Borussia Dortmund

Zlatan Ibrahimovic zum BVB? News und Gerüchte rund um Stürmer-Star verwundern

+
Zlatan Ibrahimovic jubelt für seinen Ex-Klub LA Galaxy – und bald für den BVB?

Zlatan Ibrahimovic sucht einen neuen Verein, Borussia Dortmund könnte noch einen Stürmer gebrauchen. Bahnt sich ein Mega-Transfer an beim BVB?

Dortmund – "Der achtmalige Deutsche Meister Borussia Dortmund verpflichtet den schwedischen Stürmer Zlatan Ibrahimovic", würde der Anfang einer Pressemitteilung des BVB wohl in diesem Fall lauten. Bis es so weit ist und Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic tatsächlich für Borussia Dortmund auf Torejagd geht, muss aber noch einiges passieren. Ein Gedankenspiel zu den News und Gerüchten rund um Ibrahimovic und Borussia Dortmund.

Zlatan Ibrahimovic wäre zu haben und Borussia Dortmund beschäftigt sich wohl erneut mit Stürmer-Neuzugängen im Winter. Oliver Giroud vom FC Chelsea steht angeblich, ebenso wie Mario Mandzukic, oben auf der Beobachtungsliste. Ibrahimovic könnte aber ebenso gut in den Fokus des BVB rücken. Unlängst verkündete der schwedische Superstar nämlich erst, dass er seinen auslaufenden Vertrag wohl nicht verlängern will – im Winter wäre Ibrahimovic damit ablösefrei zu haben.

Zlatan Ibrahimovic ablösefrei zu haben – schlägt Borussia Dortmund auf dem Transfermarkt zu?

Dass Ibrahimovic die MLS und seinen bisherigen Verein L.A. Galaxy also verlassen will, ist kein Geheimnis. Via Twitter und Instagram schickte er eine skurrile Botschaft in die Welt. Ibrahimovic, der dadurch eine Option für Borussia Dortmund werden könnte, veröffentlichte ein Bild von sich selbst mit Blick auf das Galaxy-Stadion in Los Angeles. "Ich kam, ich sah, ich eroberte. Danke L.A. Galaxy, durch euch habe ich mich wieder lebendig gefühlt. An die Galaxy-Fans - ihr wolltet Zlatan, ich habe euch Zlatan gegeben. Gern geschehen. Die Story wird fortgesetzt ... Jetzt guckt euch weiter Baseball an", schrieb er dazu, wie tz.de* berichtet.

Ibrahimovic wird mit BVB in Verbindung gebracht – News und Gerüchte verwundern

Kommt es nun im Winter also zum Transfer-Hammer und Borussia Dortmund krallt sich Zlatan Ibrahimovic? Der mögliche Wechsel des Top-Stürmers zurück nach Europa löst jedenfalls viele Kontroversen aus. Und Die News und Gerüchte rund um Ibrahimovic und den BVB dürften verwundern. Zwar spricht einiges für eine Verpflichtung des Superstars – aber auch mindestens genau so viel dagegen.

Dabei kam das Gerücht eines Wechsels von Ibrahimovic zum BVB schon vor einigen Jahren auf. 2014 soll es ein scherzhaftes Geplänkel zwischen dem damaligen Trainer von Borussia Dortmund, Jürgen Klopp, und Zlatan Ibrahimovic gegeben haben. Der schwedische Stürmerstar soll damals angeboten haben, umsonst und ohne Gehalt bei Borussia Dortmund zu spielen – weil ihm der Spielstil von Klopp so gefallen haben soll.

Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp schwärmt von Zlatan Ibrahimovic

Der gleiche Klopp, mittlerweile Coach des FC Liverpool in der Premier League, hat sich nun erneut zu Ibrahimovic geäußert. "Wenn er nicht für Manchester United gespielt hätte, hätten wir uns überlegt, ihn zu verpflichten", sagte er im Scherz dem Sportbladet und spielte damit auf die Rivalität der beiden englischen Klubs an. Klopp ergänzte aber auch: "Ich liebe seine Karriere, den ganzen Aufwand, den er dafür betrieben hat und sein Selbstvertrauen. Es mag zwar nicht immer richtig sein, aber auf jeden Fall unterhaltsam. Er hat einen fantastischen Charakter und ich hoffe wirklich sehr, dass er nicht aufhört zu spielen. Die (Fußball-)Welt wird ihn zu sehr vermissen."

Reichlich Spekulation: Aber Ibrahimovic könnte Borussia Dortmund vielleicht weiterhelfen

Wenn die Tür für Ibrahimovic in Liverpool also zuschlägt, geht sie dann bei Borussia Dortmund auf? Wohl eher nicht. Ein Transfer in dieser Größenordnung – selbst wenn der Stürmerstar ablösefrei zu haben ist – wäre dann doch utopisch. Zwar würde die Mentalitätsbestie Ibrahimovic – ähnlich wie Nationalspieler Emre Can – dem BVB einen anderen Glanz verleihen und auch sportlich weiterhelfen. Sein Gehalt aber dürfte nicht zu stemmen sein. Obwohl ein Verkauf von Juwel Jadon Sancho genug Geld in die Kassen spülen würde.

Zumal würde eine Verpflichtung von Ibrahimovic wohl zu Unruhen in der Mannschaft führen. Denn: Ibrahimovic würde bei Borussia Dortmund mit Sicherheit sofort zum Topverdiener aufsteigen, das könnte zu Zwietracht innerhalb des Teams führen. Hinzu kommt, dass sich das Machtgefüge und die Strukturen verschieben würden – ein hoher Preis und ein großes Risiko angesichts des fortgeschrittenen Fußballer-Alters des Torjägers. Immerhin ist Ibrahimovic mit 38 Jahren nicht mehr der jüngste Spieler. Ein Traum vieler BVB-Fans bleibt seine Verpflichtung aber wohl trotzdem.

Derweil sorgte ein anderes Gerücht rund um einen BVB-Star für Wirbel in der schwarzgelben Szene. Angeblich sollte Mats Hummels nämlich vor einem Umzug ins Sauerland stehen. Für Sorgen vor dem nächsten Heimspiel gegen den SC Paderborn (Freitag, 20.30 Uhr/live im TV) hingegen sorgt Thomas Delaney, der sich wohl beim Länderspiel mit der dänischen Nationalmannschaft verletzt hat. maho

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare