der breit aufgestellte Kader von Borussia Dortmund macht sich in dieser Saison bislang bezahlt. Dennoch gibt es einige Spieler, die (auch) unter Cheftrainer Lucien Favre keine Rolle spielen.

Einer davon ist Sebastian Rode, der den BVB schon im Winter verlassen könnte. Der kriselnde VfB Stuttgart gilt laut Sport Bild als ernsthafter Interessent. Der 28-Jährige wäre sicher für kleines Ablöse-Geld zu haben.

Im Sommer 2016 war Rode vom FC Bayern zum BVB gewechselt, schaffte dort - auch aufgrund vieler Verletzungen - nie so wirklich den Durchbruch.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare