Schalke 04 sucht eine Nummer eins

Stammplatz im Schalke-Tor: Der S04 hält sich trotz eines Torwart-Duos noch eine Option offen

Markus Schubert (l.) und Ralf Fährmann (M.) kämpfen um die Nummer eins beim S04. Michael Langer (r.) bleibt Ersatztorwart.
+
Markus Schubert (l.) und Ralf Fährmann (M.) kämpfen um die Nummer eins beim S04. Michael Langer (r.) bleibt Ersatztorwart.

Wer wird die neue Nummer eins des FC Schalke 04 im Tor? Der S04 geht mit einem Torwart-Duo ins Rennen – vielleicht aber auch nicht.

  • Der FC Schalke 04* ist auf der Suche nach einer neuen Nummer eins im Tor.
  • Ralf Fährmann (31) und Markus Schubert (22) kämpfen um den Stammplatz beim S04.
  • Die Königsblauen halten sich aber eine Option offen, um noch reagieren zu können.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 sucht eine neue Nummer eins im Tor. Lange wurde Alexander Schwolow (28) als Kandidat beim S04 gehandelt, der Keeper wechselt aber zum Ligakonkurrenten Hertha BSC*. Nun kommt es zum Kampf zwischen einem Torhüter-Duo, es könnte aber auch ein neuer Torwart kommen, wie RUHR24.de* berichtet.

Name

FC Schalke 04

Trainer

David Wagner

Stadion

Veltins-Arena

Kapazität

62.271 Zuschauer

Ort

Gelsenkirchen (NRW)

FC Schalke 04: Der S04 konnte die Ablöse für Alexander Schwolow nicht zahlen

Laut Informationen der Bild (Bezahlinhalt) wechselt Alexander Schwolow für lediglich 3,5 Millionen Euro zu Hertha BSC. Der FC Schalke 04 konnte diese Summe angeblich nicht aufbringen und wollte die Ablöse in Ratenzahlungen abstottern. Die Berliner zahlten wiederum sofort den vollen Betrag.

Der kicker berichtet in seiner aktuellen Ausgabe vom Donnerstag (6. August), dass die Ablöse für Alexander Schwolow allerdings aufgrund von Bonuszahlungen noch auf bis zu 7 Millionen Euro ansteigen kann.

FC Schalke 04: Ralf Fährmann und Markus Schubert kämpfen um die Nummer eins

Geld, das sich der FC Schalke 04 nun spart (alle S04-Artikel auf RUHR24.de*). Mit Markus Schubert (22) und Ralf Fährmann (31) hat der S04 zwei potenzielle Stammkeeper in seinen eigenen Reihen.

"Wir haben mit Ralf Fährmann und Markus Schubert zwei Torhüter unter Vertrag, die den Anspruch haben, die Nummer eins zu werden. Wir unterliegen hier also keinerlei Handlungszwängen", wird S04-Sportvorstand Jochen Schneider (49) im kicker zitiert.

FC Schalke 04: Torwart Markus Schubert sollte gar nicht so oft spielen

Markus Schubert soll beim FC Schalke 04 zwar eine hohe Ausstiegsklausel haben*, doch die wird nach der vergangenen Saison wohl kaum ein Verein ziehen. Allerdings benötigt der junge Torwart Spielpraxis, um sich weiterentwickeln zu können.

Nach seinen Leistungen in der Saison 2019/20 gilt Markus Schubert aber nicht mehr als sicherer Rückhalt. Eine Ausleihe steht im Raum, sofern der 22-Jährige nicht zum Stammkeeper ernannt wird. Zumal Schalke-Coach David Wagner (48) betont, dass der junge Torhüter in der vergangenen Saison "mehr gespielt hat, als wir das ursprünglich im Kopf hatten". Das klingt nicht nach einem großen Vertrauensvorschuss.

Markus Schubert machte in der vergangenen Saison keine glückliche Figur beim FC Schalke 04.

Ralf Fährmann könnte davon profitieren, stand er doch bereits jahrelang im Tor des S04 und kennt den ständigen Trubel rund um den Verein. Seine Strafraumbeherrschung gilt als großes Plus, seine Ballbehandlung mit dem Fuß als Minus.

FC Schalke 04: Ralf Fährmann hatte bei seinen Ausleihen kaum Einsätze

"Er hat jetzt anderthalb Jahre nicht sehr viele Einsätze gehabt", betont Schalke-Coach David Wagner. Sowohl bei seinen Ausleihen zu Norwich City als auch zu Brann Bergen kam Ralf Fährmann kaum zum Einsatz. Es könnte also zu einem Zweikampf zwischen Ralf Fährmann und Markus Schubert kommen.

Allerdings schließt der S04-Sportvorstand Jochen Schneider auch nicht aus, dass der FC Schalke 04 in Sachen Torhüter doch auf dem Transfermarkt aktiv wird. "Wir gehen nun mit den beiden in die Vorbereitung und schauen uns ihre Leistungen in den Testspielen an", sagt der 49-Jährige. Die "Knappenschmiede" ist da schon weiter und präsentiert bereits den siebten Neuzugang: Mateusz Lipp (16) wechselt trotz Krankheit von Ruch Chorzow zum S04.*

Sven Ulreich wird weiterhin beim FC Schalke 04 gehandelt.

Sollten die Leistungen nicht stimmen, sieht sich der S04 möglicherweise doch gezwungen, einen neuen Torhüter zu verpflichten. Der kicker bringt Sven Ulreich (32) vom FC Bayern München ins Spiel, dessen Verpflichtung die Königsblauen allerdings vor einigen Wochen bereits abgelehnt hatten*.

FC Schalke 04: Der S04 wird als Interessent an Yvon Mvogo genannt

Nun taucht noch ein neuer Name auf: Yvon Mvogo (26). Der Nationalkeeper der Schweiz ist hinter Peter Gulácsi (30) nur die Nummer zwei bei RB Leipzig. Mit Blick auf die Europameisterschaft 2021 möchte der Torhüter aber Spielpraxis sammeln. In 19 Monaten sammelte er bei den Leipzigern nur 19 Minuten an Einsatzzeit.

PSV Eindhoven mit dem deutschen Trainer Roger Schmidt (53) soll stark an einer Verpflichtung von Yvon Mvogo interessiert sein, wie der kicker berichtet. Der Torhüter könnte den ehemaligen Schalker Lars Unnerstall (30) im Tor verdrängen, der zuletzt als Stammkeeper für Eindhoven spielte.

FC Schalke 04: Der S04 widerspricht einem Interesse an Yvon Mvogo

Laut kicker verlangt RB Leipzig 5 Millionen Euro für Yvon Mvogo, könnte sich aber auch eine Ausleihe vorstellen. Nach der Absage von Alexander Schwolow solle sich der S04 auch mit dem Schweizer beschäftigen, berichtet 90min. Allerdings soll der FC Schalke 04 den Spekulationen rund um Yvon Mvogo widersprochen haben

Zunächst deutet alles auf einen Zweikampf zwischen Markus Schubert und Ralf Fährmann im Tor des S04 hin. Das Transferfenster ist aber noch bis zum 5. Oktober offen. Sollte der FC Schalke 04, dessen Transfer von Vedad Ibisevic trotz peinlichem Scouting ein Coup ist*, von dem Duo nicht überzeugt sein, könnte sich im Tor der Königsblauen noch einmal etwas tun. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare