Athleten der SG Wenden gewinnen fünf Medaillen

Christl Dörschel holt Titel bei Senioren-EM in Alicante

Die frischgebackene Europameisterin Christl Dörschel (m.) mit ihren SG-Teamkollegen und Medaillengewinnern Jörg Heiner und Melanie Linder.

Wenden/Alicante. Christl Dörschel, Langstreckenläuferin der SG Wenden, hat das „Triple“ perfekt gemacht: Nach dem Kreismeistertitel in Attendorn und der Deutschen Meisterschaft in Pliezhausen gewann sie bei der Senioren-EM im spanischen Alicante in der Klasse W40 über 10 Kilometer den EM-Titel. Insgesamt räumten drei SG-Aktive fünf Medaillen bei diesen Europameisterschaften ab.

Drei Läufer der SG Wenden waren im spanischen Alicante im Nationaltrikot unterwegs. Den Beginn machten die beiden Top-Athletinnen Christl Dörschel und Melanie Linder mit dem Wettkampf über 10 Kilometer. Bei hochsommerlichen Bedingungen und permanentem Wind gingen sie zusammen mit 280 weiteren Startern ab der W35 und aus der Männerklasse M60 auf die Strecke. 

Christl Dörschel befand sich stets im Führungsfeld der Damenwertung, die ein konstant hohes Tempo liefen. Insbesondere die starken spanischen Konkurrentinnen liefen durch die Anfeuerungen der Fans mit hoher Motivation. Durch ein taktisch kluge Renneinteilung konnte sich Christl Dörschel ab dem siebten Kilometer nach und nach etwas absetzen und gewann das Rennen in persönlicher Jahresbestleistung von 36:32 Minuten.

 "Mir fehlen die Worte"

Dass bei ihrer ersten EM-Teilnahme gleich die Goldmedaille herausspringen würde, hätte sie auch nicht erwartet: „Ich freue mich riesig. Mir fehlen die Worte. Wahnsinn!“ Auch Trainer Egon Bröcher ist mit diesem Resultat natürlich sehr zufrieden. „Vor zwei Wochen der Kreismeistertitel in Attendorn, letzte Woche Deutsche Meisterin in Pliezhausen und nun der Sieg bei der EM", kommentiert er die stetige Steigerung der Läuferin mit einem Augenzwinkern. 

Zu der Einzelmedaille kommt noch der Silberrang mit dem 3x10 Kilometer-Team mit Vereinskollegin Melanie Linder und der Kieler Läuferin Christine Dörscher. Linder, die Anfang des Jahres zur SG wechselte, hatte zuletzt ein wenig mit gesundheitlichen Beschwerden zu kämpfen. Dennoch erreichte sie in starken 39:14 Minuten das Ziel auf dem siebten Platz der Konkurrenz. 

Schon am folgenden Morgen stand für die erfolgreiche Läuferin mit der Cross-Staffel der nächste Wettbewerb an. Auch hier gewann sie mit ihren Teamkolleginnen die Silbermedaille. Während Christl Dörschel schon wieder die Heimreise antreten musste, verfolgte Melanie Linder noch den Halbmarathon-Wettbewerb und feuerte ihren Teamkollegen Jörg Heiner an. 

Nationalhymne im Centre Panoramis

Im Vorfeld hatte sich der Olper Erfolgsläufer natürlich schon mit der Konkurrenz in seiner Altersklasse beschäftigt: „Die gemeldeten Spanier und ein Italiener hatten zuletzt bessere Resultate als ich, das wird eine spannende Angelegenheit.“ Am Ende schaffte er es in unfassbaren 1:11:19 Stunden auf der anspruchsvollen Strecke bei warmen Temperaturen auf den vierten Platz. Diese Zeit bedeutet zudem einen neuen, zunächst noch inoffiziellen, Westfalenrekord in der Klasse M45. 

Zusammen mit den beiden deutschen Kollegen erreichte Heiner den Silberrang in der Teamwertung. Alle drei Athleten nahmen bei der Siegerehrung in einem feierlichen Rahmen im Centre Panoramis eine Medaille in Empfang. Christl Dörschel erlebte noch den besonderen Gänsehautmoment, als die Nationalhymne für sie gespielt wurde. 

Dörschel und Heiner sind am heutigen Mittwoch bei den Mittelstreckenmeisterschaften des Kreises Olpe auf dem Bieberg in Gerlingen, die von der SG Wenden auf dem Gerlinger Sportplatz ausgerichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare