TC-Herren 70 spielen künftig in Verbandsliga

Aufstiegskrimi mit Happy-End in Kirchhundem

Große Freude bei den Aufsteigern (v.l.) Ulli Hansel, Günter Dinkel, Josef Pott, Norbert Blum und Reinhard „Max“ Thiedemann.

Kirchhundem - Erleichterndes Aufatmen und entspannende Freude herrschte bei Spielern und Fans nach über sechs Stunden Nervenanspannung, als Günter Dinkel mit einem platzierten Volley den ersten Matchball im zweiten Doppel gegen den TC Schwelm verwandelte und den Aufstieg perfekt machte.

Zuvor war dieses Finalspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga zwischen den Herren 70 aus Kirchhundem und Schwelm ein Wechselbad der Gefühle. In der ersten Einzelrunde verlor Norbert Blum klar gegen einen unkonventionell, aber sehr variantenreich und sicher spielenden Gegner mit 4:6, 2:6. 

Günter Dinkel schien einen erwarteten sicheren Sieg einzufahren, als er mit 6:4, 3:0 in Führung lag, dann aber ungewohnt Nerven zeigte. Er verlor den zweiten Satz noch mit 6:4 und auch den Match-Tiebreak mit 8:10. Ein Aufstieg schien in weiter Ferne, doch Ulli Hansel und Mannschaftsführer Reinhard „Max“ Thiedemann zeigten in der zweiten Einzelrunde eine überzeugende Leistung und siegten jeweils klar in zwei Sätzen. 

Somit stand es vor den abschließenden Doppeln 2:2, Kirchhundem führte jedoch mit 5:4 Sätzen. Damit genügte ein Zweisatzsieg in einem Doppel, um das Spiel zu entscheiden. 

Dinkel/Hansel starteten furios und gewannen den ersten Satz mit 6:1, legten dann nach und gewannen auch den zweiten Satz mit 6:3. Somit war die Partie entschieden und der Verbandsliga-Aufstieg perfekt. Blum/Thiedemann gewannen ihren ersten Satz mit 7:6, ließen dann aber im Gefühl des sicheren Aufstiegs in ihrer Konzentration nach und verloren noch mit 2:6, 7:10. 

Der Vorsitzende des Tenniskreises Siegen/Olpe Udo Steinhorst weilte den ganzen Tag über in Kirchhundem und war erster Gratulant der glücklichen Aufstiegsakteure.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare