Bürgermeisterin äußert sich

Unmittelbar vor EM-Spiel: Autobombe in Rom entschärft - wenige Häuserblocks von Stadion entfernt

Kurz vor Italien-Spiel bei EM 2021: Nahe des Olympiastadions in Rom gab es einen Bombenalarm.
+
Kurz vor Italien-Spiel bei EM 2021: Nahe des Olympiastadions in Rom gab es einen Bombenalarm.

Bombenalarm in Rom: Kurz vor dem Spiel Italien gegen Schweiz bei der Fußball-EM 2021 ist unweit des Olympiastadions eine Autobombe entschärft worden.

München/Rom - Bombenalarm in Rom, und das kurz vor dem zweiten Spiel der Fußball-EM 2021* in der italienischen Hauptstadt. Unter anderem der Corriere dello Sport hatte am Mittwochabend (16. Juni) berichtet, dass kurz vor dem Spiel Italien gegen Schweiz unweit des Olympiastadions eine Autobombe entschärft wurde. Einen Zusammenhang zur paneuropäischen Fußball-EM 2021* soll es ersten Erkenntnissen zufolge nicht geben.

EM 2021: Autobombe in Rom entschärft - kurz vor EURO-Spiel Italien gegen die Schweiz

Dem Bericht zufolge habe die Autobombe einem Lokalpolitiker gegolten, in dessen Fahrzeug der Sprengsatz auch entschärft worden sei. Wie es weiter heißt, seien mehrere Straßen im Stadtteil Prati in Rom zeitweise abgesperrt worden. Die Häuserblocks befinden sich nur wenige Kilometer vom EM-Spielort entfernt.

Am Abend bestätigte Virgina Raggi den Vorfall bei Twitter. Die Bürgermeisterin von Rom schrieb in einem Posting bei Social Media: „Eine Bombe wurde im Auto von Marco Doria gefunden, dem Präsidenten der Tafel für die Sanierung von Parks und historischen Villen in Rom. Ein sehr ernstes Ereignis, ich drücke meine volle Solidarität aus.“

EM 2021: Autobombe in Rom entschärft - Alarm unweit des Olympiastadions

Den Medienberichten zufolge wurde die Polizei gegen 17.40 Uhr über ein Auto mit verdächtigen Drähten in der Straße Tito Spiri informiert. Laut Römer Polizei, die die angrenzenden Straßen absperrte, handelte es sich tatsächlich um einen Sprengsatz. Ein Entschärfungskommando habe die Bombe erfolgreich entschärft, heißt es bei der Sportzeitung Corriere dello Sport. Wie die Tageszeitung La Repubblica berichtet, habe Doria selbst die Polizei gerufen.

„Ich fand meinen Smart mit manipulierten Kabeln und rief die Polizei“, wird der Lokalpolitiker in dem Bericht zitiert. Wie es weiter heißt, sei die Bombe nur nicht hochgegangen, weil etwas nicht funktioniert habe. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Gefahr für das EM-Spiel im Olympiastadion und die 16.000 Zuschauer dort, bestand wohl nicht. (pm) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare