Mehrere Szenarien möglich

Umfrage: Wie könnte die Fußball-Saison im Amateurbereich beendet werden?

+
Wann könnte wieder im Amateurfußball, wie hier in der Oberliga, der Ball rollen? Es gibt mehrere denkbare Szenarien.

Der Fußball in Westfalen ist wegen des Coronavirus lahmgelegt. Wie könnte die Saison beendet werden? Das sind einige Ideen.

Seit vergangenen Freitag ist klar: An eine Fortsetzung der Fußball-Saison 2019/20 in den nächsten Wochen ist wegen des Coronavirus nicht zu denken. Bis auf Weiteres hat der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen den Trainings- und Spielbetrieb im Amateurbereich auf Eis gelegt. Wie aber soll es nun mit der aktuellen Spielzeit weiter gehen? Wir stellen verschiedene Möglichkeiten vor und lassen die Trainer der heimischen Vereine zu Wort kommen, welche Option sie bevorzugen würden.

+++ Über die aktuelle Entwicklung in NRW berichten wir hier in einem News-Ticker +++

Fortsetzung der Saison nach der Corona-Krise

Sollte das Coronavirus im Laufe des Sommers gebannt sein, könnte die Saison zwischen den Sommer- und Herbstferien in NRW zuende gespielt werden. Im Herbst würden dann die Auf- und Absteiger feststehen, so dass anschließend die neue Spielzeit ausgetragen wird. Um die zahlreichen Partien in der verkürzten Saison 2020/21 stattfinden zu lassen, müsste es einige englische Wochen geben und der Rahmenspielplan verändert werden, so dass bis Ende Juni 2021 Partien angesetzt werden. Sollte die Saison tatsächlich nach den Sommerferien fortgesetzt werden, wäre es vom Verband allerdings zu klären, wie es mit Wechselfristen aussehen würde. Dann müsste es für die sonst im Juni anstehenden Abmeldungen ein neues Zeitfenster geben.

Abbruch der Saison

Wenn die Saison nicht zuende gespielt wird, sondern abgebrochen wird, gibt es verschiedene Szenarien.

  • Alle Spiele werden annulliert

    Die Saison wird abgebrochen und annulliert. Es würde weder Auf- noch Absteiger geben, die Ligen würden in der gleichen Zusammenstellung in der Saison 2020/21 starten wie die Spielzeit 2019/20 begonnen hat. Die bislang erbrachten Leistungen würden komplett unter den Tisch fallen. Gerade für die Teams, die eine starke Saisin gespielt haben und die Möglichkeit haben, Meister zu werden, wäre dies ein Schlag ins Gesicht. Die Teams, die derzeit auf einem Abstiegsrang stehen, würden allerdings von dieser Regelung profitieren.
  • Aktuelle Tabelle zählt

    Die aktuelle Tabelle wird gewertet. Die Mannschaften, die oben stehen, steigen auf. Die Teams, die auf den unteren Abstiegsplätzen rangieren, müssen eine Liga runter. Diese Lösung ist aber von daher nicht fair, weil es Teams gibt, die aufgrund von Spielabsagen weniger Partien absolviert haben als ihre Konkurrenten. Sie könnten, wenn sie diese Nachholspiele gewinnen, noch auf einen Nicht-Abstiegs- oder Aufstiegsplatz springen, was ihnen bei dieser Lösung mit der Wertung des derzeitigen Tabellenstandes verwehrt würde.
  • Aktuelle Tabelle zählt ohne Abstieg

    Der aktuelle Tabellenstand wird gewertet, es gibt aber nur Aufsteiger, aber keine Absteiger. Damit würden die Teams, die bislang gut gearbeitet werden, ihren gerechten Lohn einfahren. Und die Teams, die eventuell noch eine Aufholjagd Richtung Klassenerhalt starten wollten, müssten nicht absteigen. Damit würden die Ligen für die kommenden Saison allerdings größer, es würden mehr Pflichtspiele auf dem Programm stehen. Und es müsste im nächsten Jahr mehr Absteiger geben, um für die Saison 2021/22 wieder die Sollstärke zu haben. Allerdings würden die Teams, die mitten im Aufstiegsrennen stehen und eigentlich noch gute Titelchancen haben, aber noch Nachholspiele auszutragen haben, in die Röhre gucken.
  • Aktuelle Tabelle mit Koeffizienten

    Der aktuelle Tabellenstand wird gewertet, aber die derzeit erreichten Punkte würden durch die Anzahl der bislang ausgetragenen Partien geteilt. Dies würde eine halbwegs gerechte Wertung ermöglichen. Dann könnte es mittels des Koeffizienten Auf- und Absteiger oder vielleicht auch nur Aufsteiger geben.
  • Playoff-Spiele der ersten und letzten vier Teams

    Die Mannschaften, die noch realistische Chancen auf den Aufstieg oder auf den Klassenerhalt haben, bestreiten Playoff-Spiele. Dabei würden die jeweils besser platzierten Teams mit Zusatzpunkten in diese Runde gehen.
  • Aktuelle Tabelle zählt mit Wildcards

    Der aktuelle Tabellenstand wird gewertet, aber Teams können Wildcards beantragen. So hat es der Westdeutsche Basketball-Verband entschieden. Dies bedeutet, dass die Mannschaften, die auf Platz eins stehen, definitiv aufsteigen. Die Teams, die im Aufstiegsrennen und auch im Kampf um den Klassenerhalt realistische Chancen sehen, können eine Wildcard beantragen, über die sie ebenfalls in die nächst höhere Liga aufrücken oder eben in der aktuellen Klasse bleiben.
  • Die Hinrundentabelle zählt

    Die Hinrundentabelle wird gewertet. Dies wäre von daher gerecht, weil jeder gegen jeden bereits gespielt hat. Es müssten dann nur die bereits in diesem Jahr absolvierten Begegnungen der Rückrunde unter den Tisch fallen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare