ManUtd-Stars mit emotionalen Posts

Beckham trauert um großen Förderer: „Wir lieben dich, und verdanken dir alles“

+
David Beckham trauert um seinen Jugendtrainer.

Eric Harrison, der Jugendtrainer der berühmten "Class of '92" bei Manchester United, ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Das gab der englische Spitzenklub am Donnerstag bekannt.

Manchester - Bei Harrison war vor vier Jahren Demenz diagnostiziert worden. Er ebnete als Jugendcoach den späteren Superstars David Beckham, Ryan Giggs, Paul Scholes, Nicky Butt sowie Gary und Phil Neville den Weg in den Profifußball. Zusammen gewannen sie 1999 mit ManUnited das Triple, unter anderem durch ein 2:1 im Champions-League-Finale gegen Bayern München.

"Er hat hat uns immer zugeschaut und war immer da, wenn wir gespielt haben. Ich kann ihn immer noch sagen hören: KEINE HOLLYWOOD-PÄSSE MEHR", schrieb Beckham auf Instagram: "Wir werden die Lektionen fürs Leben nicht vergessen, die du uns gegeben hast. Eric, wir lieben dich, und wir verdanken dir alles. Gary, Phil, Ryan, Paul, Nicky und David."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

We’ve lost our mentor, our coach and the man who made us. He taught us how to play, how to never give up, how important it was to win your individual battles and what we needed to do to play for Manchester United Football Club. He was always watching and always with us everytime we played, I can still hear him telling me NO MORE HOLLYWOOD PASSES. I can still see him as we played on The Cliff training ground looking down on us either with a proud smile or a loud bang of his fist on the window knowing any minute he would be on his way down to probably advise me in the most polite way to stop playing those passes. More importantly he made us understand how to work hard and respect each other and not just on the pitch. We won’t forget the life lessons he gave us. Eric we love you and owe you everything. ❤ Gary, Phil, Ryan, Paul, Nicky and David.

Ein Beitrag geteilt von David Beckham (@davidbeckham) am

Eric Harrison gestorben: Sir Alex würdigt „einen der besten Trainer unserer Zeit“

Gary Neville twitterte: "Wir haben unteren Mentor verloren, unseren Trainer und den Mann, der uns geformt hat." Harrison habe "uns beigebracht, wie man spielt, wie man niemals aufgibt. Eric, wir verdanken dir alles".

ManUnited-Teammanager-Ikone Sir Alex Ferguson, der im Profibereich von Harrisons Arbeit profitierte, würdigte den Verstorbenen als "einen der besten Trainer unserer Zeit". Er habe "den Charakter und die Entschlossenheit" bei den jungen Spielern ausgebildet.

dpa

Lesen Sie auch:

Sondersendung nach Tod von Rudi Assauer: Hoeneß spricht über Verhältnis zu Schalke-Legende

Deutscher Olympiasieger (✝30) gestorben: Herzzerreißende Abschiedsbotschaft seines Teams

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare