Johannes Hodapp in den Top Ten

Erfolge für Team SKS Sauerland bei Radrennen auf Rhodos und in der Türkei

Team SKS Sauerland Türkei Rundfahrt Lars Kulbe
+
Lars Kulbe vom Team SKS Sauerland sprintete bei der Türkei Rundfahrt auf Platz 13.

Einen starken Eindruck hinterließen die Sauerländer Radfahrer vom Team SKS Sauerland NRW bei der diesjährigen „Tour of Rhodos“. Allen voran fuhren Johannes Hodapp und Michiel Stockmann auf jeder Etappe in die Spitze.

Hochsauerland - Nach seinem guten Start im Zeitfahren am Donnerstag steigerte sich Nationalfahrer Hodapp von Tag zu Tag und kratzte gerade am letzten Tag am Podium der Gesamtwertung. Obwohl ihm am Schluss der ganz große Wurf misslang, reichte ihm am Sonntag ein starker sechster Platz um in der Endabrechnung auf Platz acht zu landen, schildert das Team SKS das Rennen. Sieger der Rundfahrt wurde der Norweger Fredrik Dversnes.

Mit Platz 16 und 33 überzeugten die Stockmann Zwillinge. Julian Borresch kämpfe sich bei seinem ersten Rennen in der Eliteklasse auf Platz 100. Pechvogel Ole Theiler knappste noch schwer an seinen Sturzfolgen und beendete die Rundfahrt am Samstag vorzeitig. Die Tour of Rhodos fand vom 8. bis 11. April statt. Die Etappenlängen lagen zwischen 130 und 150 Kilometern. Am Start standen zu Beginn des Rennens 170 Fahrer, beendet haben es nur nur 114, so das Team SKS Sauerland NRW.

Lars Kulbe sprintet in der Türkei auf Platz 13

Während die eine Hälfte des Team SKS Sauerland NRW die Sonne auf der griechischen Urlaubsinsel Rhodos genießen konnten, ging es für den Rest in der Türkei eher ungemütlich los. Lange herrschte unter den Teilnehmern Unsicherheit über den Start zur ersten Etappe der Türkeirundfahrt. Nach mehrstündiger Anreise am Freitag fand der Tour Tross eine geschlossene Schneedecke im Startort Nefsehir vor.

Kurzerhand entschieden die Organisatoren den Start in die „schneefreie“ Stadt Konya zu verlegen, wo heute eine 72 Kilometer langer Abschnitt gefahren wurde. Nach dem rund 250 Kilometer langen Transfer zeigte sich das gesamte Starterfeld trotz widriger Wetterbedingungen angriffslustig. Trotz zahlreicher Etappen kam es am Ende zur Massenankunft, welche der Holländer Arvid De Klein für sich entschied. Geschäftsführer Jörg Scherf: „Lars Kulbe konnte hier mal wieder sein Potential aufblitzen lassen und sprintete auf einen starken 13. Platz. Damit wurde der Nachwuchssprinter 2. bester Deutscher hinter Andre Greipel (6.). Alle anderen Sauerländer beendeten den Auftakt im Hauptfeld.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare