Erfolgreich in Essen

Mescheder Ruderer starten bei NWRV Indoor-Cup

Alexandra Föster (m.) verteidigte in Essen-Kettwig ihren Landesmeistertitel auf dem Ergometer.

Meschede/Essen. In der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Essen-Kettwig fand kürzlich zum 21. Mal der NWRV Indoor-Cup statt. Bei den offenen Landesmeisterschaften des Nordrhein-Westfälischen Ruder-Verbandes waren auch einige Athleten des Ruderclubs Meschede am Start.

Der NWRV Indoor-Cup ist die vierte und letzte Station der „Deutschen Indoor-Rowing Serie“, in dessen Rahmen der Deutsche Ruderverband seine Ruderergometer-Meister ermittelt. Nach Wettkämpfen in Berlin, Lübeck und Ludwigshafen gingen in Essen-Kettwig rund 800 Athleten an den Start.

Die Sportler des RC Meschede nahmen sehr erfolgreich an der Indoor-Ruder-Veranstaltung teil. Obwohl sich kein Sportler auch nur einen Zentimeter vom Fleck rührte, wurden auf den Indoor-Rudergeräten die Streckenlängen von 1000 (U14), 1500 (U17) und 2000 Metern absolviert. Alle Teilnehmer gingen dabei bis an ihre Leistungsgrenzen.

Eine starke Leistung beim Trocken-Rudern zeigte vor allem der A-Junior (U19) Julius Wagner. Bei den leichten Junioren ruderte er im Vorlauf die drittschnellste Zeit über die 2000 virtuellen Meter und qualifizierte sich damit für das Finale der besten zehn Athleten. Dort konnten die beiden Vorreiter aus Kiel und Lübeck ihre Platzierungen nur knapp behaupten. Mit nur einer Zehntelsekunde Rückstand konnte sich Wagner mit einer Zeit von 6:33,60 Minuten den dritten Platz der deutschen Meisterschaften sichern.

Trainingslager in Italien

Mit Platz acht löste auch Ariane Becker bei den Leichtgewichts-Juniorinnen B das Finalticket. Im Rennen der besten Zehn hielt die Meschederin lange vorne mit. Am Ende bestätigte sie ihre gute Vorlaufzeit und kam mit 6:00,60 Minuten auf Platz fünf ins Ziel. In der deutschen Rangliste belegte sie Rang 15.

Besonders erfolgreich konnte sich Alexandra Föster bei den 14-jährigen Mädchen in Szene setzen. Die amtierende Landessiegerin konnte ihren Titel aus dem Vorjahr mit Bravour verteidigen und überwand die 1000 Meter-Distanz als schnellste vor der Konkurrenz aus Essen und Gelsenkirchen. Mit dem jeweils beeindruckenden Platz vier zeigten die beiden U14-Ruderer Frederike Föster und David Kieserling, die beide zum ersten Mal an dem Ruder-Event teilnahmen, eine besonders gute Leistung.

Für die Mescheder Ruderer geht nun das Wintertraining weiter. Im März starten die Junioren auf der Langstrecke in Oberhausen. Anschließend bereitet sich das Mescheder Team im Trainingslager in Italien auf die bevorstehenden Regatten vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare