170 Bogenschützen am Start

DM in Langscheid: BSV Sorpesee freut sich über Medaillen beim "Heimspiel"

+
Auch die Vereinsmitglieder des BSV Sorpesee freuten sich über Medaillen: Phillip Just, Samira Just, Eva Hegemann, Thomas Nilsson, Andreas Stottman (v. l.).

Langscheid. Beim BSV Sorpesee fand jetzt die Deutsche Meisterschaft 3D-Sport des Traditionellen Bogensportverbandes Deutschland statt. Knapp 170 Bogenschützen kamen aus sämtlichen Bundesländern nach Langscheid gereist, um den extra hierfür umgebauten Parcours mit zwei Mal 30 Stationen zu absolvieren.

Für den Samstag und den Sonntag wurden zwei unterschiedliche Runden mit Schussentfernungen von bis zu 54 Metern aufgebaut. Die Turnierteilnehmer wurden am Morgen in Sechsergruppen zu ihren Startpositionen geführt. Während der rund sechsstündigen Konzentration konnten sie ihre Kräfte an einer extra aufgebauten Versorgungsstation mitten im Wald wieder stärken. 

Da zu diesem Anlass ein Großteil der Verbandsmitglieder vor Ort war, fand am Samstagabend ebenfalls die Jahreshauptversammlung des TBVD im Langscheider Sportpark statt. 

Am Sonntagmorgen wurde eine Stunde früher gestartet, damit am Nachmittag genug Zeit für die Siegerehrung blieb. 24 goldene Medaillen gab es auf die unterschiedlichen Altersstufen in den acht Bogenklassen zu verteilen. Die höchsten Punktzahlen erlangten Ingo Voigt aus NRW mit 1062 Punkten in der Klasse „TRB Senioren Herren“ und Ingo Kubenka aus Niedersachsen mit 1074 Punkten in der Klasse „TRB Herren“. 

BSV-Sorpesee-Mitglied Thomas Nilsson erkämpfte in der Klasse „TRB Herren“ die Silbermedaille. Samira Just aus Dortmund ergatterte in ihrer Gruppe „Selfbow Damen“ Silber. Eva Hegemann aus Sundern holte in ihrer Gruppe „Langbogen modern Damen“ die Goldmedaille. Und in der Mannschaftswertung errang das Team „BSV Sorpesee“ mit Andreas Stottmann aus Sundern und Phillip Just aus Dortmund die Bronzemedaille.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare