„Eine Sensation für unseren Verein“

A-Ligist SuS Westenfeld zieht in SuperCup des Volksbanken WinterCups ein

+
Gegen 2. Korriku Sundern gewann der SuS Westenfeld beim RegionalCup 1:0.

Westenfeld/Hochsauerland – Es ist eine Sensation für den SuS Westenfeld: Der Fußball-A-Ligist sicherte sich beim RegionalCup des Volksbanken WinterCups das Ticket für den SuperCup, der am 2. Februar in Sundern stattfindet.

Neben Westfalenligist SC Neheim, Landesligist und Titelverteidiger SV Hüsten sowie dem Bezirksliga-Team des TuS Sundern ist der SuS Westenfeld nun das einzige HSK-Team, das noch im Wettbewerb ist. 

Im Viertelfinale waren am Sonntag in der Großen Wiese Hüsten der FC Neheim-Erlenbruch, der SV Brilon II sowie der TuS Medebach ausgeschieden. Die Freude in Westenfeld kennt keine Grenzen: „Der Einzug in den Supercup ist jetzt schon eine Sensation für unseren Verein. Heute hat alles gepasst“, resümiert Christian Harmann, Sportlicher Leiter des SuS, im Gespräch mit dem SauerlandKurier. 

„Die Mannschaft hat alles rausgeholt was ging und sich am Ende selbst belohnt. Das Halbfinale dann durch ein Neunmeterschießen zu erreichen ist natürlich auch wenig Glückssache. Da unser Keeper Raphael Humpert aber alle drei Neunmeter gehalten hat, kann man sagen, dass es verdient ist.“ Der SuperCup wird am Sonntag, 2. Februar, vom TuS Sundern in der Sporthalle am Schulzentrum Sundern ausgerichtet. Anstoß für die Vorrunde ist um 12 Uhr, das Finale beginnt um 16 Uhr. Der Sieger kann sich über ein Preisgeld von 3000 Euro freuen. Darüber hinaus warten weitere Geld- und Sachpreise.

Weitere Informationen und alle Gruppen sowie Ergebnisse der bisherigen Spielrunden und Infos zum Vorverkauf für den SuperCup gibt es unter www.vb-wintercup.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare