VfL Bochum spielt gegen SCW/TSV-Auswahl

Druck mit Schwächen

Kniefall vor dem „Meister“? Obwohl der VfL das Spiel dominierte, setzte sich die SCW/TSV-Auswahl gut zur Wehr. Foto: Kristin Sens

Bei einem Freundschaftsspiel im Hoppecketalstadion gewann der VfL Bochum, der in Willingen e in einwöchiges Trainingslager absolvierte, vor gut 700 Zuschauern gegen eine Auswahl des SC Willingen und des Korbacher TSV mit 2:1. Schiedsrichter des Spiels war Manuel Winkler aus Arolsen.

Obwohl die Gäste in der ersten Halbzeit mächtig Druck aufbauten und gute Torchancen hatten, fiel der erlösende erste Treffer für den VfL erst in der 42. Minute durch Christian Tiffert. Schon gegen Ende der ersten Halbzeit hatte das Spieltempo deutlich nachgelassen. Weil gleich zu Beginn der zweiten Hälfte Yusuke Tasaka verletzt ausfiel, musste der VfL fast die komplette zweite Spielzeit in Unterzahl zu Ende spielen. Kurz nach dem erneuten Anpfiff gelang Jonas Will in der 52. Minute für die TSV/SCW-Auswahl der Ausgleich. Knapp 20 Minuten später setzten sich die Gäste durch einen verwandelten Freistoß von Daniel Engelbrecht wieder in Führung. Der Stürmer dominierte die restliche Spielzeit nahezu nach Belieben, konnte aber weitere gute Torchancen nicht umsetzen. So blieb es beim verdienten 2:1 Sieg für den VfL.

Der Cheftrainer des VfL Peter Neururer nutzte das Freundschaftsspiel, um mit seiner Mannschaft zu experimentieren und die Neuzugänge zu testen, von denen er in der ersten Halbzeit sechs auf den Platz stellte. In der zweiten Halbzeit tauschte er die Mannschaft bis auf zwei Spieler komplett aus. Sowohl der Zweitligist Bochum als auch der Verbandsligist Willingen nutzten die Gelegenheit, nach einer eher holprigen Saison in der beide um den Klassenerhalt kämpften, das Selbstvertrauen ihrer Mannschaft zu stärken. Ziel des Trainingslagers war für den VfL, Kondition und Zusammenhalt der Mannschaft zu stärken.

Info: Mannschaftsaufstellung des VfL: VfL (1. Halbzeit): Esser – Bulut, Maltritz, Eyjolfsson, Butscher – Tiffert, Jungwirth – Cwielong (4. Tasaka), Bastians – Aydin, Sukuta-Pasu VfL (2. Halbzeit): Luthe – Rothenbach, Fabian, Butscher, Holthaus – Bulut, Chaftar – Tasaka, Morabit – Engeltbrecht, Reinholz (Von Kristin Sens, willingen@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare