Heimsieg für den Serienmeister

FC Bayern: Die Noten der FCB-Stars aus der Partie gegen Union Berlin

+
Kann Niko Kovac zufrieden sein?

Der FC Bayern München hat sich gegen Union Berlin keine Blöße gegeben und einen Heimsieg eingefahren. Am Ende wurde es jedoch noch einmal spannend. Hier gibt‘s die Noten.

Update vom 26. Oktober 2019, 17.40 Uhr: Der FC Bayern besiegt Union Berlin mit 2:1 (der Ticker zum Nachlesen). Hier gibt‘s die Noten der Bayern-Spieler!

Spieler

Note

Manuel Neuer

2

Alphonso Davies

4

Benjamin Pavard

3

Jerome Boateng

3

Joshua Kimmich

3

Thiago Alcantara

3

Ivan Perisic

4

Philippe Coutinho

4

Thomas Müller

4

Kingsley Coman

3

Robert Lewandowski

2

Serge Gnabry

2

Corentin Tolisso

o.B.

Leon Goretzka

o.B.

Der FC Bayern feiert im neunten Saisonspiel den fünften Sieg. Thomas Müller äußerte sich nach dem Abpfiff zu seiner Situation, wie tz.de* schildert. Welcher Bayern-Akteur zeigte im Duell gegen Union Berlin die beste Leistung? Hier geht‘s zur Abstimmung!

FC Bayern: Die Aufstellung gegen Union Berlin

Update vom 26. Oktober 2019, 14.28 Uhr: Jetzt ist klar, mit welcher Startformation der FC Bayern das Heimspiel gegen Union Berlin bestreitet! Trainer Niko Kovac hat sich für folgende Startelf gegen den Aufsteiger aus der Hauptstadt entschieden:

Neuer - Kimmich, Boateng, Pavard, Davies - Thiago, Coutinho, Perisic - Müller, Coman, Lewandowski

Damit bietet Niko Kovac eine absolut überraschende Aufstellung auf und auch wir sind mit unserer Prognose ein wenig danebengelegen (siehe unten). Dass Jungspund Davies und Perisic von Beginn an ran dürfen, davon war nicht wirklich auszugehen. Außerdem zieht Coutinho als Schaltstelle zwischen Mittelfeld und Angriff die Fäden, während auch Müller eine weitere Chance vom Anpfiff weg erhält. 

Die Leistungssträger Goretzka, Gnabry und Alaba sitzen dagegen erstmal draußen. Welche taktische Formation die Münchner dann im Spiel besitzen, das wird sich indes herauskristallisieren, wenn das runde Leder rollt.

FC Bayern gegen Union Berlin: Bloß nicht noch mehr Verletzte

München - Viele Spiele, wenige Tage: Es geht Schlag auf Schlag für den FC Bayern München. Nach dem Sieg in der Champions League über Olympiakos Piräus (3:2) steht nun schon wieder Bundesliga an: Der FCB hat den 1. FC Union Berlin in der Allianz Arena zu Gast, wovon wir auch live berichten werden.

Die Frage ist an diesem Wochenende drängender denn je: Wen stellt Trainer Niko Kovac auf? Nach den Ausfällen von Niklas Süle und Lucas Hernandez ist das Personal vor allem in der Defensive dünn. Wir haben uns Gedanken zur möglichen Startelf gemacht. Ob Kovac ähnliche Überlegungen angestellt hat?

FC Bayern München: Aufstellung gegen Union Berlin - wer steht im Tor?

Manuel Neuer gehört zu den wenigen Konstanten im Team des deutschen Rekordmeisters. Ohne Frage: Er wird auch gegen den Aufsteiger von der Alten Försterei wieder zwischen den Pfosten des FC Bayern München stehen. Der Nationalkeeper pocht außerdem wohl auf eine langfristige Verlängerung bei den Roten.

FC Bayern München: Aufstellung gegen Union Berlin - wer spielt in der Abwehr?

Kommen wir zum großen Sorgenkind des FC Bayern München: Der Abwehr. Süle und Hernandez fallen langfristig aus, somit ist die etatmäßige Innenverteidigung weg. Auf wen vertraut Kovac jetzt? Benjamin Pavard ist im Zentrum wohl gesetzt. Der Franzose ist der einzige Defensivmann, der in den vergangenen Wochen regelmäßig spielte und fit ist. Und neben ihm? Javi Martinez ist noch ein wenig angeschlagen, Kovac verkündete auf der Pressekonferenz (zum Nachlesen auf tz.de*), dass sich niemand mehr verletzen dürfe. Daher wird wohl Jerome Boateng neben Pavard agieren. 

Kovac lobte den Weltmeister von 2014 und brachte sogar ein Comeback in der Nationalelf ins Spiel*. Damit sich die aufkeimende Unruhe bei den Bayern legt, braucht Kovac einen deutlichen Sieg. Deshalb wird er wohl darauf verzichten, irgendwelche Experimente zu starten. Stichwort: Lars Lukas Mai. Das Supertalent, von dem tz.de* berichtet, soll ins Profigeschäft hineinschnuppern. Ein Startelf-Einsatz gegen Berlin kann aber wohl ausgeschlossen werden, da Mai ebenfalls nicht komplett fit ist. Auf den defensiven Flügeln sollte alles klar sein: David Alaba links, Joshua Kimmich rechts.

FC Bayern München: Aufstellung gegen Union Berlin - wer darf im Mittelfeld ran?

Vor der Abwehr wird Kovac wohl wieder auf Thiago setzen. Er dürfte zusammen mit Corentin Tolisso oder Leon Goretzka den defensiveren Part übernehmen. Die Frage ist: Tolisso oder Goretzka? Wir denken: Tolisso. 

Für Goretzka könnte ein Startelf-Einsatz nach seiner Verletzung noch zu früh kommen. Auf der Zehn darf wohl wieder Philippe Coutinho ran. Für Javi Martinez ist nach zwei Spielen von Beginn an dagegen kein Platz in der ersten Elf. Auch er ist ein wenig angeschlagen. Kovac wird bei den vielen Spielen, die derzeit anstehen, kein weiteres Risiko eingehen.

FC Bayern München: Aufstellung gegen Union Berlin - wer agiert im Sturm?

Wohl dem, der einen Robert Lewandowski hat. Der Pole ist wohl in der Form seines Lebens, trifft wie am Fließband. Wo wäre der FC Bayern ohne ihn? Klar, Lewy wird auch gegen Union Berlin beginnen.

Wer flankiert ihn? Kingsley Coman bekam gegen Piräus eine Pause, er darf wohl wieder auf einen Einsatz hoffen. Auf der anderen Seite ist Serge Gnabry ein wenig lädiert. Wieder gilt: Sicherheitsgurt anlegen - Gnabry wird geschont. Dafür bleiben mit Thomas Müller, zu dem es weiter Gerüchte gibt, und Ivan Perisic zwei Alternativen für den Flügel. Nachdem Müller in der Champions League an zwei Toren beteiligt war, erwarten wir ihn wieder in der Startelf. Perisic wird dagegen der Sturm-Joker - er wird nach der Pause für eine der drei Spitzen eingewechselt.

FC Bayern München: Die Aufstellung gegen Union Berlin im Schema

Neuer - Kimmich, Pavard, Boateng, Alaba - Thiago, Tolisso, Coutinho - Müller, Lewandowski, Coman.

Trotz der vielen Ausfälle - es ist immer noch eine sehr anständige erste Elf, die der FC Bayern München gegen den 1. FC Union Berlin auf den Platz schicken kann. Kurios: Popstar Mark Forster wird das Spiel als Co-Kommentator begleiten. Außerdem streiken in Berlin gerade die Schiedsrichter, daher gibt es keine Fußballspiele am Wochenende. Da der FCB Union Berlin aber in München empfängt, ist diese Partie davon nicht betroffen. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare