1. SauerlandKurier
  2. Sport
  3. Fußball

„Einsturz“ des FC Bayern? BVB arbeitet an weiteren spektakulären Transfers

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Spielte zwischen 2015 und 2019 für den BVB: Christian Pulisic (li.), hier im Duell mit Bayerns Thomas Müller.
Spielte zwischen 2015 und 2019 für den BVB: Christian Pulisic (re.), hier im Duell mit Bayerns Thomas Müller. © IMAGO / Sammy Minkoff

Borussia Dortmund tüftelt weiter am Kader für die nächste Bundesliga-Saison. Neben Sebastien Haller und einem deutschen Nationalspieler könnte ein ehemaliger Spieler zum BVB zurückkehren.

München/Dortmund - Ist der Zeitpunkt gekommen, den FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga zu attackieren? Borussia Dortmund wähnt offenbar diese Chance und macht schon zum Start in die Saisonvorbereitung durch seine Transfers mächtig Druck auf den Branchen-Riesen aus dem Südosten.

Angriff auf FC Bayern München? Borussia Dortmund beeindruckt durch seine Transfers

„Es war der Zeitpunkt da, an dem wir gesagt haben: Wir müssen neue Reibung erzeugen, neue Reizpunkte setzen“, erklärte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke laut Kicker. Im Gespräch mit dem Deutschlandfunk wurde Watzke, der zeitgleich Aufsichtsratschef der Deutschen Fußball Liga (DFL) ist, noch deutlicher: „Irgendwann bröckelt es, irgendwann in den nächsten Jahren kommt es zum Einsturz.“

Er meinte damit unbekümmert die Vorherrschaft der Bayern, die sich in zehn deutschen Meisterschaften in Folge manifestierte. Für die Vermarktung der Liga birgt das auch Risiken, wenn der Titelkampf quasi entfällt.

Im Video: BVB-Neuzugang Niklas Süle sendet kritischen Gruß nach München

Ruhen die Hoffnungen aller Befürworter eines spannenden Wettbewerbs jetzt auf dem BVB? Mit den Verpflichtungen von Niklas Süle (ablösefrei aus München), Karim Adeyemi (für 30 Mio. Euro Ablöse von RB Salzburg) und Nico Schlotterbeck (für 20 Mio. Euro Ablöse vom SC Freiburg) ließen die Westfalen mächtig aufhorchen.

Hinzukommt U21-Europameister Salih Özcan (für 5 Mio. Euro Ablöse vom 1. FC Köln). Nach dieser ersten Runde tüftelt Borussia Dortmund derzeit offensichtlich an einer zweiten Phase seiner Transfer-Offensive. Für besagte Attacke auf den FC Bayern? IPPEN.MEDIA erklärt die nächsten „Transfer-Ziele“ der Westdeutschen:

Sebastien Haller: Torjäger soll von Ajax Amsterdam kommen und Erling Haaland ersetzen

Wie die niederländischen Medien Voetbal International und De Telegraaf berichten, hat der BVB sein Angebot an Ajax Amsterdam auf 35 Millionen Euro Ablöse erhöht. Laut Kicker steht eine Einigung mit dem 28-jährigen Mittelstürmer und seinem (Noch-) Arbeitgeber bevor. Seinen Medizincheck hat der Ivorer demnach absolviert.

Sebastien Haller soll in Dortmund nicht weniger als der Nachfolger von Superstar Erling Haaland werden. Seine Bewerbungsmappe enthielt unter anderem 21 Tore und sieben Vorlagen in der vergangenen Saison der Eredivisie. In der Spielzeit 2021/22 machte der Nationalspieler der Elfenbeinküste aber insbesondere durch elf Tore und zwei Assists in acht Champions-League-Partien auf sich aufmerksam. Auch der DFB-Pokalsieg mit Eintracht Frankfurt (Saison 2017/18) steht in seiner Vita.

Kennen sich aus dem DFB-Team: Bayerns Joshua Kimmich (li.) und Hoffenheim-Senkrechtstarter David Raum.
Kennen sich aus dem DFB-Team: Bayerns Joshua Kimmich (li.) und Hoffenheim-Senkrechtstarter David Raum. © IMAGO/Laci Perenyi

David Raum: Nationalspieler von 1899 Hoffenheim ist sehr begehrt - nicht nur beim BVB

Laut Bild macht der BVB auch bei David Raum Ernst. Der 24-jährige Nationalspieler war vergangene Saison einer der Senkrechtstarter der Bundesliga. Für 1899 Hoffenheim bereitete er in 32 Einsätzen 13 Tore vor, unter anderem den Treffer beim 1:1-Remis gegen den FC Bayern in der Rückrunde.

Drei weitere Treffer erzielte der Linksverteidiger selbst, der Franke hatte zuvor schon in der 2. Bundesliga für Greuther Fürth als Vorlagengeber geglänzt. Wie die Bild weiter schreibt, habe Raum eigentlich mit einem Wechsel zu Manchester United in die Premier League geliebäugelt. Doch die „Red Devils“ sollen unmittelbar vor der Verpflichtung des 22-jährigen Linksverteidigers Tyrell Malacia von Feyenoord Rotterdam stehen.

Ist das die Chance für den BVB? Laut dem Bericht würde die Borussia den portugiesischen Europameister Raphael Guerreiro bei einem Angebot über 20 Millionen Euro ziehen lassen. Für Raum würden aber wohl 30 bis 40 Millionen Euro fällig.

Mögliche Aufstellung von Borussia Dortmund:

Kobel - Meunier, Süle (Hummels), Schlotterbeck, Raum (Guerreiro) - Bellingham, Özcan (Dahoud) - Adeyemi (Malen), Reus (Brandt), Reyna (Pulisic) - Haller (Moukoko)

Christian Pulisic: Rückholaktion von Ex-BVB-Spieler aus London?

Kommt es in Dortmund zudem zu einer spektakulären Rückholaktion? Wie die spanische Marca berichtet, interessiert sich der BVB für eine erneute Zusammenarbeit mit Christian Pulisic. Die Karriere des Außenangreifers stagnierte zuletzt beim FC Chelsea, nachdem eine Sprunggelenksverletzung den US-Amerikaner fast drei Monate gebremst hatte.

2019 war der heute 23-Jährige für eine kolportierte Ablöse von 64 Millionen Euro aus dem Ruhrpott nach London gewechselt und wurde mit dem Klub des deutschen Trainers Thomas Tuchel 2021 überraschend Champions-League-Sieger. Im Finale gegen Manchester City (1:0) wurde er in der 66. Minute eingewechselt. Auch in der Königsklasse will die Borussia nach dem Vorrunden-Aus in der Vorsaison besser abschneiden - mit Rückkehrer Pulisic auf den Flügeln? (pm)

Auch interessant

Kommentare