Unglückliche Verletzung

Wegen eines Fallrückziehers: Kurioses Saisonaus für Ex-Löwen Lehmann

+
Da hilft auch kein Trost vom Schiedsrichter: Matthias Lehmann (r.) fällt bis zum Saisonende aus.

Erst kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. Dieser Spruch passt auch auf den Kapitän des 1.FC Köln, Matthias Lehmann, der wegen einer kuriosen Verletzung für den Rest der Saison ausfällt.

Köln - Der akut abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist 1. FC Köln muss in den letzten vier Saisonspielen auf seinen Kapitän Matthias Lehmann verzichten. Wie der Tabellenletzte am Donnerstag mitteilte, zog sich der 34-Jährige im Training eine Ellenbogen-Verletzung zu, die am Freitag operativ behandelt werden muss und weitere Einsätze unmöglich macht.

Nach Angaben des Fachmagazins kicker landete Lehmann nach einem Fallrückzieher unglücklich auf seinem linken Arm. Für den Mittelfeldspieler passt das Missgeschick zu seinen jüngsten Leistungen: Trainer Stefan Ruthenbeck greift seit Jahresbeginn kaum noch auf den Routinier zurück, 2018 wurde er lediglich vier Mal eingewechselt.

Die Domstädter besitzen vor dem 31. Spieltag neun Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Bereits nach der Partie gegen den FC Schalke 04 am Sonntag (18 Uhr/Sky) könnte der Abstieg rechnerisch endgültig sein.

Lesen Sie auch: Markus Anfang wird neuer Trainer beim 1. FC Köln

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare