Pressekonferenz im Ticker

Vor Do-or-die-Spiel gegen Guimaraes: Hütter gibt bei zwei Personalien Entwarnung

+
Adi Hütter von Eintracht Frankfurt spricht auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Vitoria Guimaraes in der Europa League.

Gegen Vitoria Guimaraes kämpft Eintracht Frankfurt ums Überwintern in der Europa League. Adi Hütter kann bei zwei Personalien Entwarnung geben. Der Ticker zum Nachlesen.

Die Pressekonferenz mit Adi Hütter und André Silva ist vorbei. Eintracht Frankfurt kämpft am Donnerstag (12.12.2019) ums Überwintern in der Europa League, Gegner ist Vitoria Guimaraes. Für Hütter und seine Mannen stellt sich vor allem die Frage der Ladehemmungen im Sturm. Dafür wurden im Training sogar spezielle taktische Übungen eingestreut. Sowohl Silva als auch Hütter wirkten auf der PK optimistisch, dass die Tore bald wieder durch die Offensivkräfte fallen. 

Nicht minder wichtig: Hütter kann bei Sebastian Rode und Mijat Gacinovic Entwarnung geben. Das Duell der Eintracht mit Guimaraes am Donnerstag (18.55 Uhr) kann also beginnen.

Eintracht Frankfurt: Die Pressekonferenz mit Hütter und Silva im Ticker

13.19 Uhr: Das war‘s auch schon wieder mit der Pressekonferenz mit Adi Hütter und André Silva. 

13.18 Uhr: Hütter über die Rolle von Silva: „Natürlich habe ich auch mit André gesprochen. Das mache ich immer wieder, um den Spielern zu zeigen, wo sie stehen. Auch André ist ein sensibler Spieler. Ich bin mir sicher, dass auch er bald wieder treffen wird. Er ist ein fantastischer Spieler und ich finde, dass er die Rolle vorne gut ausfüllt.“

13.16 Uhr: Hütter über die neuen Impulse im Training: „Wir haben uns beide Spieler angeschaut. Paciencia und Silva laufen beide häufig ins Zentrum, wir brauchen aber auch Breite im Spiel. Wir müssen häufiger die erste Stange besetzen. Das haben wir dann im Training versucht, auch umzusetzen.“

13.13 Uhr: Silva über seine Fitness: „200 Prozent!“ Das war deutlich.

Eintracht Frankfurt: Hütter über das Stürmer-Problem

13.13 Uhr: Silva über seine Verletzungsbeschwerden und ob er deswegen die Länderspielreisen absagen wollte: „Nein, ich denke, als ich für die Nationalmannschaft gespielt habe, war ich fit. Natürlich hab‚ ich hier einige Trainingseinheiten verpasst, aber ich war fit, als ich für Portugal gespielt habe.“

13.11 Uhr: Hütter über die Stürmer-Problematik: „Ich freue mich natürlich, wenn unsere Stürmer treffen. Aber am Ende des Tages ist es mir egal, wer die Tore macht. In der Box haben wir uns zuletzt zu wenig bewegt, das haben wir nun trainiert.“ Silva sagt dazu: „Natürlich wollen wir treffen, aber wichtig ist nur, dass wir gewinnen. Das Tor gegen Bayern wird nicht das letzte Stürmer-Tor bleiben.“

13.10 Uhr: Hütter über die aktuelle Krise: „Ich gucke nicht nur auf die Ergebnisse, sondern auch, wie wir gespielt haben. Deswegen ist mir jetzt nicht Angst und Bange. Wir müssen morgen gewinnen.“

13.09 Uhr: Hütter über sein Lieblingsspiel mit der Eintracht: „Das Lazio-Spiel, aber auch das Benfica-Spiel wird mir ewig in Erinnerung bleiben. Auch in London gewinnt man wohl nicht alle Tage. Daher ist diese Frage nicht so einfach zu beantworten.“

13.07 Uhr: Hütter über den Effekt eines möglichen Weiterkommens: „Wir können morgen wieder etwas Großes erreichen. Für den ganzen Klub. Und natürlich kann so ein Erfolgserlebnis dann für die verbleibend Spiele in diesem Jahr richtig guttun und eine Initialzündung sein.“

Eintracht Frankfurt: Hütter gibt für Rode und Gacinovic Entwarnung

13.07 Uhr: André Silva über den Gegner: „Ich glaube, dass es ein schwieriges Spiel wird. Sie haben auch gut gegen Arsenal gespielt. Deswegen müssen wir auf harte 90 Minuten vorbereitet sein.“

13.06 Uhr: Hütter über die Erwartungen an den Gegner: „Ich glaube schon, dass Guimaraes hier morgen auftaucht und in der Bestbestzung antritt. Die haben auch ihren Stolz.“

13.05 Uhr: Hütter über Rode und Gacinovic: „Bei Sebastian Rode und Mijat Gacinovic sieht es gut aus. Beide haben gestern trainiert und sind daher eine Option für morgen.“

13.04 Uhr: Hütter über seine Erwartungen an seine Spieler: „Wir wollen es morgen unbedingt schaffen, in die K.o.-Phase einzuziehen. Wir müssen gewinnen. Das ist unser Ziel. Wir müssen es besser machen als in der letzten Zeit. Hinten muss der Kasten sauber bleiben und vorne besser treffen.“

13.01 Uhr: Adi Hütter ist da. Es geht los!

12.56 Uhr: Wie möchte Hütter sein Stürmer-Problem in den Griff bekommen? Sowohl Silva als auch Paciencia leiden an Ladehemmungen. Im Gruppenphasen-Finale gegen Guimaraes wäre ein guter Zeitpunkt, um diese aufzuheben. In wenigen Minuten sind wir schlauer.

+++ Hallo und herzlich willkommen zur Pressekonferenz vor dem Europa League-Spiel von Eintracht Frankfurt gegen Vitoria Guimaraes. Eintracht-Trainer Adi Hütter und Spieler André Silva werden den Journalisten vor der Begegnung Rede und Antwort stehen. Wir sind am Mittwoch, ab 13 Uhr im Live-Ticker dabei. +++

Eintracht Frankfurt: Der Kampf um die Europa League

Frankfurt - Was ist der Sieg beim FC Arsenal in der Europa League wert gewesen? Diese Frage wird sich am Donnerstag (12.12.2019) gegen 21 Uhr geklärt haben, wenn Eintracht Frankfurt das Heimspiel gegen Vitoria Guimaraes bestritten hat. Es geht um nicht weniger als das Überwintern im europäischen Geschäft. Alles oder nichts, sagt der Deutsche dazu. Do or die, schreit der Brite.

Die Form in der Bundesliga ließ zuletzt stark zu wünschen übrig. Auf ein 1:2 beim 1. FSV Mainz 05 folgte ein 2:2-Remis gegen Hertha BSC*. In Frankfurt wissen sie selbst nicht so recht, woher die Krise weht. Trainer Adi Hütter ließ nun neue Taktiken trainieren*, auch mit seinen Stürmern ist er nicht so wirklich zufrieden. 

Da kommt es umso gelegener, dass auf der Pressekonferenz vor der Partie neben Hütter André Silva Platz nehmen wird. Auch für ihn gilt gegen seine Landsmänner: Es braucht wieder mehr Tore.

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare