Bezirksliga-Torschützenkönig kommt aus Ramscheid

Felix Schmidt-Holthöfer freut sich auf die neue Saison

+
Felix Schmidt-Holthöfer aus Ramscheid erhielt die Torjägerkanone der Bezirksliga 4. Der 24-jährige Stürmer traf 25 Mal. Foto: Friedhelm Tomba

Serkenrode/Fretter. Kurz und knackig und extrem erfolgreich: Felix Schmidt-Holthöfer (24) hat sich mit seiner kompromisslosen Spieltechnik an die Spitze der Torjägerliste in der Bezirksliga Staffel 4 "geballert".

Der Angreifer von der SG Serkenrode/Fretter, die als Aufsteigerteam in das Abenteuer „Bundesliga des Sauerlands“ startete, erhielt nun Urkunde, Torjägerkanone und Tickets für ein Spiel des FC Schalke 04. 

Felix Schmidt-Holthöfer traf bei seinem Debüt in der Bezirksliga bei 28 Spielen 25-mal ins Netz des Gegners. Der Vollblutfußballer aus Ramscheid, der zusammen mit Bruder Philipp und Onkel Matthias in einer Mannschaft auf Punktejagd geht, ist auf dem Platz schwer auszurechnen. Er ist kein Mario-Gomez-Typ, der im Strafraum auf Bälle lauert. Auch die selbstverliebte Spielweise von Paris Kicker Neymar passt nicht in sein Erfolgskonzept. „Man darf nicht lange fackeln“, lautet die Devise des Torjägers. 

Am Samstag, 11. August, tritt der Zusammenschluss aus dem Frettertal um 16 Uhr beim Vizemeister BC Eslohe an. „Ich bin froh, dass die Saison wieder losgeht.“ 

Dann können die „Davids“ aus den Dörfern wieder zeigen, wie man gegen die „Goliaths“ aus Meschede, Sundern, Marsberg und Co. erfolgreich bestehen kann. Die SG Serkenrode/Fretter ist der einzige Verein aus dem Kreis Olpe in der Bezirksliga 4. 

Dort wird alles akribisch festgehalten. So landeten die Frettertaler in der offiziellen Tabellenwertung auf den siebten Platz. Z

wei andere Platzierungen können sich auch sehen lassen. In der Rangliste der Besucherzahlen gab es am Ende den vierten Platz und in der „Bratwurstwertung“ sicherte sich der Pausenimbiss den ersten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare