Heggener Biathletin beim 2. Deutschlandpokal in Martell

Jana Fiedler jetzt in der Pokalwertung auf Rang 21

Für Jana Fiedler war es der erste große Wettkampf auf Schnee mit der Kleinkaliberwaffe.

Martell/Heggen. Im italienischen Martell fand aufgrund der geringen Schneehöhe in Altenberg der 2. Deutschlandpokal im Biathlon statt. Mit dabei auch die 16-jährige Jana Fiedler aus Heggen, die einen guten Wettkampf zeigte.

Am Start (1750m Höhe) auf der sehr anspruchsvollen Strecke waren 190 Athleten mit internationaler Besetzung. Es standen Sprint und Verfolgung auf dem Programm. Für die junge Heggener Biathletin Jana Fiedler war es der erste große Wettkampf auf Schnee mit der Kleinkaliberwaffe. Los ging es am Samstag mit dem Sprint über 6 Kilometer. Gelaufen wurden dreimalzwei Kilometer mit einmal liegend und einmal stehendem Schießen. Jana Fiedler schoss jeweils zwei Fehler und kam nach einer Laufzeit von 26,33 Minuten als 24. ins Ziel. Sie schuf sich somit eine gute Ausgangsposition für den Verfolger am Sonntag. Ihr Ziel für diesen 8 Kilometer Wettkampf hieß demzufolge „Angriff und einige Plätze nach vorn laufen“. Geschossen wurde zweimal liegend und zweimal stehend. Die 20 Zentimeter Neuschnee machten die Strecke zusätzlich weich und schwer zu laufen. Nach einem Fehler und zwei Fehlern im liegend Anschlag zeigte Jana ihre ganze Klasse beim stehenden Schießen und traf zweimal alle fünf Scheiben. Dabei musste sie die letzten fünf Scheiben wegen eines technischen Defekts mit der Ersatzwaffe abräumen. Nach 37.21 Minuten kam Jana mit 1/2/0/0 als 19. ins Ziel und und schaffte die interne Norm für den nächsten Wettkampf Ende Januar in Kaltenbrunn. Insgesamt verbesserte sich Jana Fiedler in der Pokalwertung auf Rang 21.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare