1. SauerlandKurier
  2. Sport
  3. Lokalsport

Beim Veltins-Cup gibt es Gewinner auf und außerhalb des Platzes

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andre Geißler

Kommentare

In einem umkämpften Finale um den Veltins-Cup setzt sich der SC Neheim (rote Trikots) mit 2:0 gegen den TuS Sundern durch.
In einem umkämpften Finale um den Veltins-Cup setzt sich der SC Neheim (rote Trikots) mit 2:0 gegen den TuS Sundern durch. © Andre Geißler

Langscheid/Enkhausen - Der SC Neheim hat sich am letzten August-Wochenende mit dem Sieg im Finale gegen den TuS Sundern zum Veltins-Cup-Sieger 2020 gekrönt. Am Ende hieß es beim vom SuS Langscheid/Enkhausen ausgerichteten Turnier 2:0 für den favorisierten Westfalenligisten gegen einen tapfer kämpfenden Bezirksligisten aus der Röhrstadt. Die entscheidenden Treffer gelangen im Endspiel des zweitägigen Turniers der Grevensteiner Brauerei Oliver Busch (36.) und Johannes Thiemann (78.).

So gab es an diesem Wochenende in vielerlei Hinsicht Grund zur Zufriedenheit und Freude: Zum einen selbstverständlich beim neuen Cup-Champion um Trainer Alex Bruchhage, zum anderen aber vor allem auch beim Veranstalter, der zu seinem 100. Vereinsjubiläum trotz vieler Corona bedingter Einschränkungen und umfangreichen Hygienevorschriften ein harmonisches und sportlich hochkarätisches Turnier auf die Beine gestellt hatte.

Im Finale des Cups mit sechs Teams hatten sich der SC Neheim und der TuS Sundern einen packenden Fight geliefert, bei dem der vermeintliche Underdog über weite Strecken spielerisch sowie kämpferisch auf Augenhöhe mit dem zwei Klassen höher spielenden Neheimern agierte. 

"Das ist ein verdienter Erfolg."

Der SC-Coach freute sich nach der Finalpartie über den Gewinn des begehrten Pokals und der damit verbundenen Prämie von 750 Euro und äußerte sich positiv zum Leistungsstand seiner Mannschaft kurz vor dem Start in die neue Saison: "Das ist ein verdienter Erfolg. Immerhin konnten wir alle drei Spiele ohne ein Gegentor gewinnen. Ein dickes Lob muss ich aber auch dem TuS Sundern ausrichten, der uns mit seiner jungen, mutig und kämpferisch spielenden Truppe reichlich Paroli geboten hat. Auch unsere Youngster haben bei ihren Einsätzen richtig Programm gemacht. Die Qualität unseres Teams und die Art und Weise, wie sie spielt, macht mich schon sehr zufrieden. Wir können gut vorbereitet in die Saison starten."

Sebastian Held, Kapitän des TuS Sundern, konnte sich, trotz der Finalniederlage, über eine gute Turnierleistung freuen und aus den Händen von Veltins-Marketing- und Sponsoringmanager Lukas Appelhans einen Gutschein in Höhe von 500 Euro in Empfang nehmen. Freuen konnten sich auch die Verantwortlichen des ausrichtenden SuS Langscheid/Enkhausen. 

Ohne Gegentor sicherte sich Westfalenligist SC Neheim souverän den Titel.
Ohne Gegentor sicherte sich Westfalenligist SC Neheim souverän den Titel. © Andre Geißler

So zog der Betreuer der 1. Mannschaft, René Beringhoff, ein positives Fazit: "Auch wenn wir als Fünftplazierter sportlich leider nicht für die große Überraschung sorgen konnten, sind wir mit dem Verlauf und der Qualität des Turniers sehr zufrieden. Unsere große Jubiläumsfeier ist ja leider dem Virus zum Opfer gefallen. Der Cup war somit für uns viel mehr als nur ein interessanter Ersatz. Ich denke, wir haben die umfangreichen Hygiene-Auflagen prima gestemmt und einen guten Job gemacht. Auch das Wetter war beste Zutat für ein Fußball-Turnier dieser Klasse."

"Ein wenig Normalität zurückgekehrt"

Gute Stimmung unter den - maximal 200 gleichzeitig möglichen - Zuschauern, hochkarätiges Cup-Teilnehmerfeld, spannende Spiele und reichlich sehenswerte Tore: "Wir haben somit an beiden Tagen volles Haus gehabt und tollen Sport erlebt. Schön zu sehen, dass auch beim Fußball wieder ein wenig Normalität zurückgekehrt ist. Ich würde mich sehr freuen, wenn man sich nun wieder öfter sieht", resümierte auch der 1. Vorsitzende des Traditionsvereins, Dirk Hennecke. "Ich freue mich auf den Startschuss in die Saison 2020/21."  Damit war er an diesem Wochenende ganz sicher nicht alleine. 

Veltins-Cup 2020 in Langscheid: Die Bilder vom Turnier

Auch interessant

Kommentare