Auslosung am 1. Oktober

Champions League 2020/21: Diese Gegner drohen dem BVB in der Gruppenphase

Borussia Dortmund startet im Oktober in die Champions League 2020/21. Die Gegner für die Gruppenphase werden am 1. Oktober ausgelost. Alle Infos zur Königsklasse.

  • Die Gruppenphase in der Champions League 2020/21 beginnt am 20./21. Oktober.
  • Borussia Dortmund* ist für die Auslosung in Topf 2.
  • Alle wichtigen Infos zur Königsklasse im Überblick.

Hamm - Kaum ist die Saison Champions League mit dem Sieger FC Bayern beendet, wirft bereits die Spielzeit 2020/21 in der Königsklasse ihre Schatten voraus. Der Kalender ist aufgrund der Coronavirus* bedingten Verzögerung straff wie selten zuvor.

WettbewerbChampions League 2020/21
Datum8. August 2020 bis 29. Mai 2021
Finale29. Mai 2021 in Istanbul
Auslosung Gruppenphase1. Oktober 2020
Beginn Gruppenphase20./21. Oktober 2020

Auch Borussia Dortmund wird dann wieder dabei sein. Die Sommer-Vorbereitung des BVB dient dazu, sich auf eine Saison vorzubereiten, in der es kaum Verschnaufpausen geben wird.

Nicht deshalb merkte Trainer Lucien Favre zuletzt an, dass man aufgrund dieses Programms zwei Mannschaften brauche. Ob Favre die schon mit Blick auf seinen BVB-Kader* habe? Nein, antwortete er zuletzt nach den Testspielen von Borussia Dortmund gegen Duisburg und Feyenoord*- und verwies auf einen nach wie vor geöffneten Transfermarkt*.

Der BVB um Axel Witsel und Erling Haaland (rechts) startet am 20./21. Oktober in die neue Saison der Champions Legaue.

Wie der Weg für den BVB um Stürmer Erling Haaland* in der Champions League 2020/21 aussehen könnte, wird am 1. Oktober klarer sein, wenn die Gruppenphase der Königsklasse ausgelost wird. WA.de* beantwortet vorab die wichtigsten Fragen.

Champions League 2020/21: Lostöpfe für Gruppenphase - diese Gegner drohen dem BVB

  • Topf 1: Real Madrid, FC Liverpool, Juventus Turin, FC Bayern, Paris Saint-Germain, Zenit St. Petersburg, FC Porto, FC Sevilla (Europa-League-Sieger);
  • Topf 2: FC Barcelona, Atletico Madrid, Manchester City, Manchester United, Schachtar Donezk, Borussia Dortmund, FC Chelsea (sowie je nach Qualifikation ein weiterer Klub);
  • Topf 3: Inter Mailand, Ajax Amsterdam, RB Leipzig, Lazio Rom (sowie je nach Qualifikation und vier weitere Teams);
  • Topf 4:  Basaksehir, Stade Rennes (außerdem je nach Qualifikation sechs weitere Teams)

Die endgültige Einteilung in den Töpfen 2 bis 4 ist noch abhängig davon, welche Klubs sich in den Playoffs (22. bis 30. September) durchsetzen. In jedem Fall qualifiziert sind Ajax Amsterdam, Basaksehir, Stade Rennes, Atalanta Bergamo, Lokomotive Moskau, Olympique Marseille, Club Brügge und Borussia Mönchengladbach.

Champions League 2020/21: Wann beginnt die Gruppenphase für BVB und Co.?

Der 1. Spieltag der Champions-League-Saison 2020/21 ist für den 20. und 21. Oktober terminiert, der letzte in der Gruppenphase nur 48 Tage später für den 8. und 9. Dezember. Die K.o.-Runde beginnt am 16. Februar 2020 mit dem Achtelfinale und endet mit dem Finale am 29. Mai im Atatürk Olympiastadion in Istanbul.

Champions League 2020/21: Könnte es wie in Lissabon ein Final-Turnier geben?

Eigentlich hatte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin solche Gedankenspiele ausgeschlossen. Die Resonanz auf das Blitzturnier ab dem Viertelfinale in Lissabon könnte nun aber zu einer grundlegenden Reform führen.

Ceferin zeigt sich offen für weitreichende Änderungen an den internationalen Wettbewerben, das System mit einem Duell pro Begegnung erscheine „interessanter“, sagte der Chef der Europäischen Fußball-Union der Nachrichtenagentur AP.

„Das Format ist wie eine Welt- oder Europameisterschaft, so vom Gefühl her, wenn man ins Stadion geht. Wenn Zuschauer dabei wären, wäre das wahrscheinlich ähnlich“, sagte der Bayern-Vorstand Oliver Kahn. Er wollte sich aber auch nicht festlegen wollte, ob das für die Champions League so besser ist.

Ceferin befürchtet auch keine finanziellen Einbußen durch die verringerte Zahl von Spielen. Der bekannte Modus ist bislang bis 2024 weitgehend festgeschrieben. Eine große Reform war zuletzt immer wieder Streitthema im europäischen Fußball.

Die Corona-Regeln für die Spiele in der Champions League muss die UEFA derweil noch endgültig beschließen. Eine Maßnahme, die öfter auftreten könnte: Partien auf neutralem Platz, je nach Vorgabe der nationalen Behörden.

Champions League 2020/21: Wer überträgt die Spiele live im TV und Stream?

In der Saison 2020/21 sind noch einmal alle Spiele der Champions League im Pay-TV bei Sky und beim kostenpflichtigen Streamingdienst DAZN zu sehen. Die beiden Anbieter haben sich die Rechte aufgeteilt und verteilen die Übertragungen nach einem komplizierten Schlüssel.

Für Sky ist es die Abschiedssaison, denn von 2021/22 an sind die neuen Medien-Verträge der UEFA mit DAZN und Amazon gültig. Die Finals von 2022 bis 2024 zeigt das ZDF. (mit dpa-Material) *WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Sebastien Nogier/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare