Fans beklatschen Juan Bernat

JHV 2018 des FC Bayern: Hoeneß gesteht Fehler bei legendärer Pressekonferenz ein

+
Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München.

Ungewohnt selbstkritisch zeigte sich FCB-Präsident Uli Hoeneß auf der Jahreshauptversammlung der Münchner im Hinblick auf die legendäre Pressekonferenz im Oktober und gestand sich Fehler ein.

Update vom 29. Oktober 2019: Es wird der große Abgang von Uli Hoeneß als Führungsfigur des Vereins. Wir haben zusammengefasst, was Sie zur Jahreshauptversammlung 2019 des FC Bayern München wissen müssen.

München - Jeder Fußballfan in Deutschland kann sich sicherlich an die jetzt schon legendäre Pressekonferenz erinnern, die der FC Bayern im Oktober abhielt. Bei dieser wüteten Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge im Beisein von Hasan Salihamidzic gegen die angeblich respektlose Berichterstattung über den Deutschen Rekordmeister und beriefen sich in einem immer grotesker werdenden Auftritt auch auf das deutsche Grundgesetz.

JHV 2018 des FC Bayern München: Die Bilder des Abends aus dem Audi Dome

Auch interessant: Hoeneß über Kovac und die Lage der Mannschaft: „Es ist zu einem Schulterschluss gekommen“

Fans klatschen besonders lange für Juan Bernat

FCB-Präsident Uli Hoeneß teilte bei dieser Gelegenheit auch erneut gegen Mesut Özil und vor allem gegen Ex-Bayern-Profi Juan Bernat aus. Letzterem wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung (Wir berichten im Live-Ticker auf tz.de*) - genau so wie den weiteren Abgängen Arturo Vidal, Tom Starke und Sebastian Rudy - für seine Arbeit beim FC Bayern gedankt. Die Fans im Audi Dome klatschten bei der Erwähnung des Spaniers extra laut und lange. Fast so als wollten sie sich für das Verhalten ihres Präsidenten entschuldigen. 

Lesen Sie auch: JHV 2018 des FC Bayern - Hoeneß: „Oliver Kahn spielt in unseren Überlegungen...“

Doch auch Uli Hoeneß gestand sich auf der JHV der Bayern erstmals Fehler ein und versicherte den Fans Besserung: „Wenn wir wieder mal eine ähnliche Pressekonferenz machen, werden wir uns vielleicht noch besser absprechen und vielleicht eine bessere Tagesform zeigen“, so der 66-Jährige. Eine Aussage, die ebenfalls mit lautem Klatschen quittiert wurde.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes .

fd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare