1. SauerlandKurier
  2. Sport
  3. Fußball

Gegner im DFB-Pokal steht fest: Eintracht Frankfurt muss nach München

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nico Scheck

Kommentare

Treffen mit Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal auf den TSV 1860 München: David Abraham (l.) und SGE-Trainer Adi Hütter.
Treffen mit Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal auf den TSV 1860 München: David Abraham (l.) und SGE-Trainer Adi Hütter. ©  picture alliance/Swen Pförtner/dpa-Pool/dpa

Der Gegner von Eintracht Frankfurt in der ersten Runde des DFB-Pokals steht fest. Die SGE muss nach München reisen.

München – Der Ort des ersten Schritts auf dem Weg nach Berlin steht fest. Während Eintracht Frankfurt noch auf Zuschauer zum Saison-Auftakt hofft*, ist jetzt klar: Eintracht Frankfurt trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals auf den TSV 1860 München. Der Drittligist steht vorzeitig als vorletzter Teilnehmer des diesjährigen DFB-Pokals fest. Grund dafür sind die Würzburger Kickers, die sich am Dienstag (01.09.2020) im Halbfinale des Bayern-Pokals gegen Regionalligist SV Viktoria Aschaffenburg mit 5:1 (2:0) durchgesetzt haben. Dort treffen sie auf 1860 München, das nach dem coronabedingten Halbfinal-Verzicht des FC Memmingen bereits als Finalist feststand. Weil die Kickers als Zweitliga-Aufsteiger bereits ihren Platz sicher haben, stehen somit auch die Münchner als Pokalteilnehmer fest.

Eintracht Frankfurt tritt in der ersten Runde im DFB-Pokal auf 1860 München

„Wir freuen uns auf den TSV 1860 als Gegner in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals“, twitterte Eintracht Frankfurt noch am Dienstagabend. Mit dem TSV 1860 München trifft die SGE auf einen Gegner mit „bewegter Vergangenheit“, wie die Frankfurter auf ihrer Homepage schreiben. Seit dem Bundesligaabstieg 2004 rutschten die Münchner immer weiter ab, spielten 2017/18 sogar eine Saison in der Regionalliga Bayern, weil sie die Lizenzauflagen für die 3. Liga nicht erfüllen konnten. Es folgte der direkte Wiederaufstieg. Seither steckt 1860 im Mittelfeld der 3. Liga fest.

Auch im DFB-Pokal waren die vergangenen zehn Jahre der „Löwen“ von wenig Erfolg gekrönt. Spätestens im Achtelfinale war stets Feierabend. Nun erfolgt gegen Eintracht Frankfurt der nächste Anlauf. Die Partie steigt am 12. September im Grünwalder Stadion um 15.30 Uhr. Die Würzburger Kickers treffen in der ersten Runde des DFB-Pokals derweil auf Hannover 96 (14. September). Damit wartet nur noch der FC Schalke 04 auf seinen Gegner am 13. September. Dieser kommt aus der Regionalliga Bayern. Alle Partien der ersten Runde im DFB-Pokal im Überblick:

Freitag, 11.09.2020:

Samstag, 12.09.2020:

Sonntag, 13.09.2020:

Montag, 14.09.2020:

Donnerstag, 15.10.2020:

Unterdessen baggert der FC Brügge an Eintracht-Stürmer Bas Dost*. Ein Transfer würde auch aus Frankfurter Sicht durchaus Sinn ergeben. Fraglich ist auch, ob Filip Kostic für Eintracht Frankfurt noch auflaufen* wird. Er könnte die SGE noch verlassen.

(mit sid) *fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare