Ein Topergebnis im Visier

Bremotion setzt weiterhin auf Jan Philipp "JP" Springob

Nach seinem erfolgreichen Debüt im Automobilsport will "JP" Springob nun ganz vorne mitmischen.
+
Nach seinem erfolgreichen Debüt im Automobilsport will "JP" Springob nun ganz vorne mitmischen.

Olpe - Das Motorsportteam Bremotion aus Mühlheim bei Frankfurt am Main verdoppelt seinen Einsatz und bringt zwei Mercedes-AMG GT4 in der ADAC GT4 Germany 2020 an den Start. Das Fahrerquartett setzt sich aus den Vorjahrespiloten Jan Philipp Springob und Oliver Mayer sowie seinen Söhnen Maximilian und Lukas zusammen.

Wie schon im Vorjahr wird die #11 von Jan Philipp „JP“ Springob aus Olpe pilotiert. Nach seinem erfolgreichen Debüt im Automobilsport, dass der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport als guter Dritter der Junior-Wertung abschloss, möchte der 19-jährige Student nun ganz vorne mitmischen und visiert ein Topergebnis im hart umkämpften Championat an.

Unterstützt wird er dabei von seinem neuen Teamkollegen Maximilian Mayer. Der 28-jährige Münchner startete bereits in den Jahren 2011 und 2012 mit einem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 im ADAC GT Masters und konnte als bestes Resultat einen Podiumsplatz für sich verbuchen. Max Mayer verfügt über sehr viel Erfahrung, kennt alle Rennstrecken und überzeugte das Team während der winterlichen Testfahrten mit seiner Routine und starker Performance.

Das Schwesterauto mit der #12 pilotieren Oliver Mayer (62) und sein zweiter Sohn Lukas (24). Oliver Mayer betreibt seit 1977 Motorsport und ist den meisten Fans aus dem ADAC GT Masters, der V8STAR und dem Super-Tourenwagen-Cup (STW) bekannt. 1999 feierte der Unternehmer beim Macau Grand Prix hinter Michael Bartels und Paul Morris mit Rang drei seinen bis dahin größten Einzelerfolg. Zwanzig Jahre später krönte er seine Laufbahn gemeinsam mit Bremotion und dem Gesamtsieg in der Trophy-Wertung der ADAC GT4 Germany 2019, einer Subwertung für Fahrer über 35 Jahre.

Sein Sohn Lukas Mayer ist hingegen absoluter Rookie. Der Ingolstädter hat sich im eigenen Simulator jedoch gut vorbereitet und verfügt real über viel Testerfahrung in unterschiedlichsten Rennfahrzeugen von Formel 4 bis Ferrari Challenge.

Gesunde Mischung aus erfahrenen Piloten und jungen Wilden

„Ich bin glücklich, dass JP und Oli Bremotion treu bleiben und freue mich auf unsere Neuzugänge Max und Lukas. Wir setzen weiterhin auf eine gesunde Mischung aus erfahrenen Piloten und jungen Wilden, was bereits 2019 überzeugend funktioniert hat. Mit GT-Spezialist Marek Böckmann haben wir zudem wieder einen erfahrenen Driver Coach an Bord, sodass wir für die neue Saison gut gerüstet sind“, freut sich Patrick Brenndörfer, Inhaber und Geschäftsführer von Bremotion.

Die ADAC GT4 Germany ist einer der populärsten deutschen Motorsport-Rennserien. Seriennahe Sportwagen von Aston Martin, Audi, BMW, McLaren, Mercedes-AMG und Porsche kämpfen an (voraussichtlich) sechs Veranstaltungen in zwei getrennt gewerteten Rennen um Meisterschaftspunkte. Die Rennen finden im Rahmen des populären ADAC GT Masters statt und begeistert jährlich über 150.000 Zuschauer an den Rennstrecken und ein Millionen-Publikum an den Bildschirmen, überwiegend live auf SPORT1.

Bremotion ist seit 2019 Teil der ADAC GT4 Germany und bringt als offizielles Mercedes-AMG Customer Racing Team zwei Rennfahrzeuge an den Start. Der GT4-Rennbolide basiert auf der Straßenversion des Mercedes-AMG GT R, verfügt in der Rennkonfiguration über eine Leistung von bis zu 510 PS und kostet rund 245.000 Euro.

Rennkalender 2020*:

  • 14. bis 16. August - Nürburgring 
  • 21. bis 23. August - Zandvoort (NL) 
  • 18. bis 20. September - Hockenheimring
  • 2. bis 4. Oktober - Sachsenring 
  • 16. bis 18. Oktober - Red Bull Ring (A) 
  • 23. bis 25. Oktober - Oschersleben

* Vorbehaltlich weiterer Terminverschiebung durch Corona-Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare