Ex-Torwart steht nicht vor der Kamera

ZDF tauscht Experte Oliver Kahn beim Supercup kurzfristig aus - Sender klärt auf

+
ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein muss beim Supercup ohne Experte Oliver Kahn auskommen.

Das ZDF tauscht den Experten beim Supercup zwischen Borussia Dortmund und Bayern München kurzfristig aus. Oliver Kahn wird nicht vor der Kamera stehen. Der Sender klärt auf, warum.

Dortmund - Beim Supercup 2019 am Samstagabend kämpfen Borussia Dortmund und der FC Bayern München um den ersten Titel der neuen Saison. Die Partie findet im Signal-Iduna-Park statt und wird um 20.45 Uhr angepfiffen.

Fußball-Fans können das packende Match BVB gegen FCB nicht nur live im Stadion, im Live-Ticker oder bei den kostenpflichtigen Online-Streamingdiensten DAZN und Eurosport verfolgen, sondern auch im Free-TV sowie im kostenlosen Live-Stream, wie tz.de* berichtet. Unter anderem hat sich der öffentlich-rechtliche Sender ZDF die Übertragungsrechte gesichert.

Oliver Kahn beim Supercup doch nicht als ZDF-Experte im Einsatz - Sender klärt auf

Die Vorberichterstattung im ZDF beginnt am Samstag um 20.15 Uhr. Dann meldet sich Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein aus Dortmund. Auf Experte Oliver Kahn müssen die Zuschauer aber verzichten. Der 50-jährige ehemalige Torwart ist offenbar krank und fällt aus, wie das ZDF auf Twitter bekannt gab. Als Ersatz ist Hanno Balitsch im Einsatz, der bereits den Audi Cup am vergangenen Dienstag und Mittwoch analysierte.

Beim Bundesliga-Auftakt am 16. August zwischen dem FC Bayern München und Hertha BSC in der Allianz Arena steht Oliver Kahn dann wieder vor der Kamera.

Während des Supercup rückte Mario Götze nur einmal in den Fokus. Der BVB-Profi imitierte auf der Bank die Klatschtechnik von Trainer Lucien Favre - was anschließend in den sozialen Medien diskutiert wurde. Wie tz.de* berichtet, wird mit einem großen Plakat mitten in München für ein neues Projekt von Borussia Dortmund geworben.

Video: Kovac über Supercup: Wichtig oder nicht?

Mehrere Jahrzehnte hat die „Soko München“ am ZDF-Vorabend ermittelt. Nun soll die beliebte Krimiserie eingestellt werden.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

sk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare