Saisonziel: Ein gesicherter Mittelfeldplatz

Erfahrenes Trio verstärkt junge Elsper Mannschaft

Toni Larocca, Maik Wielinski, Robin Busse verstärken künftig das Team von Trainer André Weigler und Trainer Kalli Menne (v.l.).
+
Toni Larocca, Maik Wielinski, Robin Busse verstärken künftig das Team von Trainer André Weigler und Trainer Kalli Menne (v.l.).

Elspe - Keine Abgänge (bislang) und spielerische Qualität durch drei Neuzugänge gewonnen: Der SSV Elspe blickt zuversichtlich in die neue Saison der Kreisliga A, wann immer sie auch starten mag.

Von der SG Saalhausen/Oberhundem kommt mit Antonio Larocca (36) ein erfahrener, torgefährlicher Stürmer, vom SV Maumke stoßen hinzu Maik Wielinski (25) und Robin Busse (30), der höherklassige Spielpraxis in Landes- und Bezirksliga aufweisen kann. Und einer, der gar nicht weg war, steigt nach langer Verletzungszeit wieder voll ein: Dennis Brahimi. 

„Auf ihn freue ich mich besonders. Dennis ist variabel einsetzbar, im Sturm, außen, im Zentrum auf der Zehn - ein wichtiger Mann im Offensivbereich“, sagt SSV-Trainer André Weigler. 

Larocca ist ein Knipser, in der Saison 2018/19 schoss er für den B-Ligisten SG Saalhausen/Oberhundem 30 Tore. „Ich habe bei der SG sehr, sehr schöne Jahre verbracht. Eigentlich wollte ich mit dem Fußball aufhören, aber André hat so lange genervt, bis ich ,Ja' gesagt habe“, meint Toni Larocca. 

Seinem alten Klub verbunden ist auch Maik Wielinski. „Der SV Maumke hat mich nach einer schwierigen Zeit wieder zum Fußball gebracht“, sagt der Neu-Elsper. Der 25-Jährige spielt am liebsten auf der Sechser-Position, aber auch in der Innenverteidigung. 

Auf Robin Busse kommt die Aufgabe zu, die jungen Spieler zu führen, Pässe in die Tiefe zu spielen und das Elsper Spiel im Tempo zu variieren. „Robin ist ein torgefährlicher Mittelfeldspieler“, lobt SSV-Trainer Weigler. 

„Mit den Neuzugängen und dem Neustart von Dennis Brahimi sind wir in Qualität und Breite des Kaders viel besser aufgestellt“, sagt Friedhelm Hermes, mit Michael Thielmann sportlicher Leiter des SSV Elspe. Die neue Liga mit den Aufsteigern Elben, Gerlingen und Ostentrop wertet André Weigler als sehr ausgeglichen, mit Top-Favorit Türk Attendorn. „Wir wollen gut starten und streben einen gesicherten Mittelfeldplatz an“, sagt er. 

Mit großer Unsicherheit blicken alle Fußballer des SSV auf einen möglichen Saisonstart im Herbst. „Wir brauchen ein Datum, wir müssen planen können“, sagt Friedhelm Hermes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare