Rhönradler richten den Deutschland Cup aus

Aushängeschild für Brilon

Die Rhönrad-Gruppe lädt alle Interessierten zu den Gaumeisterschaften am 15. Februar in die Kreissporthalle in Brilon ein.

Mit großen Herausforderungen startet das Jahr für die Rhönradmannschaft des Ski-Clubs Brilon.

Die Vorbereitungen für den Deutschland-Cup und die deutschen Vereinsmeisterschaften, die erstmals in Brilon stattfinden werden, laufen auf vollen Touren.

Die Rhönrad-Gruppe besteht aus 56 Turnerinnen und Turnern im Alter von 5 bis 18 Jahren, die je nach Leistungsstand bis zu viermal wöchentlich trainieren. Dem Verein ist es gelungen, aufgrund der hervorragenden Leistungen diese höchste Wettkämpfe auf Bundesebene in die Heimatstadt zu holen. Die Briloner haben 2013 an 15 Wettkämpfen teilgenommen, davon drei in der Bundesklasse. Dabei wurden erreicht: 43 Mal der erste Platz, 76 Mal Platz eins bis drei und 146 Plätze jeweils unter den ersten Zehn. Zusammengenommen mit den guten Ergebnissen des Deutschland-Cups, an dem acht Briloner Turnerinnen zwei Gold- und zwei Silbermedaillen erkämpften, ist die Rhönradabteilung des Skiclubs Brilon der beste Rhönradverein Deutschlands in der Schülerklasse. Jede freie Minute wird zum Training genutzt. Nach dem Senkrechtstart der vergangenen beiden Jahre setzt der Verein noch intensiver auf die Nachwuchsarbeit.

Rhönradlerinnen brauchen Hilfe

Als ersten Leistungsvergleich finden am 15. Februar die Gaumeisterschaften in der Kreissporthalle statt. Von 11 bis 16 Uhr zeigen drei Vereine mit zirka 90 Turnern, was sich im Rad so dreht. Derzeit sind Trainer und Eltern auf der Suche nach Sponsoren für die Ausrichtung des Deutschland-Cups vom 14. bis 16. November. Damit dieser Spitzenwettkampf ein Aushängeschild für die Stadt Brilon wird, brauchen die Rhönradlerinnen Unterstützung. Vor allem in Bereich Hallenausstattung, Unterbringung und Bewirtung der Gäste sowie für die logistischen Aufgaben wird um Geld- und Sachspenden gebeten. (zum Beispiel für Frühstück, Cafeteria und Zwischenmahlzeiten. Nützlich wären auch Pensionsplätze für kleine Mannschaften.) Wer helfen möchte, kann sich bei Silvia Rummel per Mail: silvia.rummel@web.de melden oder am 15. Februar zu den Gaumeisterschaften kommen und dort die Möglichkeiten der Unterstützung besprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare