1. SauerlandKurier
  2. Sport
  3. Lokalsport

Abwechslung im Alltag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Michael Aufmhof, Abteilungsleiter des TuS Medebach möchte viele Besucher begrüßen.
Michael Aufmhof, Abteilungsleiter des TuS Medebach möchte viele Besucher begrüßen.

Zwischenzeitlich befinden sich auch in Medebach über 100 asylsuchende Mitbürger. Auch wenn sie dezentral untergebracht sind, ist es sicher für die allermeisten eine extrem schwierige Situation. Dies ist für den TuS Medebach Anlass, alle Flüchtlinge am heutigen Sonntag, 18. Oktober, um 14 Uhr ins Sportheim Medebach einzuladen.

Zwischenzeitlich befinden sich auch in Medebach über 100 asylsuchende Mitbürger. Auch wenn sie dezentral untergebracht sind, ist es sicher für die allermeisten eine extrem schwierige Situation. Dies ist für den TuS Medebach Anlass, alle Flüchtlinge für Sonntag, 18. Oktober, um 14 Uhr ins Sportheim Medebach einzuladen.

Hierzu Fußball-Abteilungsleiter Michael Aufmhof: „Wir haben bereits in den letzten Wochen einige neue Mitbürger oder Flüchtlinge bei uns auf der Sportanlage begrüßen dürfen, möchten nun aber die Möglichkeit nutzen, uns als Verein bei allen Asylsuchenden vorzustellen und ihnen unsere Sportangebote näher zu bringen. Wir wollen herausfinden, an welchen Sportarten unsere neuen Mitbürger Interesse haben und Möglichkeiten finden, etwas mehr Freude, Leichtigkeit und Abwechslung in ihren Alltag zu bringen.“ Und weiter: „Natürlich haben wir dabei auch die anderen Abteilungen des TuS mit ins Boot genommen, sodass wir nicht nur Fußball anbieten können. Bereits vor etwa drei Jahren wurden wir darauf aufmerksam, dass die Flüchtlingskinder nach der Schulbetreuung meist kaum soziale Kontakte haben.“

Unterstützung von Arbeitsgemeinschaft

Daraufhin hat der TuS über eine Kooperation mit der Grundschule eine Fußball-AG gegründet, die bis heute regen Zulauf hat und einmal wöchentlich stattfindet. Die Kinder, die noch häufiger Fußballspielen möchten, werden langsam und liebevoll in das Vereinstraining integriert. Kerstin Neumann-Schnurbus vom Jugendteam des TuS: „Da ist zum Beispiel Ruhi, ein 13-jähriger syrischer Junge, der jetzt schon vier Jahre in Medebach ist und bei der Fußball-AG mitgemacht hat. Er hilft jetzt mit seinen Sprachkenntnissen und seiner Fußballbegeisterung neuen Flüchtlingskindern dabei, sich im Verein wohlzufühlen. Am Sonntag ab 14 Uhr laden wir daher zu Kaffee und Kuchen ein.“ Eine persönliche Einladung sei jedem der Flüchtlinge zugegangen.

„Ab 15 Uhr werden wir uns gemeinsam das Spiel der 1. Mannschaft gegen die SG Thülen-Rösenbeck-Nehden im Hansestadion ansehen. Bereits um 12.30 Uhr spielt unsere Perspektivmannschaft gegen die SG Dreislar/Hesborn II.“, so Neumann-Schnurbus. Unterstützung erhält der TuS Medebach von der „Arbeitsgemeinschaft Flüchtling- Asyl“, die sich neben den Vorstandsmitgliedern des TuS sofort bereit erklärt hat Kuchen und Waffeln zu backen. Gerne nimmt die Fußballabteilung des TuS Medebach auch gute Fußball- bzw. Sportschuhe in allen Größen entgegen.

Auch interessant

Kommentare