SC-Fußballerinnen gewinnen Masters mit 1:0 – Siegtor durch Jana Blech

Drolshagen beendet FC-Serie

+
Der SC Drolshagen hat die Siegesserie des FC Finnentrop, der bisher alle Masters-Auflagen gewonnen hatte, durchbrochen. Das Team von Ralf Galler gewann im Finale gegen den FCF mit 1:0. 

Olpe/Drolshagen. Aus dem Sommer- wurde nun auch ein Wintermärchen für die Fußballerinnen des SC Drolshagen. Hatten sie schon 2016 den Feldpokal gegen Dauersieger FC Finnentrop gewonnen, so gelang ihnen dies nun auch in der Halle der Olper Realschule. Dritter wurde die SG Albaum/Heinsberg vor RW Ostentrop/Schönholthausen.

Bis zum Endspiel hatte es für die Finnentroper Westfalenligistinnen noch nach dem sechsten Masters-Sieg bei der sechsten Auflage ausgesehen. Ganze zwei Gegentore kassierten die Favoritinnen aus Finnentrop in sechs Partien.

Eines davon brachte allerdings die Entscheidung zugunsten des Rivalen aus der Rosestadt.

Erst im Semifinale gelang RW Ostentrop/Schönholthausen beim 1:5 das erste Tor gegen den FCF, im Endspiel schloss dann SCD-Spielerin Jana Blech eine feine Einzelleistung mit dem 1:0-Siegtor für die Drolshagener Landesligistinnen ab.

In der Vorrunde setzten sich erwartungsgemäß die ranghöchsten Teams souverän durch. Finnentrop schlug in der Fünfergruppe A Hützemert mit 10:0, Albaum/Heinsberg mit 3:0, Gerlingen mit 7:0 und Wenden mit 6:0; in Gruppe B (vier Teams) kam der SC Dolshagen verlustpunktfrei mit 4:0 über Lütringhausen/Kleusheim/Rahrbachtal, 4:1 gegen Ostentrop/Schönholthausen und 3:0 gegen LWL ins Halbfinale.

Die Matchwinner des Finales: Torfrau Sarah Decker und Torschützin Jana Blech

In Gruppe A holte Albaum/Heinsberg Platz zwei, in B Ostentrop/Schönholthausen. Den beiden Kreisligateams ging im Halbfinale dann aber die Puste aus, RWO unterlag 1:5 gegen Finnentrop, die SG Albaum/Heinsberg 0:3 gegen Drolshagen.

Von der 9m-Linie erwies sich die SG AlbaumHeinsberg als treffsicherer und siegte 3:2.

Zwei Akteurinnen der „Veilchen“ aus Drolshagen setzten im Finale die Akzente. Jana Blech schoss das Siegtor und Torfrau Sarah Decker zeigte sich als Meisterin ihres Faches, die ein ums andere Mal die Fehler ihrer Abwehrspielerinnen ausbügelte und den Kasten sauber hielt. Am Ende sprang für den SCD ein glücklicher, aber letztlich verdienter Sieg heraus.

Die Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen sponserte das Masters mit insgesamt 800 Euro, von denen 300 als Organisationszuschuss an Ausrichter SC Drolshagen flossen. Neben dem Wanderpokal gab es für den SCD 175, für Finnentrop 150, Albaum/Heinsberg 100 und RWO 75 Euro Prämie.

Geehrt wurden Siegerinnen und Platzierte im Beisein des Spielausschussvorsitzenden Hartmut Baßenhoff und des Frauenfußballbeauftragten Engelbert Schulte durch Staffelleiterin Petra Hahn, den FLVW-Kreisvorsitzenden Joachim Schlüter und Volksbank-Vorstand Lambert Stoll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare