Ein altbekanntes und ein neues Gesicht am Winterhagen

FC Altenhof verpflichtet Hünsborner Duo

Mit Kevin Becker (r.) kehrt ein altbekanntes Gesicht zurück zum FC Altenhof. Marlon Ezekwe hofft auf mehr Einsatzzeit.

Altenhof - Der FC Altenhof freut sich, nach Marcel Hagenbäumer zwei weitere Neuzugänge vorstellen zu können. Wie auch Hagenbäumer wurden Kevin Becker und Marlon Ezekwe von RW Hünsborn verpflichtet.

Kevin Becker (27 Jahre) lief bereits von 2011 bis 2016 für den FCA auf und war damals maßgeblich an dem Doppelaufstieg von der Kreisliga in die Landesliga beteiligt. Dominik Holterhof (Sportlicher Leiter): „Mit Kevin Becker bekommen wir einen überragenden Defensivspieler der mit seinem Einsatzwillen immer voran geht und seine Mitspieler mitzieht. Wir freuen uns, ihn wieder in unseren Reihen zu haben.“ Mike Brado (Trainer): „Kevin wird kommende Saison in unserer Mannschaft eine sehr wichtige Rolle spielen. Kevin hat fußballerisch sehr viel Qualität und geht mit seiner Mentalität immer voran. Ich weiß, dass er mehrere Anfragen hatte und bin froh, dass er sich für uns entschieden hat.“

Marlon Ezekwe (21 Jahre) schließt sich ebenfalls dem FC Altenhof an. Ezekwe kam im Sommer 2019 vom A-Ligisten SV Netphen zum RWH und erzielte dort in elf Landesligaspielen zwei Treffer. Mike Brado: „Marlon ist ein junger talentierter Offensivallrounder. Er besitzt eine gute Technik und hat Tempo in seinen Aktionen.“ Dominik Holterhof: „Marlon ist noch jung und entwicklungsfähig. Der Junge benötigt einfach Spielzeiten, um den nächsten Schritt zu machen.“

Aktueller Kader bleibt zum Großteil bestehen

Zudem sei angemerkt, dass der Kader der Saison 2019/2020 bis auf Lukas Feldmann (SF Biggetal), Jan-Peter Stein (Tritt kürzer) und noch einer offenen Personalie bestehen bleibt. Manuel Müther (SV Rothemühle), Niko Klappert (SpVg. Olpe) und die beiden A-Jugendspieler Jonas Schneider und Lukas Wurm sind im Winter schon zum Kader hinzugestoßen. Mike Brado: „Es war dem Trainerteam sehr wichtig das Manu Müther dem FCA erhalten bleibt. Er hat in den wenigen Spielen gezeigt, wie wichtig er mit seiner Präsenz und Erfahrung ist.“ Dominik Holterhof: „Niko Klappert muss nach seiner Zeit in Olpe, wo er wenig Spielzeit hatte, erst wieder richtig in Tritt kommen. In seiner Jugendzeit bei den Sportfreunden Siegen und Erndtebrück hat er gezeigt, wie viel Potenzial in ihm steckt. Lukas und Jonas werden sich durchbeißen und dem Seniorenbereich anpassen müssen. Beide haben in der Rückrunde aber schon gezeigt, dass dies gelingen kann.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare