Ewald-Krothe-Medaille für AMC-Vorstände

ADAC ehrt Olper

Der ADAC Westfalen ehrte (v.l.) Hans-Peter Bröcher und Hanns-Jürgen Staude vom AMC Olpe mit der Ewald-Krothe-Medaille in Gold.

Olpe. Hohe Auszeichnung für drei Olper AMC-Vorstandsmitglieder. Der ADAC Westfalen verlieh in Dortmund in einer Feierstunde Hanns-Jürgen Staude (AMC-Vorsitzender) ...

Olpe. Hohe Auszeichnung für drei Olper AMC-Vorstandsmitglieder. Der ADAC Westfalen verlieh in Dortmund in einer Feierstunde Hanns-Jürgen Staude (AMC-Vorsitzender) sowie Hans-Peter Bröcher und Rainer Dettmer (in Abwesenheit) die Ewald-Kroth-Medaille in Gold.

Die Auszeichnung wurde von Horst-Helmuth Bube, Sportvorstand des ADAC Westfalen, überreicht.

Die Medaille, 1926 vom Münchener Professor Maximilian Dasio geschaffen, wird im ADAC für besondere Verdienste in der Motorsport-Organisation verliehen. Vor dem Zweiten Weltkrieg wurde diese Anstecknadel auch „Dasio-Medaille“ genannt. 1952 wurde beschlossen, die Medaille zum Gedenken an den langjährigen Sportpräsidenten des ADAC, Ewald Kroth, „Ewald-Kroth-Medaille“ zu nennen.

Die Kroth-Medaille in Gold ist die zweithöchste Stufe, die im ADAC zur Auszeichnung kommt, und wird für langjährige Verdienste im ADAC-Motorsport verliehen.

Alle drei Geehrten sind aktive Mitglieder und Vorstandskollegen des AMC Olpe im ADAC. Ihr Engagement findet sich bei vielen Veranstaltungen, die der AMC Olpe begleitet oder organisiert, wieder, darunter Oldtimerfahrt, Mitwirkung am VLN-Langstreckenpokal des ADAC Westfalen oder Unterstützung der ADAC-Deutschlandrallye.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare