1. SauerlandKurier
  2. Sport
  3. Fußball

Eintracht Frankfurts Problem mit motivierten Gastgebern

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Kommentare

Cem Kara (links) entschied das Duell gegen die U21 von Eintracht Frankfurt.
Cem Kara (links) entschied das Duell gegen die U21 von Eintracht Frankfurt. © Charlie Rolff

Kreso Ljubicic, Spielertrainer des FC Hanau 93, deutete nach dem 2:1 (0:1)-Erfolg gegen die U21 von Eintracht Frankfurt an, was für die jungen Spieler der SGE in dieser Hessenliga-Spielzeit zum Alltag werden könnte: Gerade auswärts werden die Frankfurter auf Teams treffen, die bis in die Haarspitzen motiviert sind.

800 Zuschauer bildeten einen hervorragenden Rahmen in Hanau. „Es hat einen riesen Spaß gemacht. Für die jungen Spieler ist es was geiles, vor so einer großen Kulisse zu spielen. Das motiviert noch mehr“, sagte Ljubicic und fand dadurch den Übergang zu einer Saisonprognose für die Eintracht: „Das ist eine super Mannschaft, die am Ende unter den ersten Fünf stehen wird. Aber vor allem auswärts werden sie es immer schwer haben, weil es für die Gegner immer das absolute Saisonhighlight sein wird.“ 

FC Hanau 93: Kreso Ljubicic spricht von verdientem Sieg gegen Eintracht Frankfurt

So auch für seine Mannschaft, die U21 der Eintracht permanent anlief und durchgehend versuchte zu pressen, um die spielerische Qualität, die die SGE vor allem am Dienstag beim 5:0 gegen Viktoria Griesheim unter Beweis stellte, nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Doch zunächst einmal glückte das Vorhaben nicht, weil die Gäste durch den Spanier Ignacio Ferri in Führung gingen (13.). 

Ljubicic war mit der Darbietung der Hanauer dennoch zufrieden, da sie immer wieder zu Torchancen kamen und die eigene Taktik nach dem Gegentreffer gut umsetzte. „Deswegen konnte ich in der Halbzeitpause kaum etwas sagen. Sie haben gut gespielt und irgendwann mussten wir uns belohnen“, sagte er. Mit einem Doppelschlag gelang das auch: Erst nutzte Cem Kara das Durcheinander aus und traf zum Ausgleich (66.), fünf Minuten später verwandelte der Spielmacher einen Foulelfmeter zum Sieg (71.). 

„Der Sieg ist nicht glücklich, sondern absolut verdient“, betonte Hanaus Spielertrainer, dem vor allem die Art und Weise des zweiten Saisonerfolgs beeindruckte: „Ich bin jetzt seit einem Jahr hier und unsere Entwicklung, unser Spiel, wird immer besser. Es ist eine geile Sache, dass die Mannschaft das angenommen hat.“ Für die U21 von Eintracht Frankfurt war es derweil die zweite Auswärtsniederlage nach dem Auftakt in Alzenau.

Die Statistik:

FC Hanau 93: Brao; Sejdovic, Ljubicic, Kara, Ferukoski, Sentürk, Samardzic, Ünal, Bejic, Vassiliou, Kaiser.
Eintracht Frankfurt U21: Bignetti; Otto, Alikhil, Ferri, Loune, Brauburger, Bobson, Wachs, Sejdovic, Cassaniti, Wenig. 
Schiedsrichter: Patrick Werner (SKG Bauschheim). 
Zuschauer: 800. 
Tore: 0:1 Ignacio Ferri (13.), 1:1 Cem Kara (66.), 2:1 Cem Kara (71., Foulelfmeter).

Auch interessant

Kommentare