Überraschender Tod

FC Bayern trauert um Sport-Fotograf Hans Rauchensteiner - Eines seiner Bilder geht jetzt um die Welt

Hans Rauchensteiner: Der berühmte Sport-Fotograf ist tot.
+
Hans Rauchensteiner: Der berühmte Sport-Fotograf ist tot.

Hans Rauchensteiner ist tot. Der renommierte Sport-Fotograf begleitete den FC Bayern München beinahe 50 Jahre lang. Der Verein zeigt sich bestürzt.

Update vom 8. März, 10.34 Uhr: Er genoss in der Sport-Welt höchstes Ansehen, seine Bilder wurden mehrfach national und international ausgezeichnet - nun ist Hans Rauchensteiner tot. Auch beim FC Bayern München wird getrauert, Karl-Heinz Rummenigge sagte: „Hans Rauchensteiner war uns seit 50 Jahren ein stets seriöser, fairer und verlässlicher Begleiter.“

Rauchensteiner gewann unter anderem 1978 den 1. Preis bei World Press Photo. Eines seiner berühmtesten Bilder: Bayern-Torhüter Walter Junghans 1981 an der Anfield Road - es wurde zum Sportfoto des Jahres gewählt.

Am Tag nach seinem Tod wurde es in den sozialen Netzwerken unzählige Male geteilt, verschiedenste Fußball-Portale aus aller Welt zeigten das legendäre Bild. Rauchensteiner sagte dazu einst der Abendzeitung: „Wegen der kurzen Optik, einer 300er - die langen Objektive wie heute gab es noch nicht -, musste ich zur Mittellinie bei den Trainerbänken laufen, um näher dran zu sein. Nach drei Minuten kamen die Ordner und schickten mich wieder zurück - das Foto aber war gemacht.“

Hans Rauchensteiner ist tot: FC Bayern reagiert bestürzt

Erstmeldung vom 7. März, 14.39 Uhr: München - Der FC Bayern* und die Sportwelt um München sind bestürzt. Hans Rauchensteiner ist plötzlich und unvermittelt gestorben. Aus bislang ungeklärtem Grund starb er während seiner Arbeit nach dem Bundesligaspiel des FC Bayern gegen Borussia Dortmund.

Die traurige Nachricht verkündet der Rekordmeister selbst und nimmt Abschied von einem besonderen Menschen, der den FC Bayern München nun fast 50 Jahre lang auf Schritt und Tritt begleitet hat. Hans Rauchensteiner wurde 72 Jahre alt.

Hans Rauchensteiner ist tot: Gefeierter Fotograf begleitete den FC Bayern fast 50 Jahre lang

Sportjournalist Hans Rauchensteiner ist durch seine Arbeit als Fotograf zu einer Ikone seines Metiers geworden. Seit 1972 hält er alle wichtigen Momente beim FC Bayern fest. Er war aber nicht nur bei den Bundesliga-Stars am Spielfeldrand. Rauchensteiner hatte auch die Amateure, die Frauen, den Breitensport und die Basketballer im Blick.

„Ein Mitglied der FCB-Familie“, stellt der Verein fest. Daran dürfte wohl niemand zweifeln. So viel Zeit hat der Journalist mit dem FC Bayern und sämtlichen Stars von Sepp Maier bis Robert Lewandowski verbracht.

FC Bayern bestürzt: Hans Rauchensteiner verstirbt während Bundesliga-„Klassiker“ in der Allianz Arena

Kurz nach dem Topspiel gegen den BVB* ereignete sich dann der Schock. Hans Rauchensteiner verstarb während seiner Arbeit in der Allianz Arena. Präsident Herbert Hainer und der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge äußern sich in einer Vereins-Mitteilung schwer betroffen.

„Der FC Bayern verliert in Hans Rauchensteiner einen treuen Begleiter, sowohl im Fußball wie im Basketball und allen unseren Breitensportabteilungen. Der Verein hat ihn immer sehr geschätzt - aus beruflicher wie aus menschlicher Sicht“, so Hainer, „wir sind in Trauer vereint mit seiner Frau Hanne und seinen Angehörigen. Wir werden Hans Rauchensteiner immer in unserer Erinnerung behalten.“

FC Bayern trauert um Hans Rauchensteiner: „Seine Bilder erzählen die Geschichten hinter den Menschen“

Karl-Heinz Rummenigge nimmt ebenfalls mit den höchsten Tönen Abschied von Hans Rauchensteiner. „Der Fußball, der Sport, war seine große Leidenschaft und ein wichtiger Teil seines Leben“, führt er aus, „das merkte man seinen Aufnahmen und seiner Arbeit an. Seine Bilder erzählen die Geschichten hinter den Menschen.“ *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare