1. SauerlandKurier
  2. Sport
  3. Lokalsport

BSC Winterberg: Internationale Einsätze für Rodler und Skeletoni

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Skeletoni Janine Becker wird die Rennen der Europacupserie bestreiten.
Skeletoni Janine Becker wird die Rennen der Europacupserie bestreiten.

Winterberg. Wie zu Beginn jeder Wintersaison müssen sich auch in diesem Jahr die Kufensport-Athleten des BSC Winterberg in den innerdeutschen Duellen behaupten. Die Skeletoni sowie der Rodel-Nachwuchs haben dies jetzt hinter sich. Cheyenne Rosenthal kann sich über Einsätze im Jugend-A-Weltcup der Rodlerinnen freuen.

Es werden die ersten internationalen Rennen sein, wo sich die junge BSC-Athletin beweisen kann. Leider hat es für ihren Clubkameraden Nils Moschner nicht gereicht. Er hat die internationalen Startplätze verpasst und wird jetzt seinen Schlitten an den berühmten Nagel hängen müssen. „Wir danken Nils recht herzlich für seinen Einsatz für den Club in den letzten Jahren!“, so der BSC-Vorsitzende Jens Morgenstern. „Unsere Sportliche Leiterin Corinna Martini hat sich sofort nach Bekanntwerden der Nachricht mit Nils in Verbindung gesetzt.

Er wird dem BSC Winterberg erhalten bleiben. Für unsere jungen Athletinnen freue mich besonders über die Ergebnisse. Sie werden sich jetzt ihre ersten Sporen auf internationalem Terrain verdienen. Sowohl die sportliche Ausrichtung des Clubs als auch die Zusammenarbeit mit dem NWBSV stimmen.“

Alexander Gassner im Intercontinental-Cup

Sehr erfolgreich haben die Skeletoni die Qualifikationsmühlen bewältigt. Janine Becker (Bild) wird die Rennen der Europacupserie bestreiten. Hier bekommt auch Alexia Weigandt eine internationale Chance. Hannah Neise vertritt den BSC Winterberg sowie auch die deutschen Farben bei den 2. Youth Olympic Games. Als viertplatzierter Mann scheiterte Alexander Gassner denkbar knapp an der Weltcup-Nominierung, welche Jacqueline Lölling vom Nachbarverein RSG Hochsauerland erreicht hat. Nachdem er seine Startleistung hervorragend verbessern konnte schlich sich der eine oder andere Fahrfehler ein. Jetzt startet Alexander im Intercontinental-Cup. Zwischen Weihnachten und Neujahr werden die Karten neu gemischt. Und Alex Gassner wird sich sicherlich wieder nach oben orientieren.

Auch interessant

Kommentare